ich muss nur sparen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von madlena09 15.04.10 - 07:46 Uhr

hallo zusammen,

vor 9 monanten lernte ich meinen zukünft. mann kennen. frisch geschieden und zwei kinder die in 2 jahren zum glück volljährig sind. da ich sehr sparsam bin hatte ich eigentlich kein problem dass wir in so einer finanz. situation sind. da ich die letzten 4 wochen für uns beide aufkommen musste wie einkaufen und co ist mir der kragen geplatzt. ist es das was ich will? beim standesamt hatte er zu wenig mit, den sekt dannach musste auch ich zahlen. zu nur sparen sparen sparen sparen? mein freund war schockiert dasss ich so ausgeflippt bin aber ich möchte wieder einfach leben, spass haben, wegfahren ab und zu mal essen gehen (gehen wir nie nur sparen). jetzt heirate ich im sommer und ich hoffe ich krieg das hin. eins muss ich sagen: wenn er mehr hätte er würde es mir geben aber er kann halt nicht.

was meint ihr dazu?

lg
madlena

Beitrag von elsa345 15.04.10 - 07:54 Uhr

Hallo,
Du sagst es doch selbst, wenn er mehr hätte würde er es Dir geben. Aber er hat es nicht. Wenn Du ihm daraus jedesmal einen Strick drehst würde ich an seiner Stelle über eine Hochzeit stark nachdenken. Was soll das die nächsten Jahre werden? Willst Du ewig Stress machen? Er KANN es nicht ändern, er muß zahlen und leider sind unsere Gesetze nun einmal so, daß dem Unterhaltspflichtigen wenig bleibt. Jedenfalls in den unteren und mittleren Einkommensstufen. Da hast Du Pech und solltest Dir klar werden ob Du das aushältst.
Gruß

Beitrag von kuschl23 15.04.10 - 08:15 Uhr

Guten Morgen,

es kommt mir gerade so vor, als ob Du einen Mann brauchst, der Dir mehr Geld geben kann oder??

Ich meine man heiratet doch aus liebe und es ist nummal so, dass er nicht viel Geld hat. Man kann doch auch mit wenig Geld glücklich sein.

Vielleicht redest Du mal mit ihm und ihr könnt es so machen, dass wir wenigstens einmal im Monat schön essen geht. Es muss ja nicht gleich das teuerste Restaurant sein. Es reicht ja auch schon schön Pizza essen zu gehen, das kostet ja nicht die Welt.

LG Kuschl

Beitrag von madlena09 15.04.10 - 08:18 Uhr

ich liebe ihn von ganzem herzen aber ich verdiene weniger als er und muss quasi für 2 ausgeben. ich mache eh alles und bin verständnissvoll aber zurzeit ist es echt schwer für mich. es ist nicht toll immer den kühlschrank alleine voll zu machen wenn man selber knapp ist.

Beitrag von agostea 15.04.10 - 08:20 Uhr

Er verdient mehr als du und trotzdem finanzierst du alles? Selbst Schuld.

Gruss
agostea

Beitrag von Schmarotzer 15.04.10 - 08:36 Uhr

Sorry, aber das erinnert mich an meinen Ex.

Der hat mich ausgenommen wie ne Weihnachtsgans :-[

Hat immer gejammert wie wenig GEld er hat, weil Unterhalt etc ja so viel kosten würden.
Er war gerade arbeitslos geworden.
Ich Dummchen hab echt geglaubt, dass es ihm total schlecht geht.
Hab von meinem Kleinen Sekretärinnengehalt alles bezahlt.
Weißt Du was?
Selbst sein Arbeitslosengeld war mehr als mein Gehalt! :-[
Hab ich dann irgenwann zufällig gesehen #schock
Ich war echt fertig mit der Welt.

Bin inzwischen mehr als froh, dass er Kerl aus meinem Leben ist.
Ich hielt ihn auch für DIE Große Liebe.
Er war ja so lieb und nett.
Ja, exakt so lange wie ich alles bezahlt habe.
Dann hat sich sein wahrer Charakter gezeigt #aerger

Inzwischen weiß ich das das seine Masche ist.
Hab zufällig noch andere Frauen kennegelernt, die mit ihn zusammen waren.
Die hat er genauso ausgenutzt!

