Ich weiss nicht mehr weiter..weglaufen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von malix81 14.04.10 - 17:54 Uhr

Nabend Mädels!
Ich bin total abgenervt von meinem gerade 2 jährigen Sohn!
Seit er laufen kann, gehe ich täglich mit ihm spazieren, in die Fussgängerzone zum Spielplatz und so weiter! Also schon gut ein 3/4 Jahr. Er kapiert einfach nicht, dass er an der Handehen soll, wenn wir an der Strasse sind! In Geschäften oder der Fussgängerzone lasse ich ihn alleine laufen, aber mitlerweile ist er so fix geworden, dass ich kaum noch hinterherkomme #schwitz vorallem haut er auch wirklich ab, so dass ich Angst habe ihn mal zu verlieren! Er ist mir erst vor kurzem in nem großem Kaufhaus abhanden gekommen, mit offenen Rolltreppen und so, das geht doch einfach nicht! Weiss echt nicht, wie das weitergehen soll! Habe schon alles mögliche ausprobiert, er musste immer in den Buggy wenn er weglief oder ich habe ihn am Handgelenk festgehalten etc... Habe schon keine Lust mehr mit ihm rauszugehen, es nervt ich einfach total! Er kann ja gucken und alles erkunden aber doch bitte mit mir in der Nähe! Hach Mann!

Wer weiss Rat?

Gruss Malix

Beitrag von susanne85 14.04.10 - 18:36 Uhr

hallo

mein rat, schnall ihn an lass ihn nicht raus... das ganze ist echt gefährlich und es gibt einfach kinder die bleiben erst mit 4 in der nähe...


es ist besser für dich du nimmst den wagen mit, bist dafür aber gelassener

Beitrag von tokee21 14.04.10 - 19:16 Uhr

Hallo!

Als würdest du von meiner Tochter sprechen.... Sie ist 26 Monate und haut immer ab! Gerade vorhin auf dem Spielplatz: Tor auf und ab durch die Mitte! Das Ganze gleich 2 Mal ich schimpfe, erkläre kurz und knapp- es hilft nichts. Ich setz sie auch noch viel in den Buggy- wenn es mir denn gelingt. Anschnallen ist Präzisionsarbeit, sie ist 95 cm groß und die Gurte werden langsam zu kurz. Außerdem macht sie sich gerne steif wie ein Brett und wenn ich sie anschnallen will, springt sie mit einem Satz wieder raus. #schwitz

Ich hab ja soń Geschirr (eigentlich für den Hochstuhl), aber da wird man ja nur blöd angemacht, wie ich gehört habe. Sicherer wärś in jedem Fall; wir haben auch eine Leine fürś Handgelenk (klingt doof, aber sie würde die tolerieren) Da durfte ich mir auch mal was im Ikea zu anhören... Nur wenn dann was passiert, dann sind es genau die Leute, die sich am meisten drüber aufregen.

Seiś drum: immer wieder dazu anhalten, mehr kann man wohl nicht machen... Ich hoffe, sie kapierenś irgendwann.
Auf Tipps hier bin ich SEHR gespannt!

Alles Gute und LG,

Iris & Finnja (*08.02.08)

Beitrag von kathrincat 14.04.10 - 19:25 Uhr

jetzt mal im ernst, sie konnte zweimal weg, nicht wirklich, beim ersten mal ab in den wagen und heim. reden hilft da nichst nur erziehung.

Beitrag von tokee21 14.04.10 - 20:40 Uhr

Im Prinzip geb ich Dir recht, hab ich auch schon gemacht; nur waren wir a) ohne Buggy da und b) lagen zwischen den 2 Malen rund 1,5 Stunden. Ich glaube, da hätte die zeitliche Nähe gefehlt.
Achja: der Spielplatz liegt beruhigt, da ist keine Straße in unmittelbarer Nähe (trotzdem darf sie natürlich nicht weg!)

Frage mich nur immer, warum innen an dem Tor ne Klinke ist- ein Knauf täte es doch auch, die "Großen" können ja locker drübergreifen, das Tor ist nur 1m hoch...

Beitrag von merlin06 14.04.10 - 22:23 Uhr

Wollt mal was zu dem Geschirr und dieser Leine loswerden ;-).

Lass dir von den anderen Eltern/Erwachsenen nichts einreden und ignorier ihre Blicke, immerhin gehts hier um die Sicherheit und Gesundheit deines Kindes! ;-).

Beitrag von kathrincat 14.04.10 - 19:21 Uhr

ab in den wagen, sobald er nicht an der hand läuft, egal wo immer hand. du lässt ihr wahrscheinlich zuviel freiräume und sagst zuoft er das er nicht weglaufen soll? aller erkunden geht natürlich auch nciht.

wir haben eine klare regel, draussen an der hand, oder neben mama seit neuen, wer nicht hört sich entfernt, geht sofort in den wagen, ohnd ausnehme.

Beitrag von lissi83 14.04.10 - 19:41 Uhr

Es kann auch einfach sein, dass er es noch nicht wirklich nachvollziehen kann, warum er in manchen Situationen alleine überall lang laufen darf und auf einmal wird von ihm verlangt, an der Hand zu gehen!

