Unordnung in den Gedanken

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von kleinejazz 14.04.10 - 19:55 Uhr

Mir spuken zurzeit so viele Gedanken im Kopf herum..

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll...

Ich bin 25 und seit Oktober beziehe ich ALG II (trotz über 100 Bewerbungen). Dann gab es auch noch Probleme in meiner Familie, so dass ich zum 01.05.2010 bei meinen Eltern ausziehe. Gut, darauf freue ich mich.

Seit 8 Monaten bin ich mit meinem Freund (29) zusammen und eigentlich läuft dort auch alles gut. Er redet immer wieder davon, dass ich doch zu ihm ziehen soll. (Ich hatte nach der ersten Woche unserer Beziehung schon einen Schlüssel zu seiner Wohnung) An sich ist das eine super Idee. Aber 1. ist seine Wohnung einfach zu klein für zwei Personen (denn er weiß nicht einmal, wo er meine Kleidung unterbringen sollte und Punkt 2: Wann kann ich dann mal auf meinen eigenen Beinen stehen? Er hat sich notgedrungen mit der Tatsache, dass ich jetzt in meine eigene Wohnung ziehe, abgefunden, redet aber immer noch davon.

Und als ob das Chaos noch nicht perfekt wäre, bin ich nun - wahrscheinlich - auch noch schwanger. (Ok, wir hatten mal darüber gesprochen, dass wir beide Kinder wollen und ich wollte mich damit - wenn der Zeitpunkt passt - auch beeilen, denn bei mir wurde HPV High Risk festgestellt und in meiner Familie sind 3 Frauen schon an Krebs erkrankt, meine Tante ist daran gestorben). Einerseits freue ich mich, wenn ich schwanger sein sollte. Andererseits ist der Zeitpunkt einfach total unpassend. Sollte ich wegen des Kindes dann in seine Wohnung mit einziehen, obwohl meine zukünftige Wohnung 8 qm größer ist?

Liebe Grüße und schon mal danke für eure Antworten.

Beitrag von shalina2 14.04.10 - 21:58 Uhr

Hallo!

Könnt ihr nicht zusammen in eine größere Wohnung ziehen?

LG

Beitrag von kleinejazz 14.04.10 - 22:24 Uhr

Er hat einmal gesagt, dass er nicht aus seiner Wohnung ausziehen möchte - ich denke der Miete und Lage wegen. Ok, da waren die "Umstände", wenn es denn welche gibt, auch noch anders. Dazu käme, dass er dann wahrscheinlich die Miete nicht tragen könnte, da er sehr wenig verdient bei seiner Firma, wo er als Gas- und Wasserinstallateur angestellt ist. Somit müsste ich weiter versuchen, einen Job zu finden, was dann ja noch schwieriger ist, wenn ich tatsächlich schwanger bin oder das Baby dann da ist. Es ist wirklich alles nicht einfach. Die ARGE rechnet dann ja sein Gehalt mit bei meinen Leistungen an und somit kann ich ihn auch nicht unterstützen, was ich dann natürlich gerne tun würde.#aerger