Katze vom Klo 'entwöhnen'

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von yorkiejacky 14.04.10 - 16:06 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Seit 4 Wochen darf unser Katerle (bald 1 Jahr) nach draußen und er genießt seine neu gewonnene Freiheit.
Nur eins stört mich: zum pinkeln und sch***en kommt er immer wieder rein auf sein Klo. #gruebel

Eigentlich hatte ich mir gedacht, dass er sein Geschäft außen verrichten soll und das Klo nur noch 'für den Notfall' gedacht ist. #schwitz#schein

Wie mach ich das bloß dem Kater klar?! #kratz

LG, Jacky + Nele inside (29.SSW)

Beitrag von metalmom 14.04.10 - 16:16 Uhr

Das Katzenklo ist dafür da um es zu benutzen und NATÜRLICH benutzt er es auch.
Eventuell wird er aus Bequemlichkeit auch draussen sein Geschäft erledigen, aber er hat gelernt auf`s Klo zu gehen und jetzt soll er es sich abgewöhnen weil Du keinen Bock hast sein Klo zu reinigen.
Mannomann!
Schaff das Katzenklo ab, vielleicht macht er dann nur noch draussen. Oder in Deinen Flur. Je nachdem.

Beitrag von yorkiejacky 14.04.10 - 21:26 Uhr

Stell dir vor, ich habe schon seit über 5 Jahren Bock, ein Katzenklo zu reinigen (haben noch ältere Katze), auch noch im schwangeren Zustand! Wahnsinn, gell?! #augen

Woher nimmst du dir das Recht, mich hier gleich so zu bewerten???

Beitrag von unipsycho 15.04.10 - 08:29 Uhr

Was ist denn dabei 5 Jahre lang ein Katzenklo zu reinigen?

Hast du Angst vor Toxoplasmose?
Wenn du deine Katze von einem Bauernhof o.ä. bekommen hast, also wo sie als welpe draußen herumlief, dann hat sie als welpe 12 tage lang Oozysten von Toxoplasmen ausgeschieden.
Katzen werden als Toxoplasmose-Überträger gnadenlos überschätzt. Rohes Fleisch ist DER Überträger!
Wenn du jetzt noch Toxo-negativ bist, dann hast du die letzten 23 Jahre was richtig gemacht - und ausgerechnet in den 9 Monaten soll was passieren?
Ich hab mein Leben lang mit Katzen zusammen gelebt und Radieschen frisch vom Beet gemampft und war mit 21 trotzdem Toxo-negativ, weil es bei uns extrem selten Hackepeter und Schinken gab.

Sollte Miez doch eine frische Toxoinfektion haben und Oozysten ausscheiden, dann ist der wirkungsvollste Schutz (mit Handschuhen) das Klo täglich zu reinigen, weil die Oozysten erst nach 2 Tagen ansteckend werden.

Metalmom hätte sich diplomatischer ausdrücken können, aber mir ist bei deinem Eröffnungsthread auch gleich der Gedanke gekommen, dass du keine Lust hast das Klo zu reinigen.

Ich kann mir vorstellen, dass es nervig ist die Tür fürs Miez ständig zu öffnen, aber ich denke, dass es da schon Lösungsmöglichkeiten gibt (Chip-gesteuerte Katzenklappe, Laufbrett zu einem Fenster) - ansonsten bekommt Miez wieder Hausarrest.

Beitrag von yorkiejacky 15.04.10 - 11:54 Uhr

Was da dabei ist, ein Clo zu reinigen?
Nix - deswegen sagte ich das ja!

was soll das jetzt mit dem letzten satz, von wegen 'dann bekommt miez wieder hausarrest'???

Beitrag von chaoskitty 14.04.10 - 16:22 Uhr

Meine kommt auch rein, um ihr Geschäft zu erledigen.
Was´n daran so schlimm?
Warum willst ihm das weg nehmen?

