Die Beisetzung

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sonnen_schein 14.04.10 - 21:52 Uhr

Hallo zusammen,

hab hier nur ganz selten geschrieben, aber jeden Tag gelesen.

Heute war die Beisetzung von unserem #stern. Ich hatte eine MA mit AS im Mai 2009, der erste Termin für die Beisetzung war im November, da war ich aber mit meiner Tochter zur Kur, so dass wir erst heute uns richtig verabschieden konnte.

Ich hatte so große Angst vor dem Tag, aber eigentlich war er, wenn ich das so schreiben darf, ganz schön.

In der Friedhoftskapelle war ein kleiner, weißer Sarg aufgebaut. Mir verschlug es zuerst die Sprache, irgendwie hatte ich mir jegliche Vorstellung der Beerdigung untersagt und verdrängt. Als ich dann den Kindersarg sah, war ich doch geschockt. Er war aber sehr schön geschmückt, mit Sonnenblumen und ein Engel stand davor. Auf dem Sarg war auch noch ein kleiner Schmetterling.

Es wurde gesungen, aus der Bibel vorgelesen und gebetet. Es wurden sehr, sehr viele Tränen vergossen, aber mir tat es gut, zu sehen, dass ich nicht alleine bin. Ich war überrascht, wieviele Menschen da waren, um Abschied zu nehmen.

Nach dem Gottesdienst sind wir zum Grab gelaufen. Es ist eine Stelle, wo nur Tot- oder Fehlgeborene beerdigt werden.
Es wurden nochmal schöne Worte gesprochen, dann wurde der Sarg herab gelassen.
Jeder konnte dann ans Grab treten und etwas hinein schmeissen. Ich dachte, ich würde zusammen brechen, als ich den kleinen Sarg in der Erde sah. Ich hatte ein kleines Stofftier von meiner großen Tochter mit und lies einen Ballon steigen, an den ich ein selbstgeschriebenes Gedicht gehangen hab. Ich musste dann sehr heftig weinen, da es nun so endlich ist.
Dann war die Beisetzung beendet.

Ich bin jetzt trotzdem froh, einen Platz zu haben, zu dem ich fahren kann, wenn mir danach ist.



FÜR DICH, JONA

Warum bist du an einem anderen Ort?
Warum gingst du von mir fort?
Weshalb, wieso, warum,
alle Gedanken drehen sich darum.

1 Jahr fast ist es jetzt her,
und der Schmerz zehrt noch so sehr,
in meiner Seele, an meinem Herzen,
nichts auf der Welt kann dich ersetzen.

Jede Sekunde wollt ich mit dir zusammen sein,
wärest doch so schutzbedürftig und klein.
Die ganze Welt wollt ich dir zeigen,
Seit an Seit das Leben durch schreiten.

Dieses Glück, als ich dich erahnte,
eine Erfüllung sich endlich den Weg bahnte.
diese Wärme, diese Liebe,
warum bist du nicht bei mir geblieben?

Jeden Tag denk ich an dich,
und frage – siehst du mich?
Wie traurig ich bin, wie mein Herz sich verkrampft,
mein Lebenstraum – einfach verdampft.

Unter großen Schmerzen ließ ich dich gehen,
nutzlos und einsam war mein Flehen,
nach einer gemeinsamen Zukunft mit dir,
nur ich und du, aber dennoch kein wir.

Warum frag ich mich immer wieder,
wäre mir eine Antwort auch wirklich lieber?
War es nicht die richtige Zeit
Ich warte auf dich, ich bin bereit.

Ich vermisse dich von ganzem Herzen,
bitte komm zurück und nimm mir die Schmerzen.
Unendlich erwarte ich dich,
ich schaff mein Leben nicht ohne dich.


Deine Eltern mit deiner Schwester an der Hand
Wir lieben Dich.



Ich wünsche uns allen viel, viel Kraft.
Anke

Beitrag von melka1972 14.04.10 - 21:59 Uhr

Ich hoffe, dass bald wieder die Sonne für Euch scheinen wird.
Es tut mir sehr leid.
Das Gedicht ist unglaublich schön - mir kullern gerade die Tränen!
Ich wünsche Euch alle Kraft dieser Welt.
Liebe Grüße von Melanie

Beitrag von luuuzii 14.04.10 - 22:05 Uhr

Hallo Anke,

das Gedicht ist echt sehr schön... auch wenn es leider aus einem traurigen Anlass geschrieben wurde.

Ich zünde eine #kerze für Jona, dich, deine Familie und alle anderen #stern ´chen an!


Lg Lene mit #stern tief im #herzlich

Beitrag von bethyloona 14.04.10 - 22:21 Uhr

Hallo Anke,

darf ich eine Frage stellen?
Ist es wirklich möglich eine Beisetzung für ein #stern zu organisieren, das in der 9.SSW "fehlgeboren" wurde? Oder habe ich in deiner VK etwas falsch gelesen...

Alles Liebe und Gute für Dich!!!
Bethy

Beitrag von sonnen_schein 14.04.10 - 22:28 Uhr

Hallo Bethy,

ja, es ist möglich. Bei uns wurde es mir direkt vom Krankenhaus angeboten. 2x im Jahr finden die Beisetzungen statt, die Kinder von 4 naheliegenden Krankenhäusern werden dann dort zusammen bestattet.

Liebe Grüße von Anke

Beitrag von bethyloona 14.04.10 - 22:50 Uhr

Danke für die Antwort. Da ich ja keine AS hatte, habe ich mein Krümelchen in die Pathologie geschickt. Sonst hätte ich es am Rhein vergraben oder vielleicht verbrannt oder so...