Kind krank - treffen absagen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jenny133 14.04.10 - 20:58 Uhr

Hallo

wie haltet ihr das denn, wenn eurer Kind krank ist und ihr Besuch von anderen Kindern erwartet? Oder wie in unserem Fall zu einem nun Kranken Kind hingehen wolltet?

Glaub ich habe grade meine Freundin verärgert, weil ich ihr für morgen abgesagt habe. Ihre Tochter hat schlimmen Husten und darf deshalb auch nicht in den Kindergarten. Nico ist noch nicht im Kindergarten und ich möchte nicht unbedingt, das er sich ansteckt, weil wir am WE weg fahren wollen und ich ja dort keinen Arzt habe...

Meiner Meinung nach sollte man so Ansteckungen nicht unbedingt heraufbeschwören, das heisst, wenn ein Kind krank ist, dann verschiebt man den Besuch eben. Das würde ich den anderen Müttern so sagen, wenn Nico krank ist, aber das erwarte ich auch von anderen Müttern. Klar, wenn man nicht weiss, das ein Kind krank ist oder wird - übertrieben vorsichtig bin ich nicht, aber in dem Fall weiss man es ja schon.

LG
Melanie mit Nico (zweieinhalb)

Beitrag von sabati 14.04.10 - 21:01 Uhr

Hallo.

Ich find´s ok so!

Sollte auch jeder selbst entscheiden.

Liebe Grüße

Beitrag von rmwib 14.04.10 - 21:02 Uhr

Ich sag Bescheid wenn mein Kind krank ist und was er hat und lass andere dann entscheiden, ob sie kommen wollen. Wir gehen zu normalen Erkältungen ja, alles andere nein. Wenn wir wegfahren wollen würd ich es auch nicht provozieren und nicht gehen.

Beitrag von 1familie 14.04.10 - 21:03 Uhr

Hallo,

ansich bin ich nicht so pingelig, wenn ein anderes Kind mal Husten oder anderes hat, allerdings wird mein Kleiner demnächst operiert und muss bis dahin gesund bleiben und ich vermeide es natürlich in die Nähe eines ansteckendes Kindes zu kommen.

Klar kann das auch im laden passieren, aber ich muss ja nichts hinaufbeschwören.
Ich hätte auch abgesagt.

Wenn eines meiner Kinder krank ist und wir erwarten Besuch von Kindern, melde ich mich kurz bei den Eltern, erkläre den Sachverhalt und lasse die Eltern entscheiden.

Gruss

Beitrag von emily1505 14.04.10 - 21:04 Uhr

Hallo Melanie,

also, in unserem Freundeskreis ist es ganz selbstverständlich, wenn das eigene Kind krank ist und Ansteckungsgefahr besteht, dass man dann Treffen absagt, bzw. verschiebt. Ich finde, das gebietet der Anstand, man will ja wirklich nicht eine Krankheit heraufbeschwören, das will doch keine Mama.
Den Ärger deiner Freundin kann ich da nicht verstehen, vielleicht war sie aber auch nur ein wenig enttäuscht, weil sie sich vielleicht auf das Treffen gefreut hatte.

Liebe Grüße,

Emily

Beitrag von jenny133 14.04.10 - 21:08 Uhr

Naja ich kann sie ja schon verstehen, sie sitzt den ganzen Tag daheim weil sie kaum Freundinnen hat und hat ja nun auch noch ne Kleine Maus um die sie sich kümmern muss. Da ist sie froh, wenn wir mal vorbeikommen zur Abwechslung. Und den ganzen Tag zuhause mit krankem Kind ist ja auch nicht so dolle. Aber wie geschrieben, wir fahren auch noch am Wochenende weg zu meiner Schwieger OMI, da kann ich nicht die halbe Nacht im Haus rumgeistern, weil ich mich drum kümmern muss, das mein Kind trotz husten schlafen kann. Und erst recht nicht, wenn ich es einfach verhindern kann in dem ich den Besuch verschiebe...

LG
Melanie

Beitrag von florimama 14.04.10 - 21:08 Uhr

Hallo,

ich finde auch, dass es jeder für sich entscheiden sollte. Ich allerdings besuche niemanden mehr, wenn er krank (mehr als nur nen Schnupfen) ist. Denn das hatten wir mal und es ist vollkommen ausgeartet.

