Muss ich mein Baby dauernd beschäftigen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jaci84 14.04.10 - 17:29 Uhr

Hallo Mädels, ich habe mal eine Frage. Meine Tochter ist jetzt drei Monate alt. Und irgendwie habe ich das Gefühl ich kümmere mich zu wenig. Aber auf der anderen Seite merke ich, das sie oft alleine in sich gekehrt spielt oder einfach nur strampelt und die Umgebung ankuckt. Nerve ich sie dann vielleicht nur, wenn ich dauernd ankomme und herum blödele? Woran merke ich denn, wenn sie wirklich mit mir spielen will? Von Freundinnen höre ich halt oft, das sie sich den ganzen Tagen mit ihren Kleinen beschäftigen, herum tragen etc. Bin auch irgendwie total unter Druck, weil alle erzählen, sie würden mit ihren Babys sämtliche Kurse besuchen. Mit meiner Maus gehe ich jetzt bald zur Krabbelgruppe und zum Babyyoga. Bin ich dann eine schlechte Mama nur weil ich kein Babyschwimmen oder Pekip mitmache? Bin mir da echt total unsicher.
Würde mich über Antworten freuen.
Lg Jaci

Beitrag von kathrincat 14.04.10 - 17:36 Uhr

wenn dein kind dich braucht, wird sie sich bemerkbar machen. meine hat auch super alleine gespielt und macht es immer noch

wir haben nur babyschwimmen gemacht, reicht ja auch voll

Beitrag von dragonmother 14.04.10 - 17:37 Uhr

Kinder melden sich wenn sie beschäftigung brauchen.

Lass sie ruhig wenn ihr nicht langweilig ist.
Ich habe das bei meinem Sohn auch so gemacht und muss sagen ich hab jetzt einen sehr selbstständigen Sohn der sich auch lange Zeit alleine beschäftigen kann.

Lg

Beitrag von nippi1101 14.04.10 - 17:43 Uhr

Hey Jaci!!

Lass dir nichts einreden, du kümmerst dich bestimmt genug!!#liebdrueck

Meine Maus ist auch 3 Monate alt und ich habe so ca 3-4 "Momente"(weiß nicht wie ich es sonst beschreiben soll#gruebel) am Tag wo ich mit ihr intensiv beschäftige!! Also rasseln, blödeln, vorlesen etc. oft so 30 -45 Minuten (natürlich mit "Pausen").
Man merkt wenn sie keine Lust mehr haben oder müde sind, wenn sie sich nicht mehr für dich und das was du machst interessiert wirst du es merken, genaus so umgekehrt, wenn sie was mit dir machen will wird sie sich bemerkbar machen!! #huepf

Ich denke es kommt auf die Qualität des spielens und nicht auf die Quantität an!!

Habe auch Tage wo soviel drumherum ist, das ich denke ich mach zu wenig mit ihr, aber dann beschäftigt sie sich mit ihrem Trapetz und macht sich bemerkbar wenn sie mit mir beschäftigen will!

Also viel Spaß mit deiner Maus und nur nix schlechtes einreden lassen - Kinder sind unterschiedlich...und jedes will anderes "gefordert" oder "bespaßt"werden!!

Glg Dani & Lilly *1.01.10 ( die grad Glücklich mit ihrer Rassel krach macht #verliebt)

Beitrag von jaci84 14.04.10 - 17:48 Uhr

Danke für die Antworten, das hat mir sehr geholfen. Ich denke auch, das es heutzutage viel zu viel hoch gepuscht wird und man schnell abgestempelt wird, nur weil man Pekip und Co. nicht macht. Ich beschäftige mich ja schon mit ihr, erkläre ihr irgendwelche Sachen, singe mit ihr, mache Übungen wie auf den Bauch legen etc. Und Morgens und Abends beim Wickeln und frisch machen wird sich immer eine Halbe Stunde Zeit gelassen zum streicheln, strampeln und pflegen. Da sollte ich wohl echt auf mein inneres Gefühl hören und auf das, was die Kleine mir signalisiert. Sie ist auch überhaupt kein Kuschelbaby. Klar sie genießt die Streicheleinheiten beim wickeln oder füttern, aber mehr will sie gar nicht auf meinem Arm sein, sondern lieber strampeln oder im sitzen kucken.

Beitrag von nippi1101 14.04.10 - 20:07 Uhr

Es ist nicht immer einfach auf sein inneres Gefühl zuhören, aber es lohnt sich!!
Die Kleinen wissen schon ganz genau was sie wollen und was nicht und zeigen es auch.
Denke das niemand perfekt ist und man auch mal die "Zeichen" falsch deutet, aber das geht denke ich allen Müttern so - Auch denen die immer alles lt.hochgelobeten aktuell Studien befolgen.

Du machst das schon richtig!!

Lg Dani

Beitrag von 20girli 14.04.10 - 17:45 Uhr

Hey,

du machst das schon richtig. Ich kümmere mich auch nicht so viel um meine Kids :-) wie sich das anhört #augen
Ich lasse meine Kids in Ruhe wenn sie sich alleine beschäftigen. Das hatte bisher immer zu folge das meine Kids noch nie Probleme hatten sich auch wenn sie älter sind alleine zu beschäftigen. Man merkt schon wenn die Kinder einen spielkameraden brauchen.
Ich halte gar nichts davon - ein Baby den ganzen Tag zu betüdelln...und es sogesehen als beschäftigung für Mama zu sehen. Ich bin Mutter und kein Animateur....

Ich gehe auch nicht zum Babyschwimmen oder Pekip...ich nehme meine Kids mit zum Einkaufen...zum Unkraut zupfen in den Garten...zum spazieren....ich lese ihnen ab und an ein Buch...und bin immer für sie da wenn sie zu mir kommen.

Also- mach dir kein Kopf - du machst das richtig.

Lg Kerstin

Beitrag von dentatus77 14.04.10 - 20:36 Uhr

Hallo!
Ich denke auch, deine Maus wird sich melden, wenn sie dich braucht. Wenn sie so ganz in sich gekehrt spielt, würde ich sie auch lassen. Ansonsten kannst du sie auch zu Spielen mit dir animieren.
Ich hab Stina auch nicht immer beschäftigt, herumgetragen oder ähnliches. Und heute bin ich froh darüber. Sie spielt mit ihren 10 Monaten schon so schön alleine, kann sich gut beschäftigen und ich kann in der Zeit meine Hausarbeit erledigen.
Und Kurse hab ich mit Stina auch nie besucht. Sie geht - weil ich wieder arbeite - 2-3mal pro Woche zur Tagesmutter, wo sie unter Kindern ist, das ist meines Erachtens die beste Förderung, wenn sie da war, lernt sie jedesmal etwas neues. Und die wenige Zeit, die ich mit Stina habe, möchte ich genießen, da will ich nicht von einem Kurs zum anderen rennen.
Liebe Grüße!