Dein Kind kann in dem ALter noch lange keine gefährlichen Situationen einschätzen, auch wenn du es ihm tausend mal erklärst und weiß deshalb nicht warum einmal so und einmal so! Vielleicht hat er sich noch nicht daran gewöhnen können, weil er ansonsten zu viele Freiheiten hatte!

Versuche es immer wieder ihm zu sagen, er muss an die Hand wenn ihr an einer Strasse oder so lauft, wenn er das nicht möchte, kommt er auf den Arm oder in den Buggy.

Ich sehe da kein weiteres Problem! Versuche dein Kind zu verstehen, nämlich dass er das noch nicht versteht;-)

lg

Beitrag von jollymax 14.04.10 - 20:31 Uhr

Hallo Malix,
also ich halte meinen Kindern immer nur meinen Zeigefinger zum Festhalten hin und das klappt super. So haben sie das Gefühl selbstbestimmt zu sein und ich ein sicheres Gefühl, weil sie bei mir laufen. Sobald wir über die Straße gehen oder eine brenzlige Situation kommt, lege ich behutsam meine Hand um ihre, die meinen Finger immer noch fest hält. So ist sie/er immer noch selbstbestimmt und ich habe sie trotzdem fest im Griff auf der Straße. Sobald die Gefahr vorüber ist lasse ich die Hand los und die Kleinen halten sich wieder an meinem Finger fest. Das hat sowohl bei meinem Sohn, alsauch bei meiner Tochter super geklappt. UNd mein Neffe, der übrigens auch so ein Flitzer wie deiner ist, läuft, wenn ich auf ihn aufpasse, auf die gleiche Art und Weise an meiner HAnd und macht brav mit.

Viel Spaß beim Ausprobieren.
Liebe Grüße
Jollymax

Beitrag von alexma1978 14.04.10 - 21:43 Uhr

Das ist ja wohl hoffentlich nicht Eurer Ernst: eine Leine. Kinder sind doch keine Hunde!

Beitrag von widowwadman 14.04.10 - 22:02 Uhr

Das ist ganz natuerlich mein ernst, Und mit Hundeleine hat das nichts zu tun, sondern mit der Sicherheit meines Kindes dass sich so nicht so einfach losreissen kann und auch keine ausgerenkte Schulter riskiert.

Beitrag von tokee21 14.04.10 - 22:19 Uhr

Ich find das Ding nicht verkehrt! Am Ende ist die Leine doch nur die Verlängerung der Hand... Wir hatten schonmal einen ausgekugelten Ellbogen- das geht ratz-fatz. Allerdings ist sie da auf der vereisten Treppe ausgerutscht und Papa hat sie an der Hand gehabt.
Es gibt auch so Tier-Rucksäcke, da ist der Schwanz die Leine.

Beitrag von merlin06 14.04.10 - 22:25 Uhr

#pro #pro #pro #pro

Beitrag von malix81 14.04.10 - 21:53 Uhr

Danke für eure ganzen Antworten und Ratschläge!
Als er mir im KAufhaus abhanden gekommen ist, habe ich so ein Kindergeschirr mit Leine gekauft, aber ich komme mir sowas von doof vor mit dem Ding...Habe es nun einmal benutzt und der Kleine fand es gar nicht toll, hat geschrien und geheult und sich auf den Boden geschmissen!!! Das hat er noch nie gemacht! Habe ihn weder an der LEine gebremst oder gezogen, hat nicht mal spüren können, dass ich sie überhaupt festhalte, hats gesehen und ist ausgerastet. Aber wie gesagt, komme mir total dämlich damit vor. Aber wie gesagt es ist auch so einfach zu gefährlich! Manchmal denke ich er ist einfach erziehungsresistent! Nach so langer Zeit, sollte man doch meinen, dass er blickt, dass er bei mir bleiben soll! Argh....

Naja, vielleicht passiert noch ein Wunder!

Gruss MAlix

Beitrag von jenny133 14.04.10 - 23:12 Uhr

Hallo Malix

ähnlich geht es mir mit Nico auch. Denke, das ist nun eine Phase und auch die wird irgendwann vorüber gehen (bzw. rennen wir ihnen eben nach dem achtzehnten Lebensjahr nicht mehr hinterher ;-) )

Nico MUSS immer bei mir an der Hand laufen. Da kann er schreien und bocken, das ist mir egal. Neulich wurde ich in der Stadt auch komisch angesehen, weil mein Kind auf dem Boden hockte (tut er immer wenn er bockig ist). Nach einigen Minuten hat er sich beruhigt und ging an meiner Hand weiter :-p

Wenn es wirklich mal ganz schlimm war ist die Konsequenz beim nächsten Spaziergang, das wir mit KiWa laufen und er nicht raus darf. Ich sage ihm auch, warum es so abläuft und das er beim nächsten mal rausgehen eine neue Chance hat.

Allerdings muss ich sagen, das unser Glück wohl war, das wir keine richtige Fussgängerzone haben. Das Kind einer Bekannten darf in der Fussg.zone bei ihnen immer ohne Hand laufen und wehrt sich auch an der Strasse mit allen Kräften dagegen. Zwar hört er schon besser als Nico auf "Stopp" trotzdem finde ich es nicht so ohne, weil ein Kind in dem Alter ja noch gar nicht begreifen kann, wie gefährlich es ist auf die Strasse zu rennen.

LG
Melanie mit Nico (zweieinhalb)