MuKi Kur an Nord- oder Ostsee wer kann berichten

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von seven-heaven 14.04.10 - 20:53 Uhr

Hallo,

ich möchte eine Mutter kind kur beantragen und zwar am liebsten an der Nordsee. Ostsee ging auch wenn ich sicher wäre das dort auch super häuser sind.


Ich wüsste gerne von euch:

1. Wo wart ihr?
2. Konntet ihr mit euren Kindern zusammen essen?
3. Was fandet ihr nicht gut?
4. Würdet ihr dort wieder hinfahren?
5. Wie haben das eure Kinder gefunden?
6. Eigene Berichte....


Danke schon mal #pro

Beitrag von countrylady1221 14.04.10 - 23:30 Uhr

Hi

also, ich versuche, Dir nicht ZU ausführlich zu schreiben aber doch so informativ wie möglich:

1. Kur Okt. 2002, 2 Kinder, damals der Kleine 9 Monate alt, der Große 5 Jahre.
Ort: Fehmarn, Ostsee
Klinik: Therapeutikum Westfehmarn

- ich kann mich heute noch dran erinnern, dass der Koch Helmut hieß! Es war einfach nur super! Man hatte eine eigene kleine Wohnung mit sep. Ki-Zi, Wohnzimmer, Schlafzimmer, kl. Küche, Bad, Balkon oder Terrasse. Alles sauber, wie geleckt! Das Frühstück wurde im Haupthaus mit Buffet eingenommen. Man erhielt eine Vorratsdose, die man sich nach Belieben mit Wurst, Käse etc. füllen konnte und soviel man wollte. Das war fürs Abendessen gedacht, das man mit seinen Kindern in der Wohnung einnahm. Das Mittagessen konnte man sich anhand eines Wochenplanes schon im Voraus auswählen. Ich nahm Reduktionskost, mein Großer bekam die Kinderportion, für meinen Kleinen wurde extra (obwohl "nur" Begleitkind) Gläschenkost besorgt. Das Essen war spitzenmäßig! Und ich habe trotzdem sehr gut abgenommen.
Die Angestellten, die Ärzte, die Therapeuten - ALLE ausnahmslos kompetent, einfach nur Spitze! Als mein Kleiner übelst krank wurde (ist leider normal bei Reizklima), riet mir die Ärztin, die Kur abzubrechen. Sie organisierte ALLES für mich, ich musste nichts alleine wuppen.
Die Kinderbetreuung gab sich sehr viel Mühe mit den beiden, obwohl mein Kleiner sich sehr schwer tat mit der Trennungszeit während meiner Anwendungen. Also Fazit: Ich LIEBE die Nordsee! Aber zu einer Kur würde ich lieber wieder nach Fehmarn fahren.

2. Kur Aug. 2009, mit meinem Großen, jetzt 12 Jahre alt
Ort: Insel Pellworm, Nordsee
Klinik: DRK-Klinik Dr.-Gabriele-Akkerman-Haus

