Autofahrt mit Baby 7 Monate(ca2Std)Ratschläge

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von carmen.30 14.04.10 - 19:56 Uhr

Guten Abend Ihr Lieben,

also ich möchte morgen mit dem Kleinen ( 7 Monate) zu einer Bekannten die ich hier kennengelernt habe fahren...:-D

Die Fahrt dauert ca 2Std und nun wollte ich mal fragen ob der Kleine das wohl aushält??? Und was ich machen kann damit es ihm nicht zu langweilig wird auf der Fahrt??? Ich hab gedacht das ich ihm ein paar Tierchen an den Maxi Cosi hänge und ihm seine Rassel mitnehm...

Wie macht Ihr das denn??? Wäre für Tipps sehr dankbar#danke

Einen schönen Abend noch

#herzlich Carmen mit Fynn

Beitrag von 19jasmin80 14.04.10 - 19:58 Uhr

Bei 2 Stunden Fahrt ist die Wahrscheinlichkeit doch groß, dass er die gesamte Fahrt verschläft ;) falls nicht, ne Rassel ist doch ok. Interessante wird für ihn eh die Umgebung sein.

Beitrag von yvka1 14.04.10 - 21:06 Uhr

Hallo!

Was für ne Umgebung meinste denn #kratz?

LG!

Beitrag von piepmatz306 14.04.10 - 20:02 Uhr

2 Stunden sind easy;-) die wird dein Mäuschen bestimmt verschlafen. Wurd vielleicht auch so losfahren, sodass gerade Schlafenszeit bei der fahrt ist.

Unsere Eltern wohnen 6 Autostunden entfernt...wir fahren immer nachts. Zu Ostern sind wir schon nachdem mittag los und durch viel Stau brauchten wir 8 Stunden und Leonie hat die meiste Zeit geschlafen oder gegessen:-p

LG Romy mit Leonie fast 10 Monate#huepf

Beitrag von kathrincat 14.04.10 - 20:24 Uhr

locker, unsere hat hinten im auto geschlafen, wir haben beide nie neben ihr gessen, auch nciht auf langen strecken 4-7 stunden. wir fahren auch fast immer durch, ausser einer muss auf klo

Beitrag von e-milia 14.04.10 - 20:29 Uhr

Das dürfte gar kein Problem werden.
Kann mich aber nur den anderen Ratschlägen hier anschließen, dass du am besten zu einer typischen Schlafenszeit losfährst (Vormittagsschläfchen oder Nachmittagsschlaf), dann kommt der Zwerg auch gleich ausgeruht dort an und du musst ihn zwischendurch nicht füttern oder ähnliches.
Hab auf diese Weise sogar schon eine 6 Stündige fahrt zu meinen Eltern alleine hinter mich gebracht.
Geht alles ;-)

Beitrag von kruemmelteefee 14.04.10 - 20:39 Uhr

Hallo!
Wir fahren am Samstag in Urlaub - das wird auch ne 4-Stunden-Fahrt. Ich hoffe auch mal darauf, dass die Wurst alles verpennt. Falls nicht kriegt er sein Lieblingsspielzeug.:-) Ich werd das dann wohl irgendwie am Sitz befestigen, denn die Erfahrung lehrt mich, dass "Runterwerfenundmamaholenlassen" auch im Auto jede Menge Spaß macht#schwitz#rofl
Wünsche euch ne Gute Fahrt und viel Spaß beim Treffen!
MfG KTF

Beitrag von schnuffel0101 14.04.10 - 20:46 Uhr

Warum sollte er das nicht aushalten? Natürlich. Zwei Stunden sind doch ganz locker. Die Zeit wird er mit Sicherheit verschlafen. Da würd ich mir jetzt nicht so viele Gedanken machen.

Beitrag von hope001 14.04.10 - 20:49 Uhr

Also, wir sind mit Finn zum erstenmal etwa 2 Stunden am Stück gefahren, da war er 5 Wochen alt - Familienbesuch.

Wir sind immer unmittelbar nach dem Stillen los gefahren, falls wir im Stau kommen. So ist der Kleine erstmal satt und zufrieden.

Der Kleine verschläft die Fahrt meistens.

