Ich weiß nicht mehr weiter !

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von charlottemartha 15.04.10 - 08:59 Uhr

Hallo Ihr,

unsere Maus wird Ende des Monats schon 1 Jahr alt. Eigentlich dachte ich, sie wird pflegeleichter, aber das genaue Gegenteil ist der Fall:
Seit Monaten ist sie nur am Meckern und Schreien und das von früh bis abends. Ich muss dazu sagen, dass sie noch nicht krabbelt, sich aber durch ihr Rollen überall hin bemühen kann. Motorisch fehlt ihr also nichts, aber ich denke, sie ist dadurch irgendwie unzufrieden.
Sie beschäftigt sich nicht allein, ist permanent am Quengeln und Weinen, wird teilweise richtig bösartig und ich weiß einfach nicht mehr weiter !
Ich fühle mich wie ein Hamster im Laufrad: Von früh bis abends rennen, damit sie "ruhig gestellt" ist. SObald wir Besuch haben oder unterwegs sind, ist sie das liebste Baby, was es gibt ! Aber das ist eben das Anstrengende ! Ich bin nur unterwegs und nur auf der Flucht....
Wer hat denn auch so ein Baby und was kann ich tun ? Ich sehne mir den Sommer herbei, wenn sie in die Krippe geht und ich wieder arbeiten gehen kann. Das ist echt nicht auszuhalten !
Bin ich komisch ?

LG charlottemartha

Beitrag von criseldis2006 15.04.10 - 09:37 Uhr

Hallo,

Helena ist am 06.04. ein Jahr alt geworden.

Sie hatte auch eine Zeit, wo sie nur am meckern, motzen und richtig wütend war.

Kann es sein, dass du zu viel tust, um deine Maus "ruhig zu stellen".

Ich habe mir mal einen Tag frei genommen, Laura war im KiGa und da habe ich mich mit Helena den ganzen Tag mal beschäftigt.

Wir saßen auf einer Decken und spielten mit Lego Duplo. Ich baute und sie zerstörte und freute sich riesig, wenn sie die Steine aus der Kiste auf dem Boden verteilen konnte. Mittags sind wir dann in den Garten. Da hat sie geschaukelt.

An diesem Tag war sie das erste Mal wirklich entspannt und gut gelaunt.

Ich denke mal, dass es deiner kleinen Maus auch einfach zuviel ist, was du alles machst. Geh den Tag mal ruhig an.

Du hast sicherlich beim Aufwachen schon den Gedanken, wie der Tag wohl wieder wird und das die Kleine wieder nur meckern wird.

Werde gelassener. Lass den Tag auf dich zu kommen.

Und vor allen Dingen. lauf nicht davon.

LG Heike

Beitrag von fascia 15.04.10 - 10:01 Uhr

Hallo charlottemartha,

Nee, nee, komisch bist du nicht. Das ständige Flüchten kann ich gut nachvollziehen.

Es liegt nahe, dass sich da bald mal etwas ändern muss - für euch beide.
Empfehlen würde ich, einmal außer der Reihe der U-Untersuchungen zum KA zu marschieren und ihm die Situation zu schildern. Es wäre angebracht, dein Töchterlein mal in die Physiotherapie zu bringen. (Den Arzt ggf. darum bitten.) Da sie es offensichtlich reizvoll findet, in anderer Umgebung und mit anderen Menschen zu tun zu haben, könnte sie bei der PT einen Impuls bekommen, der sie aus ihren gewohnten Mustern herausholt. Auch für dich kann es vielleicht einige Tips geben. Manchmal ist man so in seinen Verhaltensweisen gefangen, dass man das Offensichtliche nicht erkennt...

Da deine Tochter in ihre Bewegungsentwicklung gerade eine längere Pause einbaut, dürfte die Verordnung zur PT kein Problem darstellen.
Eine andere Option wäre noch der Osteopath.

Wann wird es endlich wieder richtig Sommer...?

Alles Gute und einen langen Atem,
fascia.

Beitrag von sohnemann_max 15.04.10 - 11:45 Uhr

Hi,

unsere ist bald 11 Monate alt und krabbelt auch nicht - DESWEGEN GEHE ICH ABER NICHT ZU IRGENDEINER PHYSIOTHERAPIE oder sonst etwas. Unser Sohn ist auch nicht gekrabbelt und ganz normal entwickelt - wie unsere Tochter auch. Darüber brauchst du Dir keine Gedanken zu machen. Nicht jedes Kind wird krabbeln.

Ansonsten denke ich einfach, dass Deine Maus eine Phase hat. Entweder macht sie einen rießen Sprung z. B. Laufen lernen, stehen usw., bekommt Zähne oder wächst einfach "innerlich".

Mehr als Beschäftigen geht nicht. Versuche Dir doch mal ein paar kleine Auszeiten zu gönnen. Bei mir sind es die Zigaretten. Alle paar Stunden gehe ich für 5 Minuten einfach raus - die Maus ist im Wohnzimmer und ich hocke, bei geschlossener Terrassentür auf der Treppe (damit der Maus ja nix passiert) und schalte komplett ab. Das heisst ich gucke einfach nur ins Grüne. Danach gehts echt einfacher.

Ansonsten kann ich Dir sagen, dass unsere Maus ähnlich drauf ist. Quieken, schreien, meckern und toben. Bin ich einkaufen, Eis essen oder sonst was - alles gut. Kommt ihr Bruder aus dem KiGa - alles supi, die beiden sind im Spielzimmer und freuen sich.

Denke mal, dass es bei unserer daran liegt, dass sie einfach viel mehr möchte, als dass sie es schon kann. Sie würde gerne laufen - FREI - geht natürlich nicht. Also wird gemeckert, versucht Mamas Hände wegzukriegen. #augen.

Gerade habe ich bei Max nachgesehen - da habe ich noch so ne Art Tagebuch geführt - anscheinend war er genauso in dem Alter drauf. Meckern, meckern und noch einmal meckern. Das Ganze ging relativ lang, eben bis er komplett mobil war - mit ca. 15 Monaten. Erinnern kann ich mich aber an diese Phase nicht mehr.

Aber es wird besser. Halte durch, freu Dich auf den Sommer, wenn sie in die Krippe kommt. Einfacher wird es nicht - aber anders ;-)

LG
Caro mit Max 5 Jahre 8 Monate und Lara 10 Monate noch

Beitrag von fascia 15.04.10 - 12:40 Uhr

Hallo Caro,

ich habe den Eindruck, die Empfehlung mit der Physiotherapie empfindest du fast als Beleidigung für Mutter und Kind. Warum nur?

Vielleicht hast du ein Bild von der Physiotherapie, das nicht ganz die Realität trifft.
(Z.B geht es hierbei nicht darum, einem Kind z.B. das Krabbeln "beizubringen".)


Die Mutter hat ihren Thread mit "Ich weiß nicht mehr weiter" überschrieben.
Wer nicht mehr weiter weiß, kann Hilfe gebrauchen, nicht?

Das könnte eine Fünf-Minuten-Zigarette im Grünen sein. Deine Erfahrung.

Es könnte auch ein Mensch mit Erfahrung und einer halben Stunde Zeit sein...

Oder?

fascia