- NIE WIEDER!!! Katastrophe. Die Angestellten allegemein waren sehr hilfsbereit und sehr freundlich - mit der Klinikleiterin habe ich mich aber bereits am zweiten Tag angelegt. Das Haus ist unglaublich hellhörig. Die Ruhezeiten werden nicht eingehalten. Wir hatten Glück, dass das Wetter die meiste Zeit schön war und die Kids viel draußen waren, sonst wäre ich wahrscheinlich durchgedreht. Das Essen war eine einzige Unverschämtheit - ich habe nur beim Frühstücksbüffet zugelangt und da meist auch nur das Obst oder Joghurt. Das Mittagessen war oft ungenießbar. Einmal gab es Putenbrust, die völlig verfettet war, das Rotkraut war eine einzige Matsche und die sogen. "Spätzle" waren Tütennudeln - salzlos und vollkommen verkocht. Beschwerden gab es zuhauf - erst die beiden letzten Tage waren dann erträglich. Ausflüge wurden entweder kaum angeboten, wenn doch, dann waren sie sofort ausgebucht oder es kostete Unmengen extra. Die Betten waren sowas von durchgelegen und unbequem, dass ich ab Mitte der zweiten Woche einen steifen Nacken bekam. Ich hatte solche Schmerzen, dass ich max. 2 Stunden pro Nacht schlafen konnte. Die "Ärztin" der Kurklinik drückte mir ein paar Dolormin in die Hand. Damit war für sie der Fall erledigt. Ich hab das Zeug dann quasi inhaliert, um das Ganze irgendwie zu überstehen und musste zu Hause noch 2 Wochen lang jeden zweiten Tag Reizstrom und Spritzen über mich ergehen lassen. Ich habe heute noch immer mal wieder Probleme mit dem Nacken. Die Zimmer selbst sind äußerst spartanisch und altbacken eingerichtet. Im ganzen Zimmer ist Teppich verlegt. HÄ? Ich war mit einem Allergiker- und Asthmakind dort. Die Teppiche sind fleckig, die Wände auch. Ich hab mich darüber immer gewundert. Nach einer Regennacht wusste ich warum: Es war drückend warm im Zimmer nach dem Regenschauer und ich öffnete die Balkontür ---------- und ein RIESENschwarm Steckmücken enterte das Zimmer! Ich hab eins dieser Viecher mit dem Hausschuh erschlagen und anschließend ein Lineal drangehalten. Dieses Monster war ganze 1,2 cm groß! Das Bad ist winzig klein, keine Duschwanne. Wenn Du also geduscht hast, stand das ganze Bad unter Wasser. Ausserdem war es alt und dreckig, es roch muffig, zeitweise stank es aus der Toilette (NEIN, nicht, nachdem ich ein "Geschäft" erledigt hatte, sondern einfach so :-p)
Die Anwendungen im Kurmittelhaus waren aber toll. Die Leute dort waren auch super lieb und hatten uns bestätigt, dass es schon früher viele Beschwerden über die Kurklinik gegeben hatte - allerdings werden die schriftlichen Beschwerden im Gästebuch auf der Homepage der Klinik sofort wieder gelöscht.
Fazit: Von dieser Klinik rate ich jedem ab! Einem Urlaub auf dieser wunderschönen Insel wäre ich nicht abgeneigt - aber diese Kurklinik sieht mich NIE WIEDER! Solltest Du dieses Abenteuer aber doch wagen: Nimm reichlich Geld mit, der Geldautomat in der dortigen Sparkasse funktioniert nur, wenn er Lust hat. Und Geld wirst Du einiges brauchen, es ist nämlich ganz schön teuer dort.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig Klarheit verschaffen. Wenn Du noch mehr wissen willst, immer her damit.

Schönen Abend noch
C.

Beitrag von goldie99999 15.04.10 - 14:53 Uhr

Ich war gerade erst. vom 10. - 31. März und bin rundum glücklich gewesen mit der Klinik...

1. Ostseebad Boltenhagen, Ostseeklinik

2. ja, Kinder über 3 konnten optional auch in ihrer Gruppe essen, das war aber kein Muß!

3. Es war alles super, ich habe keinen einzigen Kritikpunkt

4. wenns nach mir ginge..schon morgen wieder :-)

5. am letzten Abend hat meine 7jährige Rotz und Wasser geheult, weil sie noch nicht nach Hause wollte...

6.

Die Ostseeklinik ist eine wundervolle Einrichtung, auch wenn das jetzt pathetisch klingen mag... Die Klinik liegt in einem Ortsteil von Boltenhagen (Tarnewitz), ca. 200 m vom Strand entfernt. Das Gebäude wurde 1997 erbaut und ist sehr modern, Appartements und Schwimmbad sind neu renoviert und wirklich spitze. Es gibt einen kombinierten Wohn- Schlafbereich und ein seperates Kinderzimmer mit Doppelstockbett sowie ein großes Badezimmer.

Die Kindergruppen umfassen immer jeweils zwei Altersklassen, sprich 2-3jährige, 4-5jährige usw., Schulkinder werden in 3 Klassen von wirklich sehr netten Lehrerinnen betreut.

Das Essen ist spitze! Da habe ich in guten Hotels schon schlechter gefrühstückt und auch am Mittagessen und Abendbuffet hatte ich nichts auszusetzen, selbst mein mäkeliges Kind haben wir immer satt bekommen und die Damen in der Küche haben, sofern Zeit war, auch immer Sonderwünsche erfüllt. An einem Tag gab es ein Überraschungsessen (ohne Kinder!) mit Livemusik, Eistorte und schön gedecktem Tisch mit Kerzenlicht- 5 leckere Gänge #mampf

In der letzten Woche durften die Kinder Essenswünsche aufschreiben und in eine Box werfen, die Siegeressen gab es an zwei Tagen. Auch, wenn sonst der Fokus auf gesunder Ernährung liegt, gab es an diesen tagen süße Pfannkuchen und Pommes Frites zum Sattessen :-)

Ich habe in meinen 3 Wochen bei einem relativ gut ausgelasteten Haus nicht einmal einen Mitarbeiter erlebt, sei es medizinisch, im Service oder in der Kinderbetreuung, der ungeduldig oder genervt war. Selbst die nette Kurbegleitung hat mit Engelsgeduld ein und dieselbe Frage notfalls 800 Mal am Tag beantwortet.

