Mein Geburtsplan- schaut mal!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tuttifruttihh 14.04.10 - 14:40 Uhr

Hatte heute morgen schonmal gepostet, wer von Euch einen Geburtsplan macht. Ich habe meinen jetzt fertig und wollte mal Eure Meinung dazu hören. Habe diesen Link als Hilfe benutzt:
http://www.babycenter.de/pregnancy/geburtsvorbereitung/checkliste_geburtsplan/

GEBURTSPLAN

Wenn es losgeht, möchte ich...
- dass mein Partner die ganze Zeit an meiner Seite ist
- etwas essen und trinken, wenn ich den Wunsch danach habe
- herumlaufen und mich bewegen wie ich möchte

So lange es mir und meinem Baby gut geht, möchte ich...
- nur Intervall- und nicht ständige CTG-Überwachung
- möchte ich in der Austreibungsphase frei von Zeitdruck sein

Wenn verfügbar…
-hätte ich gerne ein Entbindungszimmer mit großem Bett

Wenn ich pressen soll, möchte ich...
- eine Ansage haben, wann ich pressen soll und wie lange

Wenn ich mich für Schmerzmittel entscheide, hätte ich gern:
-Örtliche Betäubung (Epiduralanästhesie oder PDA)

Ich hätte/möchte gern...
- so viel Ruhe um mich herum wie möglich
- lieber Schmerzen in Kauf nehmen als einen Dammschnitt

Nach der Geburt hätte ich/würde ich gern...
- mein Baby sofort in meinem Arm halten
- so schnell wie möglich stillen
- dass die Nabelschnur erst durchtrennt wird, wenn sie nicht mehr pulsiert
- dass mein Partner die Nabelschnur durchtrennt

Sollte ich einen Kaiserschnitt bekommen, möchte ich...
- meinen Partner die ganze Zeit bei mir haben
- dass mein Partner unser Kind so schnell wie möglich auf den Arm nehmen darf
- dass ich so schnell wie möglich mein Baby stillen kann

Nach der Geburt möchte ich...
- bei allen Vorkehrungen an meinem Kind dabei sein
- dass mein Partner die ganze Zeit bei unserem Kind ist, wenn ich das nicht kann
- mit meiner Familie in einem Raum allein sein

Ich möchte…
- Stillen. Bitte geben Sie meinem Baby nichts zusätzlich - zu keiner Zeit (auch keinen Schnuller!)
-mein Kind nach seinen Bedürfnissen stillen und nicht nach Plan
-24 Stunden Rooming-In


Was sagt ihr? Fehlt noch etwas oder ist irgendwas komisch oder missverständlich formuliert?

Sind natürlich alles nur Wünsche, wie die Geburt letztendlich abläuft wissen wir natürlich nicht.

Lg

Beitrag von tuttifruttihh 14.04.10 - 14:43 Uhr

Hab grad noch hinzugefügt, dass ich einen Einlauf haben möchte.

Beitrag von maikiki31 14.04.10 - 14:45 Uhr

...wenn du dazu zeit hast;-)

Ich hatt keine zeit;-)

Beitrag von tuttifruttihh 14.04.10 - 14:51 Uhr

Ich werde Sonntag eingeleitet, denke schon, dass ich dazu Zeit habe es sei denn es geht früher los.

Beitrag von nele27 14.04.10 - 14:45 Uhr

Im Ernst #schock

Hattest Du schon mal einen??? Ich schon - nach einer OP - das ist kein Spaß! Ich hab noch Stunden hinterher ein unangenehmes Gefühl gehabt...

Zumal sich bei vielen Frauen der Darm kurz vor der Geburt durch Durchfall leert... ist also meist nicht nötig.

LG, Nele

Beitrag von tuttifruttihh 14.04.10 - 14:53 Uhr

Bei meiner Schwägerin hat sich der Darm beim pressen entleert. Vor den Augen ihres Mannes. Ich würde mir (und allen anderen Anwesenden) das gerne ersparen und könnte glaube ich auch nicht hemmungslos pressen mit dem Hintergedanken. Dann lieber ein Einlauf.

Beitrag von nele27 14.04.10 - 15:00 Uhr

Jeder hat so eine Bekannte/Verwandte, die genau DIE Horrorstory erlebt hat :-)

Ich kann Dir nur raten, den Kram bleiben zu lassen.
Ich hatte unter der Geburt alles im Sinn, nur nicht meinen Darm #gruebel
Außerdem hockst Du ja nicht über Deinem Mann ...

Hemmungslos pressen ist übrigens ein Drang, der so stark ist, dass Du ihn überhaupt nicht zurückhalten kannst.

LG

Beitrag von tuttifruttihh 14.04.10 - 15:07 Uhr

Bei mir kommt dazu, dass ich eine Einleitung bekomme und da kann ein Einlauf ja auch gute Dienste leisten. So habe ich also vielleicht noch gar keine (starken) Wehen, wenn ich den Einlauf bekomme.

Muss ja jeder selber wissen, aber ich lasse mir lieber einen Einlauf geben.

Beitrag von lilaluise 14.04.10 - 14:53 Uhr

ich brauchte keinen...war ich auch froh drum hab aber an den tagen vorher nix mehr gegessen...ich würd diesmal wieder keinen nehmen....kann mir das nicht vorstellen wehen und dann auf dem klo sitzen

Beitrag von nele27 14.04.10 - 15:03 Uhr

EBEN!

Ich hatte schon einen und der K***reiz ist echt ätzend!

