Krämpfe oder Anfälle ... wer weiß Rat ???

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von icewoman82de 15.04.10 - 08:18 Uhr

Hallo,


unsere Nacht war einfach nur schrecklich.

Yasmin hat ja den Gips.

Seit 06/2009 hat sie regelmäßig Krämpfe in den Beinen.
Im 12/2009 hatte sie vermutlich ihren 1. Anfall (nur Vermutung).

Die Krämpfe tretten Tag und Nacht auf, wobei die Krämpfe abend und nachts vermehrt und täglich auftretten.

Ich hatte sie gestern wie immer um 19:30 nach Yakari ins Bett gebracht.
Doch sie konnte/wollte nicht schlafen.
Sie wimmerte und jammerte und weinte, sodas ich sie dann um 22:40 zu mir ins Bett holte.

Doch keineswegs brachte das was ... nach vielen Streicheleinheiten und gut zu Flüstern, schlief sie dann um 0:20 ein.

Und dann kam es ganz dicke.

Plötzlich schrie sie neben mir ... schmieß die Arme nach oben über den Kopf und verdrehte dabei die Hände.
Das hielt so ca. 5-10 Sekunden an.
Das ganze Spiel ging im 15 Minuten Takt bis heute morgen 4:40.
Die Augen hatte sie dabei immer geschlossen, und schlief dann bis zum nächsten Krampf weiter.

Ich gab dann Kampflos und übermüdet auf und verpasste ihr 7ml Nurofen 2% Saft ... ich dachte ja es waren Krämpfe, aber sie hatte noch nie die Arme mitbenutzt, wenn sie mit den Beinen gelrampft hat.

Ich dachte mir in 30 Minuten hat das Schuspiel ein Ende, weil dann der Nurofen wirkt ... und es war auch so ... 5:18 warf sie dann zum letzten mal die Arme über den Kopf und verdrehte dabei die Hände und schrie.

Seit dem schläft sie jetzt.

Naja mein Wecker klingelte dann auch schon um 6 um mein Schulkind zu wecken #schock ich bin so müde #gaehn .


Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


Danke und LG

Beitrag von 2008-04 15.04.10 - 08:37 Uhr

Entschuldige bitte, aber jetzt platz ich echt bald langsam, boar:-[

Wenn es so war wie kannst du getrostet zu sehen??? Wie wäre es eionen Arzt kommen zu lassen, ich hät mir das nicht angesehen auf garkeinen fall das ist ein absolutess no go das gibt es nicht und du machst nichts.

Du willst jetzt hier auch echt noch hilfe haben? bring sie zum arzt und sag ihm das oder hol einen nachhause. Das gehört angeschaut.

Die kleine tut mir mächtig leid.

Beitrag von icewoman82de 15.04.10 - 08:42 Uhr

du bist echt hohl in der birne

du kennst yasmin krankheitsgeschichte null

wenns krämpfe sind kann ich eh nix machen auch kein arzt oder die klinik,

und bei anfällen kann die klinik nachts auch nix machen

ausserdem kann ich mein kind nicht bei jeden ding ins kh schaffen, bekommt sie doch nen koller von

Beitrag von icewoman82de 15.04.10 - 08:50 Uhr

ausserdem gehören sollche begleiterscheinungen zu ihrem krankheitsbild leider dazu

nur wollte ich eben wissen ob es krämpfe oder anfälle waren

Beitrag von josili0208 15.04.10 - 12:28 Uhr

Und wenn alles so sinnlos ist, WO wäre dann der Unterschied für Dein Kind, wenn sie es doch eh andauernd hat und man nichts machen kann? #klatsch

Beitrag von 2008-04 15.04.10 - 21:18 Uhr

#pro

Beitrag von anna031977 15.04.10 - 09:00 Uhr

Hallo

Ich sag jetzt mal wie ich es gemacht hätte:
Wegen des Pipi hätte ich eine intravenöse AB Therapie verlangt. Ein paar Tage mehr oder weniger KH ist auch egal.
Eitriger Urin ist ja sicher auch mit Schmerzen für sie verbunden.


Und wegen der Krämpfe oder Anfälle hätte ich den Bereitschaftsdienst oder in einem KH angerufen. Denn über eine so lange Zeit ist das schon Wahnsinn für die Kleine. Von unserer KiÄ haben alle die Privatnummer die man im NOTFALL auch nachts wählen kann. Das hätte ich in dieser Nacht gemacht.

So hätte ich es gemacht. Aber wie du sagst, wenn es alles normal ist und zum Krankheitsbild dazu gehört, dann kannst Du wohl am besten entscheiden, was das Richtige ist. Aber von Forenteilnehmern zu erwarten, dass sie unterscheiden ob es Krämpfe oder Anfälle waren ist etwas viel verlangt.

