Zysten am Eierstock und evtl weitere Neulingsfragen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von roterpinguin 15.04.10 - 07:28 Uhr

Hallo Zusammen!

Ich bin neu hier und muss euch schon gleich mit einer Frage überrumpeln #schein

Mein Mann und ich sind gerade mitten in der Kinderplanung und evtl werde ich schon nächste Woche beginnen die Pille abzusetzen.... #freu

Allerdings kreist jetzt bissl was in meinem Köpfchen rum...
Ich war letzte Woche bei meinem Frauenarzt zur Routine-Untersuchung und dabei wurde festgestellt, dass ich zwei Zysten am linken Eierstock habe....

Wie sehr ist das störend/gefährlich/hinderlich oder was auch immer wenn wir jetzt ein Kind planen wollen?
Sollten wir warten bis die Zyste weg ist? Oder macht das erst mal nichts, weil man vermutlich ja eh nicht direkt nach dem Absetzen der Pille schwanger wird?

Wäre euch sehr dankbar für eure Hilfe!

Evtl werden demnächst noch mehrere Neulingsfragen auftauchen #schein

Liebe Grüße,
Pingu

Beitrag von majleen 15.04.10 - 07:41 Uhr

Hallo!

Also Zysten können es schon schwerer machen, aber das hängt auch davon ab, wie groß die sind. Hab auch eine am rechten Eierstock. Würd ich aber einfach mit deinem FA darüber sprechen.
Viel Glück

Majleen

Beitrag von roterpinguin 15.04.10 - 07:46 Uhr

Guten Morgen und vielen Dank schon mal für die erste schnelle Antwort!:-D

Die Zysten sind jeweils 2,5cm groß.....keine Ahnung ob das "groß" ist?
Hört sich zumindest ziemlich groß für mich an #schmoll

Beitrag von majleen 15.04.10 - 08:29 Uhr

Meine ist über 4cm.
Viel Glück

Majleen

Beitrag von roterpinguin 15.04.10 - 07:59 Uhr

achso und gleich noch ne Frage hinterher.... #schein

verzeiht mir meine absoluten "noob"-fragen, aber ich hab bisher halt noch nie ein Kind geplant :-D

es ist ja schon richtig, wenn man die pille absetzen möchte, dies tut, nachdem man eh grad in der pillenpause ist und wenn es dann eigtl weiter gehen sollte mit der pille, diese dann ab dann einfach nicht mehr nimmt?

zumindest kann ich mir kaum vorstellen, dass man inmitten der pilleneinnahme einfach aufhören sollte sie zu nehmen?

habt ihr eigtl sonst noch tips?

sorry für all die tausend fragen, aber mit meinen freundn oder meiner schwester mag ich da ungern drüber reden, denn sobald jemand weiss im bekannten - und verwandtenkreis, dass wir in der planung sind, setzt einem das unnötig unter druck finde ich ...

Beitrag von kruemel2201 15.04.10 - 08:23 Uhr

Also meine Frauenäztin meine ich kann die Pille jederzeit aufhören, wenn man aber mittendrinn aufhört bekommt man eine Abbruchsblutung.

Kann Dir leider nicht sagen wie es besser ist, weil ich keine Pillenpause gemacht habe und somit einfach irgendwann aufgehört habe :-)

Beitrag von roterpinguin 15.04.10 - 08:36 Uhr

Naja ich denke auch dass ich da dann wohl schon auf dem richtigen Weg bin :-) Danke Dir. :-)

Habe mir auch gerade eben einige Themen rund um das Thema Zyste am Eierstock durchgelesen....

Da gehen die Fragen ja sehr weit auseinander....

Ich denke ich sollte es einfach relativ locker angehen....
In 3 Monaten muss ich eh zur Kontrolluntersuchung wegen der Zyste....Bisher sind sie ja auch immer wieder weg gegangen....Ich denk wir werden unbeirrt dessen einfach mit dem Absetzen der Pille beginnen und schauen was draus wird. :-)
Der Körper braucht wohl eh eine gewisse Zeit bis er sich wieder auf dem natürlichen Weg eingespielt hat :-)

Oder was meint ihr?

Beitrag von roterpinguin 15.04.10 - 10:45 Uhr

#tasse hmm? :-)