Zitate in Linguistik

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von anonymundschwarz 14.04.10 - 15:20 Uhr

Hallo,

ich habe bisher die Zitatweise folgendermaßen markiert:

(Autor Jahr, Seitenzahl), also (Müller 2004, 55)

Daneben existiert aber noch:

(Autor Jahr:Seitenzahl), also (Müller 2004:55)

Gibt es einen Unterschied, wann und wie man diese beiden verwenden kann und soll?

Kann ich, wenn ich ein paar Sätze später mich wieder auf dieselbe Stelle beziehe, dann (ebd.) schreiben?

Beitrag von snailshell 14.04.10 - 15:39 Uhr

Das ist von Uni zu Uni, von Fakultät zu Fakultät und auch von Prof zu Prof unterschiedlich.

Wieso fragst du nicht einfach den, der deine Arbeit korrigieren/benoten wird?

Beitrag von anonymundschwarz 14.04.10 - 15:47 Uhr

Das ist nicht "von Uni zu Uni" unterschiedlich und auch nicht von Fakultät zu Fakultät. Denn bei uns wird beides verwendet. :)

Beitrag von snailshell 14.04.10 - 16:05 Uhr

Natürlich ist das unterschiedlich.

Und wenn bei euch beides verwendet wird - warum fragst du dann nicht deinen Prof, was er gerne hätte?!

Beitrag von anonymundschwarz 14.04.10 - 16:11 Uhr

Du widersprichst dir selbst. Aber woher willst du das denn auch wissen, was die Unis verwenden?

An der Uni wird selbst am selben Lehrstuhl beides verwendet.

Ich frage aber hier, weil ich die Antwort von anderen gern dazu lesen will.

Beitrag von knusperfisch 14.04.10 - 17:20 Uhr

"Ich frage aber hier, weil ich die Antwort von anderen gern dazu lesen will."

Ich habe eine Antwort:
Das hat auch etwas mit persönlichen Vorlieben zu tun. Man sollte nur eine Zitierweise beibehalten.


Ein anderes Bsp.:
Meine Schaufel ist rot und deine Schaufel ist grün, aber mit beiden Schaufeln können wir schön im Sand buddeln oder sie uns wahlweise gegenseitig auf den Schädel hauen. Bei dir offensichtlich schon etwas zu oft geschehen ...



Beste Grüße
Knusperfisch

Beitrag von snailshell 14.04.10 - 17:28 Uhr

#rofl

Beitrag von anonymundschwarz2 14.04.10 - 23:20 Uhr

Was ist denn der Grund deiner grundlosen Beleidigung? Zuviel Frust?

Beitrag von knusperfisch 15.04.10 - 08:43 Uhr

Hase,
du musst mich nicht über VK anschreiben, sondern kannst deine lieblichen Bemerkungen ruhig hier posten, is ja ein Forum.

Zu Zitaten, Linguistik und weiteren Nebensächlichkeiten schreibe ich jetzt nichts mehr, offenbar hast du andere Interessen.

Ich übrigens auch, nämlich mein zweites Wurstfrühstück.
Du weißt: Figurpflege, Frustkompensation usw.#mampf

#kuss

Beitrag von wie-witzig 15.04.10 - 21:06 Uhr

Na, du arrogante Schnepfe? :D

1) Brauche ich deine Antwort nicht.
2) Wann genau willst du mir geholfen haben? Nachdem oder bevor du mich beleidigt hast?

Was du tust, ist mir völlig egal.

Wenn ich deine Komplexe, die ich auf Kosten anderer in einem Forum ausleben müsste, würde ich auch alles in mich reinschieben.
Tut mir wirklich leid, dass dein Gehirn die Größe einer Erbse hat.

Beitrag von snailshell 14.04.10 - 17:27 Uhr

Du hast mich nicht verstanden, ist ok.

Ich frage mich dennoch - was bringt es dir, zu wissen, was andere verwenden würden?

Beitrag von anonymundschwarz2 14.04.10 - 23:23 Uhr

Dann frag dich das weiter

Beitrag von ayshe 15.04.10 - 08:17 Uhr

früher gab es von duden eine festgelegte angabe bzgl der darstellung von zitaten.
vllt gibt es auch heute noch eine (aktuelle).

Beitrag von elodia1980 15.04.10 - 10:06 Uhr

hallo,

es gibt unterschiedliche möglichkeiten für zitate, daher sollte man sich nach den vorlieben des profs orientieren.

für welche du dich auch entscheidest, wichtig ist, dass du sie konsequent durchältst.

auf derselben seite kannst du ebd. schreiben, auf der folgeseite musst du die verwendete literatur beim ersten zitat wieder ausschreiben. für ebd. ist am seitenende schluss. :-)

alles gute, e.