Es war kurz vor Weihnachten und wir auf Urlaubsbesuch bei meinen Eltern, mein Vater war erkältet. Bei ihm "nur" ne Erkältung, entwickelte es sich später bei meinem Großen zu nem riesen Infekt mit über 40 fieber und nem daraus resultierenden Fieberkrampf (gut, das der passiert ist, kann natürlich niemand was, hätte auch anderwann passieren können). Naja, mein Sohn lag 7 Tage im Krankenhaus, weil das Fieber nicht weg wollte. Insgesamt dauerte das Fieber ca. 10 Tage und der gesamte Infekt 3,5 Wochen. Deswegen mache ich das nie nie wieder, auch wenn es Weihnachten ist. Dann besuchen wir die Großeltern (oder Freunde, oder wen auch immer) lieber paar Tage später.

lg
Florimama

Beitrag von maschm2579 14.04.10 - 21:10 Uhr

Bei uns ist es so das angerufen wird und mitgeteilt wird was das Kind hat und wie schlimm es ist.

Dann reden wir drüber und entscheiden ob wir kommen oder die.. je nach Situation.

nachdem jetzt alle in der Krippe ist waren wir am Anfang relativ locker und nach einem harten Winter meiden wir kranke Kinder.

Freundschafen sollte das aushalten und echte Freunde verstehen das.

lg Maren u Hannah

Beitrag von jenny133 14.04.10 - 21:15 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!

Bitte nicht böse sein, wenn ich nicht jedem persönlich Antworte!

LG
Melanie

Beitrag von cave 14.04.10 - 21:16 Uhr

Grade bei Husten darf Sara (2,5 Jahre) nirgends hin und wir sagen auch alle unsere Termine ab. Sie bekommt wahnsinnig leicht Bronchitis und wir haben ein Kind in der Krabbelgruppe was genauso leicht Husten bekommt. Also sind dann alle Verabredungen gestrichen.

Ich denke das solltest du selbst entscheiden. Und dann darf es dir auch egal sein, wenn deine Freundin beleidigt oder verärgert ist. Ich würde nicht hin gehen ;-)

LG
Cave

Beitrag von bine3002 14.04.10 - 21:55 Uhr

Husten und Schnupfen waren für uns nie ein Hinderungsgrund. Das haben wir "intern" so vereinbahrt. Wenn natürlich jemand der Meinung war, selbst mit Husten und Schnupfen zu Hause bleiben zu wollen, dann war das auch OK.

Wir hatten neulich auch Besuch, obwohl meine Tochter Fieber hatte. Ich hatte es erst kurz vorher festgestellt und dem Besuch dann gleich unten an der Tür mitgeteilt. Sie wollten trotzdem kommen und meine Tochter wollte es auch. Ich habe den Kindern gesagt, dass sie nicht so toben sollen und daran haben sie sich auch gehalten. Es war für alle Beteiligten Ok und meine Tochter war am nächsten Tag schon wieder fit. Ich denke, dass man ja auch Krankenbesuche abstatten kann. So lange es keine schweren Infektionskrankheiten sind...

Beitrag von jenny133 14.04.10 - 22:40 Uhr

Hallo

mit anderen Frauen spreche ich sowas immer ab. Und dieser Bekannten teile ich auch immer mit, wenn Nico was hat und sage oft schon von mir aus ab. Aber wenn ihre Tochter krank ist sind die prioritäten irgendwie anders #kratz
Die kleine hat nicht nur husten, sondern sehr starken husten und da ist eine Ansteckung doch sehr wahrscheinlich. Der eigentliche Hinderungsgrund ist aber für mich nun auch der Ausflug am Wochenende. Wir fahren zu meiner SchwiegerOmi und ich habe dort keine Möglichkeit die halbe Nacht im Haus rumzulaufen und mich drum zu kümmern, das Nico trotz husten einigermassen gut schlafen kann. Zumal es sich ja verhindern lässt. Nächste Woche würde es wahrscheinlich wieder anders aussehen, da würde ich mich eher für den Besuch entscheiden um meiner Bekannten einen Gefallen zu tun. Den ganzen Tag im Haus mit Krankem Kind ist ja nun auch nicht so dolle, da wäre ein Besuch eine Abwechslung...

LG
Melanie

Beitrag von hermina 15.04.10 - 07:25 Uhr

Hallo,

ich hätte auch abgesagt. Zum einen, wie du sagst, muss der Kleine ja nicht auch noch angesteckt werden und zum anderen fühlt sich das kranke Kind ja auch nicht besonders gut. Ist ja auch anstrengend. Wenn mein Kleiner krank ist, dann habe ich genug zutun mit ihm, da hätte ich als "Einlader" schon abgesagt.

LG Ina