MUSS eine Gebärmutterspieglung und Gentest gemacht werden?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sweet-my 15.04.10 - 08:15 Uhr

Muss man das zwingend vorher machen? Die Kiwuklinik rät dazu.... Kann man da auch noch Nein sagen,oder bestimmen die?

Beitrag von sternenkind-keks 15.04.10 - 08:46 Uhr

klar kannst du nein sagen.

aber mit welcher begründung?
immerhin kämen dir beide untersuchungen nur zugute.

Beitrag von freyjasmami 15.04.10 - 09:25 Uhr

Warum willst Du das verweigern?

Ich bin der Meinung das sämtliche diagnostischen Möglichkeiten VOR der Behandlung ausgeschöpft werden sollten.

Nicht selten liest man hier von "recht einfach" zu regulierenden Hindernissen, die aber Grund dafür waren das viele vorhergehenden Versuche negativ endeten oder sogar in einer FG.
Oder es gibt Hindernisse die eine IUI oder GV nach Plan nutzlos machen.(wenn Deine Eileiter dicht sind, wozu willst Du dann GV nach Plan und ne Stimu machen - verstehst Du?)

Also ich würde alles machen lassen was angeboten wird.

Beitrag von daisydonnerkeil 15.04.10 - 09:26 Uhr

Zwingend sicher nicht. Mein KiWu macht operative Eingriffe wie BS z.B. nur, wenn es in der Krankengeschichte Hinweise für ein Problem gibt. Von einem Gentest war trotz meines Alters keine Rede.

Ich würde mal nachfragen, warum die dazu raten. Davon abesehen sind die einzigen, die bestimmen was gemacht wird, du und dein Partner.

LG,
Da.

Beitrag von kolbo-sauri 15.04.10 - 09:29 Uhr

Erstmal HALLO,

über Deinen Körper bestimmst nur Du!

Zwingend ist gar nix, aber es macht natürlich Sinn diese Untersuchungen zu machen.

Was nützt eine KB, wenn z.b. Deine Gebärmutter nicht in Ordnung ist, und sich kein Ei einnisten könnte??

Ist doch besser erstmal genau zu diagnostizieren und dann die besten Voraussetzungen zu schaffen.

Übrigens ist eine GS überhaupt keine große Sache und ein Gentest sowieso nicht.

VG

Beitrag von dany9999 15.04.10 - 17:03 Uhr

Ich hatte vor zwei Jahren bei einer Zysten OP eine Spiegelung, das war denen wohl noch aktuell genug. Ansonsten könnte ich schon nachvollziehen, wenn sie mal "einen Blick reinwerfen" wollen, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist.

Genetische Beratung wurde uns angeraten, wir haben uns aber dagegen entschieden und würden dann lieber mehr Untersuchungen im Falle einer Schwangerschaft machen, die ich dann sicherer finde als im Vorfeld nur die Risiken abklären zu können, Garantien gibt einem da auch keiner und man hat nur noch mehr Angst.

Beitrag von laura30 15.04.10 - 19:18 Uhr

Hallo,

also unsere KiWu hat aufgrund meiner Untersuchungsergebnisse (Blut) und OAT III bei GöGa zur ICSI geraten.

Weitere Untersuchungen (Echovist etc.) könnte man sich sparen, da dies bei der ICSI unwichtig wäre...#kratz.

Manchmal fragt man sich echt wem man vertrauen soll. Jeder (auch jede KiWu) erzählt was anderes :-[.

LG Laura