HELLP-Syndrom auch in der 2. SS

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jenni-1978 14.04.10 - 17:25 Uhr

Hallo, ihr Lieben!

Bei meinem Großen hab ich 2002 innerhalb von wenigen Tagen ein HELLP-Syndrom entwickelt und er musste in der 33. SSW per Not-KS geholt werden.
Jetzt bin ich in der 23. SSW und so langsam kommt bei mir wirklich Panik auf, dass alles wieder genauso werden könnte ... #zitter
Wie sind eure erfahrungen damit???
Hat jemand das in der 1. SS gehabt und beim 2. ging alles gut?
Ich hab jetzt schon fast seit dem positiven SST Wassereinlagerungen und blutdrucksenkende Tabletten nehm ich auch schon ne Weile. Bisher sind die Werte zwar in Ordnung, aber diese "Unruhe" ist trotzdem da.

Gruss Jenni
mit Jonas (7) & #baby-boy (22+1 SSW)

Beitrag von kathrinchen74 14.04.10 - 19:20 Uhr

Hallo Jenni,

Ich kann dich da ganz gut verstehen wie es dir im moment geht. Meine Tochter mußte 2005 per not sectio in der 30 SSW wegen schwerer Preäklamsie+Hellp geholt werden. Wir haben lange gezögert, nun bin ich jetzt auch wieder Schwanger .....fast zeitgleich wie du ;-)
21 SSW.
Ich habe so viel gehört und gelesen......meine Ärztin sagt, muß bei dieser SS nicht sein......man hört genauer auf seinen Körper...hat angst das alles wieder los geht.....lass uns versuchen positiv zu denken, auch wenn es schwer fällt.
Wünsche dir weiterhin alles gute und drück dir die Daumen #klee

LG

Kathrin+Emma fest an der Hand+#stern Cara(09) tief im Herzen+#ei 21 SSW inside

Beitrag von necla 15.04.10 - 12:13 Uhr

Hallo Jenni,
ich kann deine Sorge gut nachvollziehen. Ich hatte zwar kein Hellp in meinen ss, aber beide male eine Gestose Die 1 ss endete in der 27Ssw, leider hat es mein Sohn nicht geschafft . Die Ängste haben mich in der 2 ss begleitet... Aber dennoch habe ich an ein "positives" Ende geglaubt. Meine Tochter kam in der 33ssw zur Welt. Ihr geht es gut, entwickelt sich ganz prächtig.
In der Zeit habe ich viel Kontakt zu de Gestose Frauen gehabt. Falls du noch keinen Kontakt zu den hast, dann würde ich dir das an Herz legen. Denn die können dir sehr gute Ratschläge geben (www.gestose-Frauen.de).
Hast du denn nach deinem ersten Hellp Ursachenforschung betrieben? Oft liegt eine Gerinnungsstörung dahinter. Dann würde man dies mir ASS und/oder heparin behandeln.
Auf jeden Fall solltest du dich eiweißreich ernähren und viel trinken. außerdem mit dem Salz nicht sparsam umgehen. Ruf doch einfach bei
dem Gestose Frauen im Büro an. Die werden dich kompetent und individuell beraten.
Hast du denn bereits eine Doppleruntersuchung hinter dir? Ist das Kind zeitgerecht entwickelt, wie ist die Gebärmutterdurchblutung? Daran könnte man schon erkennen wie hoch das Risiko ist.

Ich drücke dir und meiner Vorrednerin ganz fest die Daumen, dass diese Ss schön und problemlos verläuft.

Lg, Necla mit Engelchen Aslan tief im Herzen und Nil ganz fest bei mir!