Ich würde einen Arzt aufsuchen.

lg und alles Gute

Beitrag von rene2002 15.04.10 - 09:06 Uhr

Kruzifix, jetzt is aber Ruhe hier. @ Ici, du weißt doch sonst auch immer alles, was bezweckst hier eigentlich ständig damit?? Noch nicht genug Aufmerksamkeit bekommen?? Und bevor du mir jetzt mit der Geschichte kommst, du kennst unsere Geschichte anscheinend nicht. Ohhhh doch ich kenne sie, ich verfolge es schon zu lange mit. Und wenn dir jemand etwas schreibt, was dir nicht passt, wirst du ausfallend. Anstatt dich hier ständig über dies und das zu beschweren, würde ich an deiner Stelle von Pontius zu Pilatus laufen um meinem Kind zu helfen. Von den Postings hier wird ihr nicht geholfen. Und ich kenne noch zu gut dein Posting damals hier über Andrea (Gurkenmadl). Na#aha? Ausserdem sind hier auch noch andere Mamis die neu sind und auch Hilfe suchen. Und bitte, bitte mach mir den Gefallen und verschon mich jetzt mit deinen Beleidigungen ja? Deiner kleinen Maus allerdings wünsche ich alles erdenkliche Gute und viel#klee#klee und daß alles irgendwann vorbei ist. Und Sie/ihr hoffentlich bald mal den richtige Arzt, Schwestern, MDK und so weiter findet.

LG
Rene


Und @ 2008 Laß gut sein, bringt sowieso nichts. Im Gegenteil es artet immer mehr aus und das auf Kosten der anderen, die Hilfe suchen und eh schon in HG rücken.;-)

Und jetzt#tasse#tasse#tasse#tassewer will.

Beitrag von jessie86 15.04.10 - 09:32 Uhr

Danke ich nehme gleich alle 4#rofl

@icewoman ich frage mich warum du hier fragst?du wbist doch diese anfälle gewohnt so leid es mir tut.
warum in gottes namen ruft man sich nicht ein arzt wenn das eigene kind sich so quält und du mal nicht weiss was los ist??ich denke der arzt sollte dann entscheiden ob und was sie für medis braucht.
und ich denke die kleiner wird iwann imun gegen all dem sein was soe bekommt.und dann wenn sie es braucht hilft es nicht....

Beitrag von charli81 15.04.10 - 09:54 Uhr

ach anita,
hast mal wieder den nagel auf den kopf getroffen.dat unterschreibe ich jetzt mal so!!!!!!

ich will hier keinem was unterstellen,und es ist hart,was die kleine durchmacht,aber ein bisschen aufmerksamkeitsdefizitsyndrom ist das ja schon.

und bevor hier alle ueber uns herfallen,hier sind damals ein paar sachen geschrieben worden,die nicht ok waren.punkt aus,mehr muss man dazu nicht sagen.

Beitrag von bine3002 15.04.10 - 20:08 Uhr

"ich will hier keinem was unterstellen,und es ist hart,was die kleine durchmacht,aber ein bisschen aufmerksamkeitsdefizitsyndrom ist das ja schon."

Was soll das? Soll sie ihre ganzen Freunde mit dem Thema zuschwallen? Es ist doch Ok, dass sie sich in einem Forum ausheult.


"und bevor hier alle ueber uns herfallen,hier sind damals ein paar sachen geschrieben worden,die nicht ok waren."

Mit irgendwelchem Schnee von gestern zu kommen, finde ich mindestens genauso blöd.

Beitrag von charli81 15.04.10 - 21:36 Uhr

so,so bloed also.......welch wortwahl!!!

ich weiss ja nicht,wie lange du hier im fruehchenforum schon mitliest,aber DAS ist schon lange kein ausheulen mehr!!!

Beitrag von bine3002 15.04.10 - 23:12 Uhr

"so,so bloed also.......welch wortwahl!!!"

Sorry, aber ich bin keine, die den Bauch pinselt... Ich sage was ich denke. Und in diesem Fall dachte ich einfach "blöd". Tut mir leid, wenn dich das persönlich irgendwie beleidigt hat.



"ich weiss ja nicht,wie lange du hier im fruehchenforum schon mitliest"

Ungefähr 6 Jahre. Und was bringt dir diese Information? Ich denke nach wie vor, dass sie sich ausheult. Sie tut es (zur Zeit ) fast täglich. Die Art und Weise ist fragwürdig. Verstehen kann ich sie trotzdem.

