Lehrerinnen hier?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von laboe 14.04.10 - 19:47 Uhr

Hallo!
Ich arbeite an einer Grundschule und habe eine 1. Klasse mit 30 Schülern#schwitz
Mir macht meine Arbeit sehr viel Spaß aber ich merke jetzt schon, dass mein Bauch täglich spannt und gerade das Ansprechen gegen die Lautstärke strengt total an. Ich hatte gehofft, dass mich der Bauch nicht so beeinflusst, aber ich bin echt jeden Tag nach der 3.Stunde schon platt.#schmoll

Meine FÄ möchte mich nächste Woche sehen, weil ich ihr das geschildert habe. Sie will Muttermundkontrolle und Wehenschreiber machen. Wie soll das denn weitergehen? Bekommt man ein Berufsverbot? Nur wegen Bauchspannen? Wäre ja übertrieben. In welchem Fall bekommt man ein BV?
Möchte ich eigentlich nicht haben. Aber wie macht ihr das im Alltag, wenn euch alles zu viel wird? Kann ja nicht dauernd nach 2 oder 3 Stunden nach Hause gehen...

Habt ihr Tipps??

Laboe (22.SSW)

Beitrag von rana1981 14.04.10 - 20:01 Uhr

Hallo Laboe,

hier ist ein! Bin ja noch am Anfang der #schwanger-schaft, aber gerade in den ersten Wochen war ich immer müde und genervt. Ein BV bekommt man doch vor allem, wenn ansteckende Krankheiten in der Schule sind. Bei Stress weiß ich es nicht!
Ich habe ein 3. Schuljahr und bin ganz froh drum...bin aber auch oft in der 1 und pendle zwischen 2 Standorten, die 6km auseinander liegen. Stress ist da also auch.

Habe leider keinen Tipp für Dich. Durchhalten und dennoch versuchen positiv zu denken. Wenn ich gut gelaunt bin (wenn auch nur gespielt) sind die Kiddies auch immer besser drauf und es wird leichter.

Ich kann Dich total gut verstehen, weil da ja auch noch viele Kleinigkeiten dazu kommen, wie Konferenzen, Elternsprechtag und Co!

Kopf hoch!

Liebe Grüße Maike + #ei (10+0)

Beitrag von verita 14.04.10 - 20:03 Uhr

Hallo Laboe,

in die Entscheidung, ob du noch arbeiten darfst, wirst du sicher mit einbezogen. Aber Bauchspannen kann ja sehr gut auf vorzeitige Wehen hindeuten, was bei uns Lehrerinnen laut meiner FÄ super häufig vorkommt, da wir die Belastung halt so schwer selbst regulieren können. und ne volle Stelle in einer ersten Klasse mit 30 Kids ist ja auch heftig... ich habe meine 20 Zweitklässler wirklich sehr gerne und arbeite auch nur 20 Stunden aber manchmal ist mir selbst da der Lärmpegel einfach sooooo anstrengend.
In meiner letzten Schwangerschaft habe ich auch noch voll gearbeitet und das in einer super anstrengenden Klasse. Ich habe es mit meiner FÄ dann so geregelt, dass ich ein Attest bekommen habe und ich meine Stundenzahl reduzieren konnte auf 18 oder 20 Stunden. Das hat mir echt über die Straße geholfen. Ganz zu Hause bleiben wollte ich da auch nicht.

Alles Gute für Dich und Dein Kleines

Vera

Beitrag von nica23 14.04.10 - 20:04 Uhr

Hallo,

da bin ich doch richtig froh, das ich die ersten Wochen so streng auf Ordnung und Ruhe geachtet habe. Ich habe sehr problematische Kinder in der Klasse (Autisten...), kann mich aber nicht beschweren. Die Kinder arbeiten viel frei und ich kann entspannt sitzen oder zum Klo ;-) laufen.
Ich lasse ich auch nicht sonderlich stressen. Hab selbst scon so einen 1.Klässler-Wirbelwind daheim. Bin also auch abgehärtet.

Das wird schon - nur nicht aus der Ruhe bringen lassen.

LG, Nica

Beitrag von monika76 14.04.10 - 20:15 Uhr

Hallo,

also bei meiner 1. Schwangerschaft (Tochter ist jetzt 20 Monate alt), hatte ich ein volles Deputet (28 Stunden) in einer 4. Klasse. Hab gegen Ende der SChwangerschaft allerdings keinen Sportunterricht mehr gegeben, allerdings nur, da mir der Weg zur Turnhalle zu weit war ;-)
Aber wie gesagt, es war eine 4. KLasse, in der sich die Jungs gestritten hatten, wer mir meine Tasche tragen durfte... Süß, oder?

Hab nach einem Jahr wieder mit 50% angefangen und wurde gleich darauf wieder schwanger. Was soll ich sagen? Zum Glück kam bei uns in Ba-Wü das Beschäftigungsverbot für schwangere Lehrerinnen wegen der "ach-so-schlimmen Schweinegrippe". Hab am Anfang zwar nur geheult - aber seit Weihnachten hab ich es genossen und Ende nächster Anfang übernächster Woche wird unser kleiner geholt.

Lass dich von deinem FA beraten und frag mal deinen REktor / deine REktorin, ob du nicht etwas reduzieren kannst - oder vielleicht das eine oder andere Fach wechseln? Als ich den Sport abgegeben hatte, wars für mich auch viel leichter...

Machs gut - und denk dran, es dankt dir nachher niemand (also wenn du dich zur Schule plagst!!!) - hab den Satz auch erst lernen und akzeptieren müssen!!!