Über Ostern hatten wir das Pech, als wir vom Familienbesuch zurück fuhren, das wir in der prallen Sonne auf der Autobahn standen. Wir sind von der Autobahn runter (mein Mann hatte bei stehenden Autos an die Scheiben geklopft, damit sie uns eine Lücke gemacht hatten und wir runter konnten, da der Kleine geschrien hat ohne Ende). 4 Stunden hat die Fahrt gedauert anstatt knapp 2.

Wichtig ist, wenn ihr losfahrt, dass euer Kind satt ist. Fahrt zu Zeiten, wo möglichst wenig Stau ist und Notfalls eine Pause einlegen, wo euer Kleines was essen und trinken kann. Ich würde mich zum Kleinen nach hinten setzen, dann kann man auch mal etwas Wasser oder Tee geben. Richtig füttern würde ich nur auf einer Raststätte.
Wenn es wärmer wird, nicht unbedingt in der prallen Sonne fahren, sonder morgensfrüh, abends, nachts.

LG, Hope mit Finn 5 Monate

Beitrag von superschatz 14.04.10 - 21:41 Uhr

Hallo,

das hört sich für mich nach viel zuviel Panikmache an. #gruebel

Wir sind nach Heidelberg, sprich 4 Stunden gefahren. Es war bullig warm und die Sonne brannte. Gegen die pralle Sonne hatten wir ein Spucktuch am Fenster eingeklemmt, so hat keine Sonne geblendet und der Zwerg war auch nicht knatschig, dass er nichts gesehen hat. Er war da übrigens 5 Monate alt. Eine Pause haben wir auf der ganzen Fahrt gemacht, weil er satt am zielort ankommen sollte, da wir dort direkt einen Termin in der Uniklinik hatten.

Nur mal als kleinen Tipp für die Zukunft. ;-)

LG
Superschatz

Beitrag von hope001 14.04.10 - 22:17 Uhr

Ich will keine Panik machen. Bis auf diese eine Fahrt hatten wir bei 2 Stunden- Autofahrten keine Probleme.

Was halt nur sch*** ist, ist mit einem Kind, das Hunger hat, im Stau zu stehen und das in der Sonne.
Mein Kleiner fand das garnicht nicht toll und es war nicht einmal Hochsommer, sondern nur ein warmer Frühlingstag

Ich wollte nicht auf der Autobahn stillen, falls es doch wieder weiter ging.

Also, ich würde im Hochsommer nicht um die Mittagszeit fahren, es sei denn man hat eine Klimaanlage und halt bei längeren Touren (mehr als 2 Stunden) morgens früh oder abends, da kommt man gut durch.

Ich finde es halt wichtig, dass mein Kleiner Satt ist, um so länger hält er durch. Beim Hinweg abends haben wir drei Stunden gebraucht und das war kein Problem - der Kleine ist mal wach geworden (stockender Verkehr), hat Wasser bekommen und dann ging es.

Mein Kleiner kommt tagsüber teilweise in 2 Stundentackt und solange das Auto fährt, schläft er in der Regel
- steht es, wird er wach.

Jedes Kind ist anders.

LG, Hope

Beitrag von felicat 14.04.10 - 21:16 Uhr

Hallo Carmen,
unsere Babies haben von Anfang an immer geschlafen, als wir 4 Std. ins Ferienhaus gefahren sind. Und sie schlafen immer noch.

Sind sogar mal mit ihnen 7 Std. in die Schweiz gefahren - mit Pause natürlich. Alles kein Problem!
LG Astrid

Beitrag von tina4370 14.04.10 - 21:58 Uhr

Hallo, Carmen!

Du kommst mich besuchen??? ;-)

Ich kann mich den anderen nur anschließen: fahr zu einer Zeit, in der Fynn Titus satt ist und eh schlafen würde, dann wird das alles kein Problem.

Hat Dein Zwerg schon eine CD, die er zu Hause gern hört (Kinderlieder oder so)? Dann würde ich die für's Auto mitnehmen, falls er nicht die ganze Fahrt über schläft.

Maria hat an ihrem MC einen Teddy (für irgendwas muss ein geschenktes Schnullerband ja gut sein - Schnuller nimmt sie nicht), dem sie beim Fahren gern ein paar Geschichten "erzählt". ;-)

Liebe Grüße und gute Fahrt!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09