Himbeerblätter - Tee??

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von tinabasti 14.04.10 - 21:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
wer von Euch hat den Himbeerblätertee getrunken? und wem hat er auch geholfen bei der Geburt???
und ab wann sollte man den trinken?

lg
Tina + #ei32 SSW

Beitrag von katiebaby2511 14.04.10 - 21:30 Uhr

Hallo Tina,

ich hab den Tee ab der 36. SSW getrunken. Zwei bis drei Tassen täglich.
Ich bin der Meinung, er hat geholfen, obwohl man natürlich nie weiß, wie die Geburt sonst verlaufen wäre ;-)
Ich würde ihn wieder trinken bei meiner nächsten Schwangerschaft.

LG und alles Gute,
Kathrin

Beitrag von tinabasti 14.04.10 - 21:36 Uhr

was meinst du damit, wenn du sagst, er hat geholfen???
was war einfacher???

Beitrag von katiebaby2511 14.04.10 - 21:46 Uhr

Nun ja, einfacher war die Geburt deshalb nicht unbedingt!
Es ging einfach alles rasend schnell #schwitz#schwitz. Ich schätze mal, das lag daran, dass das Gewebe sehr weich war (durch den Tee??!?!?!?)

Der Muttermund war nach einer Stunde Wehen bei 7 cm.
45 Minuten später war unser Sohn geboren.
Dauerte alles in allem von der ersten Wehe an also nicht mal 2 Stunden.

Es war heftig und sehr schmerzvoll, da ich kaum Wehenpausen zum Verschnaufen hatte. Von Anfang an kamen die Wehen im 3-Minuten Takt.
Das hatte ich nicht erwartet und war ziemlich überrumpelt. Man denkt ja immer beim ersten Kind dauerts eeeewig ;-)

LG Kathrin

Beitrag von tinabasti 14.04.10 - 21:53 Uhr

ja meine Hebamme meinte, das man locker mit 12 Stunden rechnen muss beim 1. Kind..
naja trinken kann man den Tee ja mal, ob´s dann hilft, wird man sehen:)

danke für deine Antwort...

lg
Tina

Beitrag von juliasmama 15.04.10 - 13:00 Uhr

ich habe auch den Tee gertrungen jeden Tag 3 Tassen A 0,5l ich habe ihn geliebt.
Nachdem ich damit angefangen bin hat sich mein MUMU nach einer Woche auf ei cm geöfnet.Ob es jetzt davon kommt#kratz
Aber ich habe ihn gerne getrunken.
Ich habe ab der 36ssw empfelung meiner hebamme angefangen.
Meine geburt hat von der erste wehe bis zu geburt 5 std gedauert. Hatte sofort regelmäßig alle 2 min wehen.

Beitrag von canadia.und.baby. 15.04.10 - 12:23 Uhr

Ich hab den eher verschlungen ^^

Ich mochte den tee sehr sehr gerne und hab bis zu 3 Liter am tag getrunken.

Ob es nun geholfen hat eher nicht , aber lecker wars :D

Beitrag von kibo1984 15.04.10 - 13:40 Uhr

Hallo,

am Anfang habe ich ihn auch gemocht, am Ende konnte ich ihn nicht mehr sehen. :-D Habe in der 34. Woche damit angefangen und dann 2-3 Tassen am Tag getrunken.

Geholfen hat es ... überhaupt nicht. (Scheidenriss + Dammriss 3. Grad) Auch nicht in Kombination mit der Dammmassage, die ich 3-4 mal die Woche gemacht habe.

Aber du wirst immer Leute finden, bei denen es geholfen hat und bei denen es nichts brachte. Wichtig ist, dass es auf keinen Fall schadet, sich vorzubereiten. Und warum sollte man dabei nicht alles versuchen, was helfen kann? #pro

Liebe Grüße,
Kibo

Beitrag von kasumi 15.04.10 - 18:37 Uhr

ich würde dir empfehlen ihn erst in der 38.ssw häufiger zu trinken und dann aber gute zwei stunden ziehen lassen

Beitrag von minnie85 15.04.10 - 20:54 Uhr

Hab ihn getrunken und hatte eine schöne Geburt, einen kleinen Riss, der aber sehr gut und schnell verheilt ist.
Ich denke, es hilft schon und ist einen Versuch wert...ich fand den Tee aber eklig und habe nur 2 Tassen pro Tag getrunken. Außerdem gabs bei mir noch Leinsamenschrot in Joghurt als Phytotherapie und natürlich Akupunkrut!

Beitrag von marieclaire 18.04.10 - 20:05 Uhr

Ich habe ihn auch getrunken, 2 Tassen am Tag, ab der 34. oder 35. Woche (2006, das ist noch Schwangerschafts-Still-Restdemenz :-p), ich fand den Geschmack furchtbar..aber was tut man nicht alles. :-)

Und ich würde schon sagen, dass es geholfen hat - weiß natürlich nicht, wie es ohne verlaufen wäre - aber ich hatte eine relativ schnelle und schöne Geburt, trotz knapp über 4kg-Baby mit großem Kopf (36 cm) und Ärmchen neben dem Kopf.