Das Heiraten solltest Du Dir echt gut überlegen!

Beitrag von ayshe 15.04.10 - 09:03 Uhr

also er verdient mehr als du, aber du zahlst sozusagen alles für euch.

du hälst ihn aus.

was macht er denn mit seinem geld????


ich würde niemals nach 9 moanten einen mann heiraten, der seine ganze lage nicht unter kontrolle hat.
er sollte erstmal seinen finanzkram klären, unterhalt etc., was auch immer er da laufen hat.


wärst du nicht da, um ihn auszuhalten, was würde er dann tun?

mach dir das mal klar. heiraten kann man auch später.

Beitrag von blacknickinblue 15.04.10 - 08:50 Uhr

Davon ist doch gar nicht die Rede.

Nach dem, was gelesen habe, ist es genau andersrum. Der Mann braucht sie, damit sie SEIN Leben finanziert.

Er nutzt sie nach Strich und Faden aus.

Beitrag von blacknickinblue 15.04.10 - 08:26 Uhr

Hallo,

ich würde diese Beziehung noch mal überdenken. Für mich sieht es ganz danach aus, als ob Dich Dein Freund ausnutzt.

Wenn er Dich nicht hätte, müsste er auch klarkommen und seinen Kühlschrank selber füllen. Andere Männer schaffen das auch, denn nach der Zahlung des Unterhaltes für die Kinder bleibt ihm immer noch sein Selbstbehalt, mit dem er auskommen sollte.

Ich würde diesen Mann nicht so schnell heiraten.

Gruß,

B.

Beitrag von ayshe 15.04.10 - 08:45 Uhr

#pro

Beitrag von freyjasmami 15.04.10 - 23:57 Uhr

Was sind denn 900 € Selbstbehalt?

Wohnung, Strom, Versicherung, evtl. Fahrtkosten zur Arbeit usw.
Viel ist das nicht gerade.

Beitrag von stubi 15.04.10 - 08:37 Uhr

Du kennst deinen Freund seit 9 Monaten und musst schon mehr oder weniger allein für euren gemeinsamen Unterhalt aufkommen? Wohnt ihr schon zusammen, er hat doch einen Selbstbehalt, wo ist der? Wenn ihr noch nicht zusammen wohnt und er davon noch Miete zahlen muss, wieso wollt ihr dann schon heiraten?
Ich würde ihm klipp und klar sagen, dass er seine finazielle Seite in Ordnung bringen soll, ehe ich ihn heiraten würde.

Beitrag von lichtchen67 15.04.10 - 08:41 Uhr

Wenn man sich vor neun Monaten erst kennengelernt hat verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum man schon das Aufgebot bestellen muss. Du merkst gerade, dass Du eigentlich ganz andere Vorstellungen vom Leben hast.

die Kinder sind in zwei Jahren volljährig, damit aber nicht aus dem unterhalt raus, in Deutschland zumindest nicht.
Mein Partner hat auch zwei Kinder für die er Unterhalt zahlt und wir beide keine großen Gehälter, aber es klappt dennoch und wir gehen auch mal essen oder sparen für Urlaub. wenn man ein bissi mit Geld umgehen kann und guckt klappen auch mal kleinere "Extras".

Dein Freund hat zu wenig Geld mit, Du zahlst. Du bestückst den Kühlschrank und sagst selber Du hast es eigentlich auch nicht. Zahl halt nicht, kauf nicht komplett ein. Dann gibts halt mal "Wasser und Brot" am Wochenende. Geht zusammen einkaufen.

Hast Du denn mit ihm mal über Deine/Eure Finanzen gesprochen? Über Deine Sorgen?