Beitrag von dominiksmami 14.04.10 - 16:24 Uhr

Huhu,

warum soll er nur noch draußen machen?

Weils schöner ist er kackt in anderer Leuts Gärten als im eigenen Clo?

Ist doch prima das er das Clo so angenommen hat!

lg

Andrea

Beitrag von sternenzauber24 14.04.10 - 16:27 Uhr

Hallo,

Er weiß halt was sich gehört.
Warum soll er nur Draußen machen, Hunde dürfen das ja auch nicht...

Beitrag von canadia.und.baby. 14.04.10 - 18:52 Uhr

stimmt die gehen neuerdings alle aufs Katzen / Hundeklo #rofl (schön wäre es :D )

Beitrag von sternenzauber24 15.04.10 - 10:03 Uhr

Aber man macht es weg.

Beitrag von troedi 14.04.10 - 16:33 Uhr

#rofl#rofl#rofl Bei uns ist das genau anders rum. Im Frühling und Sommer und zum Teil auch im Herbst benutzt unser #katze sein Klöchen gar nicht. Es sei denn, wir sperren ihn nachts aus Versehen zuhause ein, dann benutzt er sein Klo, oder wenn es draußen dolle regnet oder schneit.

Ich mach mir immer wieder Gedanken darüber, wessen Gärten er wohl ständig voll schei***. Aber ich kann ihm ja schlecht ein Schild umhängen, auf dem steht, wo er wohnt ;-)

Also, sei froh, dass er sein Klöchen benutzt und weiß, wo er wohnt und was er gelernt hat.

LG Ela

Beitrag von krokolady 14.04.10 - 17:24 Uhr

Wenn Dein Kater versuchen würde in meinen Garten zu scheissen oder zu pinkeln.....dann kann er laufen!

Falls also mal nen klatschnasser Kater bei dir reinkommt weisste das einer Deiner Nachbarn mir verdammt ähnlich ist!

Beitrag von metalmom 14.04.10 - 17:51 Uhr

Müsste schon ein recht dummer Kater sein, wenn er wartet bis Du mit `nem Eimer bei ihm bist.
Meiner würde kacken, warten bis Du nah genug dran bist, abhauen und Dich aus der Ferne auslachen. #cool

Beitrag von krokolady 14.04.10 - 18:27 Uhr

Vom Balkon aus geht das prima, oder fix den Gartenschlauch der direkt an der Terassentür hängt.
Oder was auch spassig ist, ist Wasserbombem werfen :-D

Und wenn sowas nicht zur Hand ist fliegt halt was Anderes....nen Klingelbällchen von den Katzen ist prima

Beitrag von metalmom 14.04.10 - 18:42 Uhr

Ach, ich kann ja verstehen wenn man keinen zugesch..... Garten haben will. Nur kann ich es bei Freigängern nicht verhindern.
Meine Katzen sind neun Jahre (bzw. fast neun Jahre) alt und wurden noch nie nassgespritzt.
Also entweder wurden sie nie erwischt oder sie verbuddeln ihren Schiss besser oder vielleicht wissen die Nachbarn den kostenlosen Dünger zu schätzen.

Beitrag von krokolady 14.04.10 - 18:45 Uhr

bei uns ist nix mit verbuddeln......ich hab hinterm Haus nur Rasenfläche wo Sandkiste, Schaukel und Rutsche stehen.......und da find ich es absolut ekelig wenn mir da ne Katze hinmacht.
Oder wenn da nen Kater meint er muss sein Revier makieren, nur weil unser Garten nach unserem Hund riecht.

Rechts neben dem Haus auf dem Rasenstück interessierts mich nicht so, den nutzen wir nicht als "Spielgarten"

Beitrag von yorkiejacky 14.04.10 - 21:29 Uhr

Ne danke, so bescheuerte Nachbarn hab ich zum Glück nicht...!