Beitrag von rene2002 15.04.10 - 23:40 Uhr

Nur mit dem Unterschied daß sich Andrea hier jetzt keine Fragen stellen oder Tipps mehr holen kann. Und jemand anderes hier ganz genau dasselbe macht was sie ihr noch Vorgehalten hat.

Beitrag von bine3002 15.04.10 - 23:44 Uhr

Gut, da hat sie sich sicher nicht korrekt verhalten. Aber ist es denn korrekt, ihr nun einen Spiegel vorzuhalten und sie auszugrenzen? Verhält man sich dann nicht genauso doof? Oder ist das hier wie in der Bibel: Auge um Auge, Zahn um Zahn... vielleicht bin ich ja deswegen nicht gläubig. Ich mag das nämlich nicht.

Beitrag von rene2002 16.04.10 - 11:03 Uhr

Das stimmt so nicht ganz, sie grenzt sich selber hier aus mit ihrer Art. Ich bin auch nicht recht gläubig und handle bestimmt nicht nach dem Motto, Auge um Auge, Zahn um Zahn, denn davon gibt es jede Menge im Dienst und ich bin froh, davon mal nichts zu sehen. Aber wenn jemand ein doppeltes Spiel hier spielt und mit den Gefühle anderer spielt, wo die Mütter eh schon genug eigene Sorgen haben und durchmachen, das würde ich als doof bezeichnen.

Beitrag von megapapa 15.04.10 - 10:19 Uhr

laß doch mal bitte anderen leute die chance ,auch ihr geschichte zu erzählen,denn die rutschen durch dich immer
weiter runter,es sind leider die ,die wirklich super sorgen haben und ein extrem früchen haben

klar ,du hast massive sorgen ,aber du präsentierst deine tochter jeden tag aufs neue,wo du dich bei anderen so sehr aufgeregt hast

bitte denke mal darüber nach

alles gute für die kleine

sonja

Beitrag von josili0208 15.04.10 - 12:26 Uhr

Gar nicht meine Art hier Stunk zu machen und ich werde es sicher auch gleich bereuen, aber ich habe das Gefühl, Du geniesst einfach die Aufmerksamkeit ein Frühchen gehabt zu haben. Dein Kind ist mittlerweile alt genug, um nicht mehr jeden Pups darauf schieben zu müssen und ich finde Du übertreibst hier masslos und dichtest Dir ganz schön viel zusammen...
Btw: warst Du das nicht damals, die eine Cerclage ablehnte, als die Frühgeburt drohte? #gruebel

Beitrag von icewoman82de 15.04.10 - 13:20 Uhr

NEEEE war ich nicht.

Beitrag von littleblackangel 15.04.10 - 18:54 Uhr

nööööö........

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=49&pid=4606023

#bitte

Beitrag von jessie86 15.04.10 - 19:22 Uhr

#aha

Beitrag von rene2002 15.04.10 - 19:39 Uhr

" Treffer und versenkt". Somit sich mein Verdacht bestätigt hat.;-)

Beitrag von josili0208 16.04.10 - 10:48 Uhr

#rofl

Beitrag von sterni84 15.04.10 - 13:35 Uhr

Wie sollen wir als Mütter denn Ferndiagnosen abgeben, ob nun Krämpfe oder Anfälle?

Hier sind keine Ärzte, nur Mütter.

Bei Husten/Schnupfen und dergleichen maße ich mir ja noch an, einen Tipp abzugeben - aber deine Tochter gehört einem Arzt vorgestellt.

Gute Besserung für die kleine Maus!

LG Lena

Beitrag von krilu3009 15.04.10 - 18:39 Uhr

Ich tippe jetzt auch meinen Senf dazu..ich hab kein Frühchen...kann mir solche Probleme nur schwer vorstellen bzw wünsche das sicherlich keinem!
was mir in und während dieser Diskussion arg auffällt...wenn ich alleinerziehend bin, 3 Kinder habe-wo eines schwer erkrankt ist und eine schwere Op hinter sich hat...
dann poste ich nicht andauerd Dinge in einem Internet Forum!
...pullerte schnodder...
sorry, auch ohne Op wäre ich dann lange im Kh oder beim Kinderarzt.
wenn mein Kind nachts solche Probleme hat, dann ruf ich gerade mit der Vorgeschichte nen Arzt!
Krämpfe, Anfälle... googel das mal bitte! Auch wenn wie du sagts, ein Arzt nichts machen kann...
Vielleicht war es eine allergische Reaktion, vielleicht gehört es zum Krankheitsbild... vielleicht auch nicht.

es kann doch nicht dein Ernst sein, hier das nachzufragen!

Ich bin mitunter echt erschrocken über die mangelnde Sorgepflicht! Und ich kann nur hoffen, dass das hier nur so rüber kommt und nicht wirklich so läuft...

Alles Gute