Ich bestreite auch die kompletten Einkäufe für uns am Wochenende, auch wenn seine Kinder mit bei uns sind. Das ergibt sich so, weil ich mehr Zeit habe und die Einkäufe erledige. Dafür zahlt er alles außerhäusige.. Eintrittsgelder, Essen gehen, sowas. wenn wir zusammen einkaufen gehen oder ein langes Wochenende mit Kindern ansteht, zahlt er. NAch einem halben Jahr zusammensein haben wir gemeinsam einen Finanzcheck gemacht und drüber gesprochen, ob jeder von uns mit der "Regelung" klar kommt oder ob einer sich übertölpelt fühlt oder deutlich weniger Geld in der Kasse hat als vorher.

Lichtchen

Beitrag von silk.stockings 15.04.10 - 08:45 Uhr

Wieso muss man nach 9 Monaten schon heiraten?

Vor allem einen Mann, der gerade erst geschieden ist?

Lasst euch doch mal ein wenig Zeit. Und versucht erst einmal auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.

Beitrag von anyca 15.04.10 - 08:47 Uhr

Wenn er wirklich nicht mehr zahlen KANN, finde ich Dein Verhalten unverschämt. Du weißt, wie seine Situation ist, und spätestens wenn Du ihn heiratest, ist es dann eben EURE Situation. Wenn Du damit nicht klarkommst, dann macht getrennte Wohnungen und getrennte Kassen, bis die Kinder auf eigenen Beinen stehen.

Wenn es eher um Organisationsfragen geht (wer hat auf dem Standesamt das Geld mit), dann klärt das VOR der Hochzeit.

Wobei ich es auch seltsam finde, bei Sekt für so einen Anlaß von "mein Geld - Dein Geld" statt von "unser Geld" zu reden #kratz

Beitrag von blacknickinblue 15.04.10 - 08:54 Uhr

Wo ist sie denn unverschämt?

ER ist unverschämt, sich von einer Frau, mit der er gerade mal 9 Monate zusammen ist, aushalten zu lassen.

Er verdient selber. Und SEINE Kinder sind nicht IHR Problem. Für die musste er vorher auch schon sorgen.

Beitrag von anyca 15.04.10 - 09:03 Uhr

Ich sage ja, wenn er wirklich nicht KANN, nicht wenn er sich aushalten läßt.

Und wenn sie ihn heiratet, dann sind seine Kinder sehr wohl auch ihr Problem - bzw. wenn sie dieses "Problem" nicht mit tragen will, darf sie ihn nicht heiraten.

Beitrag von blacknickinblue 15.04.10 - 09:14 Uhr

Er KANN mit Sicherheit.

Wenn sie nicht da wäre, müsste er auch nicht verhungern. Auch Vätern, die Unterhalt für ihre Kinder zahlen müssen, bleibt ein Selbstbehalt.

Beitrag von summersunny280 15.04.10 - 09:09 Uhr

seh ich auch soo.........was tat er bloß ohne diese frau......war er da ein penner?

Ich versteh das sowieso nicht gerade an so einem tag finde ich ist das aufgabe des mannes für etwas schönes zu sorgen.
9 monate ...ich weiß nicht ,da würd ich nicht heiraten wer weiß warum er keine geld hat ......viel schulden ....der mensch ist tiefgründig , evtl. sucht er nur eine um ihr die schulden überschreiben zu können.
Find das merkwürdig............und kinder die bald 18 werden......machen zb. ne ausbildung...so hoch kann der unterhalt nicht sein das er nichts mehr übrig hätte ,er hat doch selbstbehalt..... da passt einiges nicht zusammen.

Beitrag von blacknickinblue 15.04.10 - 09:18 Uhr

Stimmt, sehe ich auch so.

Der Unterhalt für die Kinder kann schon relativ hoch sein. Wir kennen ja sein Einkommen nicht. Aber immerhin ist es höher als das der Ausgangsposterin.

Mein Ex musste für unsere beiden Kinder, als sie volljährig waren zusammen ca. 600 Euro zahlen.

Trotzdem ist ihm genug Geld übrig geblieben, um sich eine tolle Wohnung zu mieten, mit seinen Freundinnen zu verreisen, Party zu machen, chice Klamotten usw. Und das alles, obwohl er auch noch Schulden am Hacken hatte.

