Ist es ein Muss, dass....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von xxanaka 15.04.10 - 07:22 Uhr

man den babys zwischen den Mahlzeiten was zu essen gibt ( Joghurt, Obstbrei), auch wenn keine Essenszeit ist??
Ich denke immer, warum soll mein Sohn zwischendurch was bekommen, wenn er keinen richtigen Hunger hat??
Ich hoffe, ihr versteht was ich meine.
Er bekommt morgens um 6 seine Flasche, um 10 die nächste, dann um 14 Uhr sein Gläschen und um 18 Uhr mittlerweile seinen Brei. Und zwischendurch was zu trinken, wenn er möchte.. Das war´s....
Ich bin mir da echt unsicher, da meine Verwandten sagen, er kann auch ruhig zwischendurch was bekommen.... Hm....
Wäre dankbar für Antworten...

Beitrag von dodo0405 15.04.10 - 07:25 Uhr

Dein Sohn ist 6 Monate alt und hat einen guten Instinkt. Und ich denke, dass auch du als Mutter ihn kennst und weißt, wann er Hunger hat.

Wer sagt dann dass du "musst"? :-)

Beitrag von xxanaka 15.04.10 - 08:17 Uhr

naja du kennst das ja bestimmt, das andere leute immer besser wissen, was deinem Kind gut tut#kratz

Beitrag von gussymaus 15.04.10 - 07:29 Uhr

wenn du nur die drei hauptmahlzeiten annimmst, ja, denn ein kleinkind sollte 5 mahlzeiten haben. zwischen den 5 mahlzeiten muss dann aber ncihts gegeben werden, mMn sollte man das lieber lassen. ständig essen ist eine dumme angewohnheit... aber die 5 mahlzeiten (morgends brotzeit, vormittags obst, ggf mit getreide, mittags gemüse-fleisch, nachmittags wie vormittags, und abends einen (milch)brei)würde ich schon anstreben. Wenn ein kind aber partout nichts mag, dann ist das eben so. zwingen würde ich nicht. aber wenn er eine zwischenmahlzeit mag (muss ja keine große portion sein) würde ich ihm die geben. es gibt auch inder die einfach nur 3 mahlzeiten essen und nicht mehr mögen. zwingen würde ich kinder NIE zum essen, es sei den nsie sind wirklich untergewichtig...

Beitrag von zwillinge2005 15.04.10 - 08:52 Uhr

Hallo,

mit 6 Monaten hatten wir noch deutlich mehr Mahlzeiten - lag aber daran, dass unsere Jungs zu dem Zeitpunkt noch voll und ausschliesslich gestillt wurden.

Auch nach Einführung der Beikost gabs bei uns noch sehr lange 5 Mahlzeiten.

Also morgends stillen, vormittags stillen, mittags Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei, nachmittags GOB und abends Milch-Getreidebrei.

Wenn Dein Kind mit 4 Stunden Abnstand zufrieden ist und nachts sogar 12 Stunden nichts braucht - Bravo. Hat bei uns nie gereicht.

Was trinkt er denn zwischendurch? Kalorienhaltige Saftschorlen oder reines Wasser?

LG, Andrea

Beitrag von xxanaka 15.04.10 - 09:10 Uhr

Hi, also er trinkt ausschließlich Saftschorlen, weil er Tee nicht mag. Aber viel trinkt er auch nicht, wenn´s hoch kommt, vielleicht 80ml über den Tag verteilt. Ich denke auch, das wenn er damit zufrieden ist, es auch gut so ist. Und wenn er seine Milch bekommt, trinkt er auch immer 240ml, also nicht gerade wenig....
Danke für Deine Antwort :-)

Beitrag von zwillinge2005 15.04.10 - 11:05 Uhr

Hallo,

ich würde dem Kind keine Saftschorlen geben.

Gib Ihm einfach Wasser (Leitungswasser) fertig. Wenn er Durst hat wird er es trinken. Dieses süsse Zeug in so jungem Alter ist wirklich unnötig.

Wenn Dein Sohn ansonsten satt wird ist doch alles gut.

Allerdings esse ich auch gerne eine Zwischenmahlzeit. (z.Bsp. Obst oder einen Keks)

LG, Andrea

Beitrag von kathrincat 15.04.10 - 09:54 Uhr

du gibst dein kind was, wenn er will, wenn nciht dann nicht.