Das Freizeitprogramm war auch spitze, vieles wurde kostenfrei angeboten, einige Dinge (Zauberer, Clown, Kino, Marionettentheater in Spitzenqualität) kosteten ein bissl was extra, es hat sich aber jedes Mal wirklich gelohnt. Auch gab es für Mütter und Kinder ein freiwilliges Zusatzprogramm im Sportbereich, da konnte man sich noch ein paar schöne Sachen zusätzlich zu den Anwendungen rauspicken. gerade für die Kinder gab es richtig schöne Sachen.

Das Schwimmbad darf außerhalb der Therapiezeiten (wochentags ab 17 Uhr, Wochenende durchgängig) genutzt werden... was wir fast an jedem Tag getan haben.

Die medizinische Betreuung war super, wir hatten einen sehr netten, kompetenten Arzt und auch von den anderen habe ich nur positives gehört.

Im Haus war es IMMER penibel sauber und ordentlich. Immer! Auch auf dem Außenspielplatz oder generell den Außenanlagen war immer alles picobello.

Die Trainer und Physiotherapeuten waren alle super, ich hab echt nichts zu meckern! Und: ich bin sehr skeptisch und anspruchsvoll an die Sache rangegangen...

Die Ostseeklinik ist Vertragspartner der DAK, aber auch Mitglieder anderer KKs habe ich dort getroffen. Man muß seinen Wunsch halt bei der KK durchboxen...

Ich kann die Klinik wirklich nur empfehlen.

LG, Goldie

Beitrag von bruchetta 15.04.10 - 15:02 Uhr

Ich war 2008

1. Ostseeklinik in Grömitz
2. Ja, konnte man, mußte aber nicht
3. Speisesaal zu laut, weil es eine große Klinik ist
Grömitz war auch nicht sooo, mein Ding, eher langweilig (und teuer)
4. Nicht unbedingt
5. Super


Wir hatten auch ein Appartment, d.h. ein Zimmer für mich, eines für meine Tochter.
Klinik war gut, es gab nichts auszusetzen, nur eben sehr voll.

Guck mal unter Mutter-Kind-Klinik "Miramar", das ist eher so mein Ding, da bekommst Du aber sicher erst im nächsten Jahr wieder was, die sind immer ziemlich ausgebucht.


Beitrag von ciara_78 15.04.10 - 19:51 Uhr

Bist du so erschöpft, dass du eine Mutter/Kind-Kur brauchst?

Ich finde es ganz furchtbar, dass es scheinbar total in Mode ist zur MuKi-Kur zu fahren, obwohl man sie gar nicht braucht. Die Krankenkassen müssen zahlen und die Leute, die wirklich eine Kur brauchen, für die ist dann kein Geld da. Ich sehe das gerade an meinem Opa. Der müsste dringend seit einem Jahr zur Kur und ihm wird es nicht bewilligt, während meine Cousine, die nun wahrlich nicht erschöpft ist, Ende April für drei Wochen zur MuKi-Kur fährt.

An alle die es nicht wirklich nötig haben: Ich finde ihr solltet euch was schämen.

Beitrag von lampe123 15.04.10 - 20:32 Uhr

Warum urteilst du über andere Menschen? Nicht jeder der zur Kur fährt muss erschöpft sein, es gibt auch andere Gründe um zu einer Kur zu fahren.
Neid?

Beitrag von ciara_78 16.04.10 - 13:16 Uhr

Ich bin nicht neidisch und ich urteile auch nicht. Wenn Kind oder Mutter nicht krank oder z.B. nach langer Krankheit erschöpft sind, gibt es keinen Grund um eine Kur in Anspruch zu nehmen. Viele Menschen nutzen es aus, dass es sowas gibt. Das ist fakt. Und da wundern sich die Leute, dass sie so viel Krankenversicherung zahlen.

Beitrag von countrylady1221 15.04.10 - 22:34 Uhr

Ich finde es ungeheuerlich, dass Du Dir herausnimmst, über andere zu urteilen. Nicht nur Erschöpfungszustände sind ein Kriterium, um in Kur zu fahren. Mein Sohn hat starkes Asthma, er wäre letztes Jahr im Januar beinahe erstickt und musste 1 Woche im Krankenhaus bleiben. Deshalb haben wir ja auch eine Kur an der Nordsee bewilligt bekommen. Ich habe starke Rückenprobleme und Migräneattacken. Dazu kommt, dass mein Sohn noch ADHS hat.