Ich wäre bei diesem Typen auch SEHR vorsichtig.

Es mag sein, dass er keine großen Sprünge machen kann, aber seinen Beitrag zum Lebensunterhalt sollte er doch leisten können.

Beitrag von madlena09 15.04.10 - 09:25 Uhr

seine ex frau und die zwei kinder, in sie hat er bzw. seine eltern investiert darum ist nichts mehr da weil sie auf grossen fuß gelebt haben bzw. wenn kein geld da war, wollte frau trotzdem auf urlaub egal wie mann das geld herholt. sie hat ihn ausgenutzt bis zum ende. das war alles VOR mir und das ist halt so.

er hat gesagt ich soll mir keine sorgen wegen der hochzeit machen seine eltern zahlen drauf wenns nicht reicht. von wegen die eltern zahlen nicht, sind pleite weil sie in seine ex und ihm investiert haben. ich habe mich nie auf andere verlassen, spare selber für unsere hochzeit (halb halb für jeden) aber er hätte mir nicht versprechen sollen dass seine eltern diese grossteils finanzieren.
auch wusste er vorige woche dass ich auf mein gehalt warten muss und dass seine katze krank ist und zum tierarzt musste. ganz klar dass ich beim arzt bezahlen musste. ich liebe dieses tierchen aber warum muss ich immer zahlen wenns knapp ist. ich bin so großzügig aber irgendwie komm i mir jetzt vor wie ein depp. schulden hat er übrigens keine es sind halt die "weh wehchen" von der scheidung die ich ausbaden muss.

Beitrag von blacknickinblue 15.04.10 - 09:30 Uhr

Ich kann Dir nur noch mal den Tipp geben: Verschieb die Hochzeit!

Er soll erst mal seine Finanzen regeln.

Auch nach einer Scheidung oder während dieser Zeit sollte ein Mann in der Lage sein, sein eigenes Leben und seine Bedürfnisse selbst zu finanzieren. Es geht ja hier nicht um Luxus, sondern um Dinge des täglichen Lebens.

Irgendwas ist das faul.

Zumal mir auch nicht wirklich in den Kopf will, warum ein Mann der gerade so ein Scheidungsschlamassel mitmacht, sofort wieder heiraten will und das nach so kurzer Kennenlernphase.

Lass (erst mal) die Finger davon. Der Liebe dürfte das keinen Abbruch tun und heiraten könnt Ihr später immer noch, wenn Du das dann noch willst.

Gruß,

B.

Beitrag von nakiki 15.04.10 - 09:32 Uhr

Hallo!

Darf ich mal fragen, wie man auf die Idee kommt, so einen Idioten zu heiraten?

Er scheint alleine nicht leben zu können, Mami und Papi haben bis jetzt alles geregelt. Alleine kommt er nicht klar, finanziell erst recht nicht!
Was hält dich denn bei dem? Bzw. was ist so toll, dass man bereits nach 9 Monaten heiraten will?

Gruß nakiki

Beitrag von Schmarotzer 15.04.10 - 09:48 Uhr

wenn ich Deine VK richtig lese, hast Du selber keine Kinder.
Sind denn bei euch welche geplant?
Wenn ja, wovon sollen Deine Kinder später mal leben?

Beitrag von smurfer 15.04.10 - 13:45 Uhr

Danke Anyca für deinen Beitrag. Ich dachte ich lese hier nicht richtig... Heiraten wollen ja, aber dann getrennte Kassen? Wo ist denn da bitte das Verhältnis. Wenn ich einen Menschen heiraten will, dann achte ich doch nicht darauf wer mehr geld hat. Vor allem: wer sagt, denn dass immer der mann mehr verdienen bzw mehr geld haben muss????
Wer bezahlt den Sekt nach dem Standesamt???? BITTE??? Das ist doch für so nen Anlass wohl völlig egal......
Wie alt seid ihr???
Sorry, das musste ich jetzt mal los werden...

  • 1
  • 2