Beitrag von lilaluise 14.04.10 - 15:06 Uhr

Mir ist es egal gewesen ob ich während dessen k... muss oder nicht...mir hat es schon gereicht dass ich während der pda net aufstehen dufte und die mit so einem röhrchen in die blase gegangen ist#schock

Beitrag von nele27 14.04.10 - 15:13 Uhr

#schock Das mit dem Röhrchen hatte ich nicht, die PDA aber auch - und nicht bewegen, die blödesten 30 Sekunden #schmoll

Aber das meine ich ja: Man will doch während der Wehen alles, nur keinen, der einem am Darm manipuliert, oder? Also die Mumu-Untersuchungen reichen doch schon...

Und dann womöglich noch ne Stunden nicht vom Klo kommen #schock Ist ja nicht so, dass Du einmal k***** musst und dann ists wider gut!

Beitrag von lilaluise 14.04.10 - 15:16 Uhr

Im Krankenhaus drängen die halt ganz schön drauf...da hat eine bei der Kreissaalbesichtigung gefragt, warum ein Einlauf gemacht wird, da hat die Hebi geantwortet: damit Ihnen nichts unangenehmes passiert#augen
ich find die sollten einem die Angst nehmen, auch dass es nichts schlimmes ist falls man, k*** muss

Beitrag von nele27 14.04.10 - 15:24 Uhr

So eine blöde Kuh - die sollte dann sicherheitshalber auch einen kriegen #wolke

Also MIR kommt keiner mit dem Ding zu nahe.

Beitrag von yvivonni 14.04.10 - 15:07 Uhr

In der Regel braucht man keinen, ich habe bereits 5 Kinder bekommen, hatte nie einen Einauf.#zitter#zitter#zitter#zitter#zitter

Wenn die Wehen starten, regt es den Darm an, dann kann man sich noch ganz entspannt entleeren, war bei mir wenigstens so. Ich habe NIE während der Entbindung gek....:-p

Beitrag von maikiki31 14.04.10 - 14:44 Uhr

Hey,

ich glaub man muss oder kann noch sowas wie...oh man was war das nochmal....


ev. bekommen die Babys in manchen KH noch diese Augentropfen, die brennen aber und müssen nicht sein, WENN das in deinem KH so wäre, DANN könnte man schreiben ob oder ob nicht.

Vitamin D brauchen und kriegen glaub ich eh alle.


Mh. Frag Deine hebi nochmal.

LG Maike

Beitrag von mathildarosine 14.04.10 - 14:50 Uhr

ich glaub du meinst diese Silbernitrat Augentropfen.

Die sollen sogar sehr schmerzhaft sein. Wird aber, glaub ich, eh nicht mehr routinemäßig gegeben.

Beitrag von maikiki31 14.04.10 - 14:51 Uhr

jep genau. Bei mir im KH geben die sie nicht mehr.

Beitrag von tuttifruttihh 14.04.10 - 14:54 Uhr

Das habe ich schon bei der Geburtsanmeldung unterschrieben, dass meine Maus Vitamin D bekommen sollen (bekommen sie nicht automatisch, dass darf das KH nicht einfach so verabreichen) aber keine Augentropfen.

Beitrag von maikiki31 14.04.10 - 14:56 Uhr

ach siehste das wusste ich nicht mehr.

Beitrag von kissmet81 14.04.10 - 14:45 Uhr

Hallo,

als erstes würde es mich mal interessieren wie bzw. wo du entbinden möchtest? Daheim, Geburtshaus oder in der Klinik. Bei letztern kannst du dir viel vornehmen, dich auch mit der Hebi und den Ärzten absprechen aber am Ende wird wohl doch nicht alles so umsetzbar sein. Ich habe drei Klinik Geburten hinter mir und habe mir nie etwas vorgestellt und das war auch gut so. Den es kommt eh immer anders als man denkt.

LG,
Karin

Beitrag von tuttifruttihh 14.04.10 - 14:55 Uhr

Ich werde in einer Klinik entbinden.

Beitrag von nele27 14.04.10 - 14:48 Uhr

Hi,

bis auf den Einlauf ist das doch alles ok so..

Bedenke aber bei aller Planungfreudigkeit, dass es immer auch anders kommen kann. Nicht, dass Du hinterher furchtbar enttäuscht bist, wenn es anders läuft... manchmal will man auch unter den Wehen plötzlich was anderes.

Ich habe zB immer auf Unterstützung durch den Partner gesetzt. Als die Schmerzen zu stark wurden, wollte ich nur noch allein sein. Dachte, ich kann nicht atmen, wenn wer neben mir steht :-)

Trotzdem ist es gut, einen Plan (ob schriftlich oder im Kopf) zu haben, dann sind die Gedanken geordnet und Du kannst evtl. besser formulieren als wenn Du Dir keine Gedanken drüber machst.

LG, Nele
10. SSW

Beitrag von tuttifruttihh 14.04.10 - 14:58 Uhr

Hatte ich ja geschrieben:

"Sind natürlich alles nur Wünsche, wie die Geburt letztendlich abläuft wissen wir natürlich nicht."

Ich denke aber, dass ich einige Dinge auf jeden Fall entscheiden kann, wie z.B. dass mein Baby keinen Schnuller bekommen soll. Und bevor mein Mann und ich vergessen so etwas zu sagen, dachte ich schreibe ich es auf. Schaden kann es ja nicht.

Beitrag von yvivonni 14.04.10 - 14:50 Uhr

Darf ich fragen wo du in Hamburg zur Entbindung gehst?;-)

LG Yvi

  • 1
  • 2