MEld dich, wie es bei dir weiter geht,
LG Monika

Beitrag von pu-tschi 14.04.10 - 20:20 Uhr

Hallo Laboe,

diesmal hab ich Glück, hab ja dank Elternzeit nur 12 Stunden in Kl.5, das stresst nicht wirklich.

Bei der letzten Schwangerschaft hatte ich aber bei vollem Debutat eine 8. Klasse HS, die nicht einfach war.

Mir hat geholfen:
Regelmäßig essen und schlafen.
Pausen NIE durcharbeiten- 5-Minuten-Pausen sind meine Klopausen (Ok, bei Kl.1 wohl schwierig).
Auch während dem Unterricht viel trinken.
Hinsetzen wann immer es geht.
Pro Stunde mindestens 20 Minuten Stillarbeit einplanen. (auch hier wieder wohl schwierig bei Kl. 1)
Nicht brüllen- versuchen, leise zu sprechen, dann strengts weniger an.


Und dann meine ultimative Rettung:
Ausgedehnte Mittagsschläfchen und NICHT aufregen!

Alles Gute,
Putschi

Beitrag von thalia.81 14.04.10 - 20:25 Uhr

Hallo,

ich bin auch GS-Lehrerin.
Zur Zeit werde ich sehr häufig zu Vertretungsunterricht in der Haupt- und Realschule eingesetzt. Bis vor den Osterferien hat mich das Schulamt innerhalb von 4 Wochen zusätzlich an 4 verschiedene Schulen abgeordnet. Zeitweise musste ich in der großen Pause zwischen 2 Schulen pendeln. Ich glaube, dem Schulamt war völlig gleichgültig, dass ich schwanger bin. Ich war wirklich fix und fertig, hatte ständig einen harten Bauch und Schmerzen im UL. Das habe ich auch alles so meinem FA geschildert. Dieser hat gesagt, er schreibt mich jederzeit krank, aber ein BV bekomme ich, mein Beruf stelle an sich keine Gefährdung da. #schwitz

Zwischenzeitlich wurde mir sogar von meiner Krankenkasse ein BV nahegelegt, aber er weigert sich. Jetzt haltet euch fest, er hat mit meinem Schulamt telefoniert und denen "verboten", mich weiterhin wöchentlich an andere Schulen abzuordnen, ich bräuchte Schonung. Somit werde ich nun nicht mehr abgeordnet, aber an meiner Schule zu Vertretungszwecken hergenommen. Viel lieber hätte ich eine eigene Klasse, so hüpfe ich täglich durch etliche Klassen, unterrichte schulform- und fachfremd. Auch nicht schön, aber da muss ich durch bis zu den Sommerferien. Bzw. so lange ich kann und mich dann ggf. mit 67% Krankengeld zufriedengeben. Auch nicht schön, aber was soll ich machen? Am 3.7. endet mein befristeter Vertrag und ich freue mich auf diesen Tag, obwohl ich meinen Job in der GS eigentlich sehr liebe.

Wie ich meinen Alltag meister? Ich bin mittags sooo kaputt, dass ich NICHTS mehr machen kann. #schwitz

dir alles Gute

LG
thalia + #ei (20+6)

Beitrag von thalia.81 14.04.10 - 20:28 Uhr

Warum kann man hier die Beiträge nicht bearbeiten?

BV bekomme ich NICHT (sollte es heißen ;-) )

Beitrag von thalia72 14.04.10 - 20:34 Uhr

Hi,
ich auch.
In der 1. SS habe ich voll durchgearbeitet, in meiner 9.HS-Klasse. Die waren aber auch sehr auf mich fixiert und in der Prüfungsvorbereitungsphase. Vom Stresslevel auszuhalten.
Meine jetzige 8. ist auch nett, ich habe aber auch nur 20 Stunden, das wird auch machbar und mein Mutterschutz beginnt netterweise am Ende der Sommerferien.

Eine Kollegin, mit Stressklasse, wurde recht früh krank geschrieben, wegen der Belastung, das Baby war aber auch nicht mehr richtig gewachsen.

Pausenaufsicht darf man ab dem 5. (oder 6. Monat) nicht mehr machen. Sportunterricht weiß ich nicht, aber meine FÄ hat bei der 1. Untersuchung danach gefragt, ich glaub, sie hätte das nicht so prickelnd gefunden. Aber da gibt's bestimmt auch eine Regelung (GEW-Buch hilft immer!).

vlg tina + justus 17.06.07 + #ei14.SSW

Beitrag von oschi 14.04.10 - 21:13 Uhr

Hallo Laboe,
Ich bin in der 21. Woche schwanger und habe eine 2. Klasse. Ich arbeite voll und mein Sohn ist zweieinhalb Jahre alt. Außerdem haben wir noch einen durchgedrehten Hund. Abends komme ich erst um 20.30 Uhr an den Schreibtisch...
Ich habe auch ständig einen harten Bauch und bin total im Stress. Gestern habe ich im Lehrerzimmer geheult, weil ich keine Zeit finde meine Verbeamtungsstunde vorzubereiten#augen.... schwanger halt!?
Ich kann dir garkeinen Tipp geben. Nur mitjammern#schmoll

Ich wünsche dir alles Gute, halte durch!
Liebe Grüße, Oschi

Beitrag von choirqueen 14.04.10 - 22:56 Uhr

Hallo,

ich bin LAA an einer Förderschule Lernen und ich habe eine Klasse 1-3 und eine Klasse 9. Ich jammere auch mit, weil ich sonst immer abends vorbereitet habe und dafür zu früh schlafen gehe ;-)
Ich bin erst in der 5. Woche, darf aber keine Aufsichten machen, die Schüler streiten handfester :-)
Aber sonst geht es eigentlich, heute war Elternsprechtag bis 19.00 Uhr, das war anstrengend.

LG Cathrin