Hi...für alle gestressten Mütter..kleine Aufmunterung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von binci1977 14.04.10 - 20:23 Uhr

Hallo!

Das wurde schon mal gepostet, aber für einige bestimmt noch neu:

Da wir ja auch mal gestresst sind und dann immer ein schlechtes Gewissen haben, hier mal was für uns Mütter(auch die werdenen):


Was Mütter alles können:

1 Aus dem Tiefschlaf hochschnellen, wenn
zwei Zimmer weiter ein Filzstift auf der Tapete quietscht

2 In zehn dünnen Härchen mindestens 20
lustige Klammern unterbringen

3 Im Bus eine diplomatische Antwort auf die
Fragen finden: „Mama, warum ist die Frau so dick?"
oder „Mama, warum stinkt der Mann so?“

4 Kapieren, dass kein Kinderkopf zu groß
ist, um zwischen zwei Geländerstäben durch zu passen

5 Am Elternabend auf winzigen Stühlen
ausharren, ohne einzelnen besserwisserischen Supermamisan die Gurgel zu springen

6 Nicht müde werden, zu versichern, dass
Karotten groß und stark machen, aber Pommes klein und dick

7 In Windeseile ein phantasievolles Kostüm
zaubern

8 Den selbst gebastelten Stifthalter aus
Toilettenpapierrollen tapfer auf den Büroschreibtisch
platzieren

9 Zu Tränen gerührt sein, wenn das Kind in
der ersten Theateraufführung mitspielt, egal ob es
ein Dornröschen, Frosch oder eine Dornenhecke spielt

10 In 50 verschiedenen Tonlagen NEIN sagen

11 Morgens um 2 Uhr Monster aus dem
Kinderzimmer vertreiben


12 Locker bleiben wenn die Schwiegermutter
fragt: "Meinst du das ist gut für das
Kind?"

13 Strafende Blicke ignorieren wenn sich
das Kind im Supermarkt kreischend auf den Boden
wirft

14.Der Versuchung widerstehen Benjamin
Blümchen den Rüssel umzudrehen, weil sein
*tööröööö* seit 2 Stunden durchs Auto dröhnt

15.Trotz alledem: Mit niemandem tauschen zu
wollen


Wie wahr , wie wahr


Und dann auch noch das:

Je mehr Kinder man hat, um so mehr ändert sich das Verhalten!


Hier ein paar Beispiele:

Deine Klamotten:
1.Kind: Du kaufst Umstandskleidung, sobald der Test positiv ist
2.Kind: Du trägst Deine normalen Sachen, solange wie möglich
3.Kind: Deine Umstandskleidung SIND Deine normalen Sachen

Geburtsvorbereitungen:
1.Kind: Deine Atemübungen werden täglich geübt
2.Kind: Keine Lust zu üben, da es eh nix bringt
3.Kind: Du fragst, ob Du ab dem 8.Monat eine PDA haben darfst

Kinderzimmer:
1.Kind: Alles wird vorher gewaschen, gebügelt, farbig sortiert und sehr ordentlich in Babys Wickeltisch gelegt
2.Kind: Du überprüfst, ob alles sauber ist und nur die mit den dunkelsten Flecken werden weggeworfen
3.Kind: "Jungs können pink tragen, oder??"

Sorgen:
1.Kind: Bei ersten Anzeichen von Unwohlsein, Grimassen oder Pups wird das Baby auf den Arm genommen
2.Kind: Wird nur auf den Arm genommen, wenn Du Angst hast, das Schreien könnte das 1.Kind wecken
3.Kind: Der 3jährigen wird gezeigt, wie sie den Schaukelsitz anschubsen kann

Zuhause:
1.Kind: Den ganzen Tag verbringst du damit, das Kind anzusehen
2.Kind: Du verbringst ein wenig Zeit damit, zuzusehen, ob der Ältere das Baby kneift, beißt usw.
3.Kind: Du verbringst ein wenig Zeit täglich damit, Dich vor den Kindern zu verstecken

Schnullies:
1.Kind: Falls er auf den Boden fällt, wird er erst wieder gegeben, wenn man zu Hause ist und er sterilisiert wurde
2.Kind: Schnulli wird vom Boden aufgehoben und mit ein bisschen Saft aus der Flasche bespritzt oder abgeleckt
3.Kind: Schnulli wird am Hemd abgewischt und wieder in den Mund gesteckt

Windel:
1.Kind: Werden jede Stunde gewechselt, egal ob nötig oder nicht
2.Kind: Werden jede 2-3 Stunden gewechselt, wenn nötig
3.Kind: Werden gewechselt, bevor andere Leute anfangen über den Geruch zu meckern, oder wenn es um die Knie hängt

Frühförderung:
1.Kind: Geht zur "Babymassage", "Mutter und Baby Treff" und zum "Still Treff"
2.Kind: "Mutter und Baby Treff"
3.Kind: Wird zum Einkaufen mitgenommen

Babysitter:
1.Kind: Das 1.Mal wenn Du weg bist, rufst Du jede Stunde an und fragst, ob alles in Ordnung ist
2.Kind: Eine Telefonnummer wird hinterlassen
3.Kind: Dem Babysitter wird gesagt, er solle NUR anrufen, wenn Blut zu sehen ist

Geld geschluckt:
1.Kind: Wird sofort ins Krankenhaus gebracht, am besten mit Krankenwagen
2.Kind: Du passt täglich auf, ob es wieder da ist
3.Kind: Das Geld wird vom Taschengeld abgezogen



LG Bianca 37.SSW

Beitrag von datlensche 14.04.10 - 20:28 Uhr

sehr schön..aber ich hab bei manchen sachen schon beim ersten reagiert als obs das zweite oder dritte wär #schein

lg, lena + kilian *10.07.07 & #ei 34+1

Beitrag von wetterleuchten 14.04.10 - 20:32 Uhr

#rofl #pro

#liebdrueck

Beitrag von axaline 14.04.10 - 20:37 Uhr

Und das kann ich, so wie es ist , unterschreiben !!!

Gruß Janine (37 SSW)

Beitrag von mimia24 14.04.10 - 20:38 Uhr


Hahahaha... ich lach mich kaputt!!!!#pro#pro#pro

Wie wahr, wie wahr!!!#rofl

Lg Michele

Beitrag von binecz 14.04.10 - 20:53 Uhr

#rofl#rofl#rofl
DANKE

ICh bin ja noch bei Kind eins...mal gucken was paßt :-p

Beitrag von mama.ines 14.04.10 - 23:39 Uhr

" 3.Kind: Das Geld wird vom Taschengeld abgezogen "
hahaha das find ich am besten#rofl