Weitere gute Gründe, eine Kur zu beantragen und auch bewilligt zu bekommen, sind z. B. Neurodermitis oder andere Hauterkrankungen. Und das sind alles Krankheiten, die man auch "sieht". Psychische Erkrankungen sind je nach Schweregrad auch "kurbedürftig", auch wenn es den Betroffenen nicht auf der Stirn steht, dass es ihnen schlecht geht. Natürlich stimmt es, dass man manchmal nicht so ganz nachvollziehen kann, warum der eine eine Bewilligung bekommt und der andere nicht - aber das entscheiden die KK bzw. der MD und nicht Laien wie Du. Und schließlich gibt es große Unterschiede zwischen den Krankenkassen.

Und zum Schluß: Solange Du nicht weisst, was der Grund für einen Kurantrag ist, solltest Du Dich mit derartigen Äußerungen zurückhalten. Und wenn es Dir gut genug geht, dass Du keine Kur benötigst - dann sei doch froh!

In diesem Sinne
C.

Beitrag von ciara_78 16.04.10 - 13:23 Uhr

Warum fühlst du dich angesprochen? Wenn dein Sohn so krank war, steht es ausser Frage, dass ihr eine Kur machen musstet. Es geht auch nicht um Menschen, die eine Kur nötig haben. Mir geht es um die Leute, die eben keine Kur nötig haben, aber mal schnell eine machen wollen, weil der Mann zuhause umbauen soll, oder auch einfach eine machen wollen, um ein bisschen Urlaub rauszuschlagen. Das ist leider bei den meisten so. Und dafür ist eine Kur nicht gedacht.

Ich urteile nicht über andere Menschen. Fakt ist aber, dass viele Menschen ausnutzen, dass es sowas wie eine Kur gibt. Und es leiden dann immer die, die dringend eine brauchen und keine bewilligt bekommen.

Gruss, Ciara

Beitrag von sandra7.12.75 16.04.10 - 14:36 Uhr

Hallo

Kann es sein das du sauer bist das dein Opa keine bewilligt bekommt???#kratz.
Ich denke das es genauso wie bei Sozialschmarotzern nur um einen geringen Teil der Bevölkerung handelt der ohne Grund zur Kur fährt.So einfach ist das nämlich nicht,da müssen Gründe vorzuzeigen sein.

Arbeitest du bei der KK um zu wissen das viele Menschen das ausnutzen???

S.

Beitrag von lampe123 16.04.10 - 15:27 Uhr

Ich war ja auch erst kürzlich zur Kur und in meinem Kurhaus war mit sicherheit keiner der 78 Mütter/Väter, der es nicht nötig hatte. Wie oben schon geschrieben sind Gründe und Kriterien bei jedem unterschiedlich.

Evtl. ist ein Kurantrag bei deinem Opa auch falsch und er müsste zur Reha, da gibt es unterschiede. Genauso kann es auch falsch sein einen Kur/Rehaantrag mit sämtlichen Leiden auszuschmücken.

LG

Beitrag von sandra7.12.75 16.04.10 - 08:46 Uhr


Weisst Du wieso sie fährt???Nein,also verurteile hier keinen.

Beitrag von ciara_78 16.04.10 - 13:25 Uhr

Ich verurteile nicht. Ich habe lediglich etwas allgemeines geschrieben. Aber scheinbar fühlt ihr euch alle angegriffen und das sagt mir schon wieder eine Menge.

Beitrag von lampe123 15.04.10 - 20:37 Uhr

Hallo!

1.) Ostseeklinik Königshörn in Glowe auf Rügen
2.) Ja, es gab kleine Speiseräume auf jeder Etage für max. 10 Mütter mit ihren Kindern, optional konnte man auch auf dem Zimmer essen.
3.) Mmh, fällt mir nix ein, es war einfach toll
4.)Ja!!! Jederzeit und sofort wieder. Die Klinik bietet im Winter freie Plätze auch für einen Urlaub an und ich denke, das werde ich nächstes Jahr machen.
5.) Meine Tochter (2 3/4) fand es toll, sie hat sich schnell eingelebt und sehr wohlgefühlt. Wie alle Kinder dort, es gab reichlich tränen beim Abschied.

6.) Was soll ich berichten? Das Haus ist einfach toll. Die Mitarbeiter sind nett und auch die Chefs lassen sich blicken. Der Ort ist sehr ruhig, aber das hat uns nix ausgemacht. Bis zum Strand 150m, Genug Spielplätze auf dem Gelände. Das Essen ist gut (Mittags kann man aus 5 Gerichten auswählen). Mir war genug Abwechslung dabei. Die Zimmer sind ausreichend groß. Es sind Appartments mit einem Badezimmer mit Wanne, Kinderzimmer und Wohnzimmer mit Eßecke und Schlafnische für die Mutter. Es gibt Zimmer bit Terasse oder Balkon.

Ich kann dir diese Klinik einfach nur ans Herz legen. Es war ein Traum.

LG