Kaiserschnitt in der 36.ssw

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von andpee1981 14.04.10 - 18:59 Uhr

Hallo,

habe heute morgen schon mal im Schwangerschaftsforum gepostet, doch denke, dass man mir hier noch eher Erfahrungen mitteilen kann.

bin jetzt 33+3 und war gestern zum Arzt.

Da ich eine Verwachsung in der Gebärmutter hab, ist schlussendlich gestern entschieden worden, dass ein Kaiserschnitt sicherer ist und wir mit einer normalen Geburt zu viel Risiko eingehen würden (da mein Baby und ich sehr viel Blut verlieren könnten).

Hatte eigentlich schon damit gerechnet, aber jetzt, wo es definitiv ist, ist mir doch was komisch.

Gestern ist dann auch schon ein voraussichtlicher Termin festgelegt worden, 05.05.10 (dann bin ich 36+3). Das ist schon in 3 Wochen (er will nicht länger warten, da er Angst hat, dass es zum Ende der SS hin zu Blutungen kommen wird)

Mir ist irgendwie mulmig bei dem Gedanken.

Unser Krümel wog gestern ca. 2 kg. Hab Angst, dass er in 3 Wochen nicht schwer genug ist und es zu Komplikationen kommt.

Soll in 2 Wochen nochmal hingehen und sicherheitshalber noch die Lungenreife bekommen (1 Woche vorm Kaiserschnitt).

Hat jem von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht, dass in der 36. Woche entbunden werden musste. Wie verlief es nach der Geburt, war mit dem Baby alles ok?

Mach mir wahrscheinlich jetzt viel zu viele Gedanken, aber hab irgendwie bisschen Angst.

Ich hoffe, dass einige von Euch mich aufmuntern können.

LG

Andrea

Beitrag von lucacelin 14.04.10 - 19:13 Uhr

hallo:-)
ich hatte auch einen kaißerschnitt in der 33 +3 Woche
will dir etwas mut machen weil wenn es frühzeitig vom arzt erkann wird ist mit dem kind meißtens alles in ordnung:-)
bei mir ist die fruchtblase geplatz und da mussten die Ä. einen notkaiserschnitt machen weil celin im grünen fruchtwasser lag naja und sie musste 2 mal wiederbelebt werden aber nur weil die ärzte vorher nichts gesehen haben.
Ich drücke dir ganz doll die daumen das alles glatt läuft. und mach dir nicht so viel angst
viel glück;-)
Liebe grüße marie, celin

Beitrag von anna031977 14.04.10 - 20:03 Uhr

Hallo

Lungenreife eine Woche vorm Kaiserschnitt, damit das Baby dann nach dem Kaiserschnitt keine Probleme hat, ist Unsinn.
Die Lungenreifespritze ist ein Cortisonpräparat. Das Cortison wird vom Körper langsam wieder abgebaut. Nach einer Woche ist es weg.

Wenn die Lungenreife ist, um einer evtl noch früheren Geburt vorzubeugen wegen evtl Blutungen, dann verstehe ich nicht, warum er sie nicht schon heute gegeben hat oder warum genau 1 Woche vor dem KS.

Man sagt bei 34+0 ist die Lunge sowieso reif.#

Trotzdem alles Gute!

lg

Beitrag von marjatta 15.04.10 - 14:41 Uhr

Lungenreife bei 36+3 KS #kratz kratz

Mein Sohn wurde bei 35+3 spontan entbunden nach vorzeitigem Blasensprung. Meine KiÄ in der Familie haben mir gesagt, er wäre dann ein reifes Frühchen. Also zu leicht, etwas klein und würde ins Wärmebettchen müssen, vor 36+0 bekommen sie auch noch anfangs eine Glukoseinfusion, da sie den Blutzucker noch nicht eigenständig kontrollieren können (sich mit Hunger melden). Sobald sie das tun, bzw. wenn man regelmäßig füttert/stillt, gibt es da dann auch keine Probleme.

Ich denke, du musst Dich da nicht verrückt machen. Wird sicherlich alles gut.

Gruß
marjatta