Beitrag von krokolady 14.04.10 - 21:40 Uhr

Naja.......mal sehen wie Du darüber denkst wenn Dein Kind dann mal in Katzenscheisse rumkrabbelt :-)

Echt lecker.........oder was auch toll ist wenn nen fremder Kater ständig auf Deiner Holzterasse markiert........herrliche Ausdünstungen wenn man dann da sitzt und die sonne geniesst.....

Beitrag von yorkiejacky 14.04.10 - 21:50 Uhr

Ja mei, das sind sachen, mit denen man wohl leben muss, wenn Katz und Hund da rum laufen!

Irgendwo müssen die Tiere eben nun mal 'machen'.
Ich habe auch zwei Hunde: Gehsteig, Privatgrundstücke, Spielplätze usw. sind tabu, dafür gehen wir ja auf Feldwegen und Wald spazieren.

Lieber hab ich ne markierende Katze auf meinem Grund, als nen Marder im Auto. (hatte erst 3000,- Euro schaden, deshalb der blöde spruch!)

Beitrag von krokolady 14.04.10 - 21:54 Uhr

Marder lassen sich dadurch nur leider nicht aufhalten......

Und ich hab sicher nix gegen Katzen....hab selbser 2.
Aber es gibt nun mal Grenzen.....und die Ecke wo wir sitzen und wo die Kleine spielt ist tabu............und ich glaub wegen den 100 qm weniger wird keine Katze zu Grunde gehen

Beitrag von yorkiejacky 14.04.10 - 23:13 Uhr

Ja dann sag das mal den Katzen...! :-p

PS. Habe schon in der Gärtnerei sogenannte 'Verpiss-dich'-Pflanzen gesehen, sollen für Katzen recht unangenehm riechen und diese dann fern halten....
sicherlich 'tierfreundlicher' als wie mit dem Gartenschlauch...!

Beitrag von sora76 14.04.10 - 19:32 Uhr

Hallo!

Also eigentlich ist das so genau richtig. Besser als woanders in Gärten oder so zu machen.
Würde mir wünschen das meine Katzen das so machen. Doch die machen auch immer draußen.
Wenn sie ins Katzenklo machen würden, würde man auch sehen, wenn eine krank ist (Wurmbefall, Durchfall u.ä.).
Sieht man ja unter anderem in den Hinterlassenschaften. Ebenfalls ein Vorteil wenn sie Zuhause gehen.
Da hat man dann die Kontrolle.

Wenn du das abgewöhnen willst.......stells weg und schau was passiert. Aber Grundsätzlich sollte immer eins da stehen und er sollte selber entscheiden ob er drauf geht oder nicht. Sei froh das er dir nicht ins Haus pisselt..... ;-)

Möglich ist auch, das er irgendwann auf den Geschmack kommt draußen zu gehen.

LG Sonja

Beitrag von yorkiejacky 14.04.10 - 21:24 Uhr

Meine Güte, was man da gleich für - teils sehr unverschämte - Antworten bekommt ist ja echt der Hammer! #klatsch
Mich würde ja mal interessieren, wo die ganzen Bauern-katzen ihr Geschäft verrichten, die haben bestimmt kein Clo! #augen
Wenn hier schon so viele Schlauberger unterwegs sind, kann mir ja gerne einer von diesen einen Tip geben, wie ich es der Katze beibringe, dass sie nicht in Nachbars Garten geht... in meinem kann sie gerne die Büsche düngen! #cool

Beitrag von unipsycho 15.04.10 - 08:12 Uhr

#schock #kratz #kratz #kratz #kratz #klatsch

Also das versteh ich jetzt nicht. Du willst, dass Miez draußen macht, aber du willst nicht, dass sie in Nachbars Garten dafür geht...

Wie wärs wenn du alles so lässt, wie es ist und Miez weiter in ihr Katzenklo geht?

#kratz
#kratz
#kratz
#kratz

ich verstehs nicht........

Beitrag von yorkiejacky 15.04.10 - 11:51 Uhr

...das war ironie!
#klatsch

  • 1
  • 2