eisenwert sinkt immer weiter...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babe-nr.one 14.04.10 - 22:13 Uhr

hallo....
habe gerade gelesen, das manche frauen wegen niedrigem eisenwert infussionen bekommen#schmoll- geht das auch ambulant?
mein eisenwert sinkt stetig, trotz eisenpräperaten, und gesunder eisenreicher ernährung.
momentan ist er bei 8, irgendwas(letzte messung vor 3 wochen)
ich bin seit tagen schlagskaputt, fertig......und abends habe ichdann einschlafprobleme...bin tagsüber sehr nervös... liegts vielleicht daran?
ab wann muss man an die infussionen?#schmoll

Beitrag von windelrocker 14.04.10 - 22:15 Uhr

hast mal kräuterblutsaft versucht?

tabletten würd ich ja keine nehmen. hat mir meine FÄ auch verschrieben. aber habs rezept glei weggeschmissen und mir kräuterblutsaft gekauft!

hat super geholfen!

lg, carina

Beitrag von babe-nr.one 14.04.10 - 22:18 Uhr

ja, nehme kräuterblut#schmoll....
aber selbst "ferro sanol" hat nicht wirklich angeschlagen....

Beitrag von sunmelon 14.04.10 - 22:29 Uhr

Bevor du Infussionen verschrieben bekommen wirst, kleiner Tipp von mir:

Ich leider unter Eisenmangelanämie. Das eigentlich schon immer, wurde bei mir aber durch Zufall erst mit 21. festgestellt. Viele wissen davon aber nichts, aber häufig sind Symptome dafür das man schnell unkonzentriert wirkt und schlapp ist. (also fragt mich nicht, was ich in der Schule so getrieben habe #rofl) Diese Diagnose bekommt man aber nur bei einem großen Blutbild. Ich habe dafür/dagegen Plastufer 100 mg bekommen. Das wird bestimmt auch niedriger dosiert geben. Weil diese 100 mg sind ca. das 20 fache von dem was ein normaler Mensch am Tag zu sich nehmen sollte. Mein FA hat gemeint, ich kann die weiter nehmen, je nach Bedarf, zuviel/zuoft bekommt man harten stuhlgang, aber den habe ich zur Zeit eh überhaupt nur vll 1. in der Woche. Na egal.

Wie auch immer, vll frag doch einfach mal dein Arzt was er davon hält, evtl macht der Hausarzt auch mal ein großes Blutbild mit Verdacht auf EMA. Ein Versuch ist es Wert.

Grüße Steffi

Beitrag von babe-nr.one 14.04.10 - 22:35 Uhr

hallo steffi!
danke für deine antwort!
mein fa macht selbst das große blutbild( also, lässt es machen)...
habe nächste woche freitag nen termin, mal schauen, ob das reicht... bin aber echt fix und fertig#gaehn
lg

Beitrag von trottola 14.04.10 - 22:35 Uhr

ich hab dieses problem auf natürliche weise gelöst!

steck einen eisennagel abends in einen apfel und iss morgens das stück wo der nagel drin war. nicht sehr appetitlich aber funktioniert fenomenal!

hat mir eine ernährungsberaterin geraten!

meine werte haben sich schnell normalisiert und sich die ganze zeit super gehalten!

Beitrag von babe-nr.one 14.04.10 - 22:36 Uhr

#schock, ohweih, wenn ich das nur annähernd schmecke, muss ich mich übergeben#zitter- trotzdem #danke für den tipp!