Hilfe-1 Monat alt und weint nur an der Brust!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jessica.g1 14.04.10 - 20:26 Uhr

Hallo,

unsere erste Tochter habe ich fast 6 Monate gestillt. Aber mit 1 Monat hatten wir noch nie solche Probleme.

Seit ca. 3 Tagen weint Fiona an der Brust! Sie hat dann die Brustwarze im Mund und wackelt dann zusätzlich mit dem Kopf rum als ob sie immernoch die Brustwarze suchen würde.Dabei weint sie bitterlich.. mag nicht mal saugen.

Das hatte ich bei der ersten auch mal.. aber da war sie 3 Monate alt und ist da nicht die Brustschimpfphase?

Jetzt weiß ich nicht was los ist. Nachts trinkt sie ohne Probleme. Ob sie wohl Bauchweh hat? Die Beinchen zieht sie auch so nach oben-daran kann ich das nicht deuten.

Aber ich hab doch genug Milch.. denk ich mal. Ich lauf zwar nie aus aber wenn sie mal gesaugt hat und ich draufdrücke kommt schon ein guter Strahl...

Habt ihr Tips für mich?


LG und Danke!

Jessi

Beitrag von kleene2003 14.04.10 - 20:34 Uhr

Hallo,

dier Brustschimpfphase direkt ist es wohl noch nicht, aber ein Stillstreik;-)

Lennart hatte ihn in den ersten Wochen öfters mal.

Hast du in letzter Zeit irgendwas geändert, anderes Parfum, Deo oder ist es beim stillen zu laut?

Lennart war sehr empfindlich, ich durfte nicht reden, es musste leise sein, die Nase musste frei sein, er durfte nicht zuuuu müde sein etc. Sonst ging es nur unter Gebrüll und mit viel Gedult. Hab ihn dann gelassen und es später nochmal versucht, andere Stillpositionen ausprobiert oder ihn im Schlaf gestillt.

Lg Nancy

Beitrag von jessica.g1 14.04.10 - 20:37 Uhr

Hallo,

Parfum trage ich grad in der Stillzeit gar nicht, nur etwas Nivea Deo. Aber das kennt sie schon wohl;-) Hmm vielleicht stört sie unsere Große (2) wenn sie etwas lauter spielt...In ein anderes Zimmer gehen klappt nicht da sie sonst hinterher laufen würde.

Dann hoffe ich das es auch so besser wird #schwitz


LG

Beitrag von kleene2003 14.04.10 - 21:11 Uhr

Also bei uns war es wirklich der krach, hab also Jason (auch 2) immer wieder erklärt, das er leise sein muss, wenn Lennart trinkt. Klar, geht nicht von heut auf morgen und laut wird er dennoch immerwieder. Aber ab und an hat es geholfen;-)

Aber es wird auf jeden Fall auch so besser, du musst dich entspannen, damit du die Ruhe überträgst. Bei uns kam und ging es immer wieder, war aber mit 12 Wochen dann vorbei.
Und wie erwähnt, Halbschlafstillen war immer erfolgreich.

Beitrag von sonnenschein14 15.04.10 - 13:59 Uhr

Hallo Jessi,

ohhh, das kommt mir sehr bekannt vor, hatten genau das selbse problem als unsere kleine 4 wochen alt war ...nachts war alles kein problem und sobald es tag wurde hat das stillen überhaupt nicht mehr geklappt..
ich war nach drei wochen dann nervlich so am ende, dass ich aufgehört habe mit stillen, da carlotta auch nur noch 40g in der woche zugenommen hatte...ich hätte so gerne weitergestillt, habe dann aber nach 3 wochen dauertheater beim trinken beshclossen, dass es wohl weder ihr noch mir etwas bringt und bin dann zur flasche übergegangen...
mitlerweile denke ich vielleicht war es so ein wachstumsschub, der steht laut "ohje ich wachse" in der 5. woche an und es wäre von alleine wieder besser geworden, aber ich hatte einfach die kraft nciht mehr um weiterzustillen...

viele liebe grüße
c.