Neue Partnerschaft-alte Strukturen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wiegehichdamitum 15.04.10 - 09:13 Uhr

Hallo,

muss mir das einfach mal von der Seele schreiben...

Vor fast genau einem Jahr habe ich mit meinem damaligen Freund (wir waren fast 6 Jahre zusammen) Schluss gemacht.
Gründe, neben dem Wichtigsten, dass ich ihn nicht mehr geliebt habe, waren vor Allem, dass er beruflich als Künstler kein Bein auf den Boden bekommen hat (er ist 36J) und seine psychischen Probleme.

Ich habe sehr viel aushalten müssen, neben meinem Vollzeitjob (den ich so nicht gelernt habe sondern durch Einarbeiten und Fortbildungen machen kann) habe ich den gesamten Haushalt geschmissen.
Nach einem langen Arbeitstag kam ich nach Hause, die Wohnung war ein chaos, ich hab aufräumen und kochen müssen, wenn ich dann noch was gesagt hab, hieß es, ich würdige seine Haushaltsarbeit nicht (ein bissl Sofakissen ausklopfen, Wäsche rein) und das, obwohl er fast bis auf Übezeiten (Sänger) den ganzen Tag zu Hause war.

Mit meinem neuen Freund, wir wohnen bereits zusammen und sind seit einem dreiviertel Jahr ein Paar, bin ich sehr glücklich. Er ist ein aufmerksamer, höflicher und äußerst liebenswerter Mann, mit dem ich mir meine Zukunft vorstellen kann.

Nun ist er beruflich bedingt in 100% Kurzarbeit und zu Hause. Das ist für ihn schlimm, denn er ist sehr ehrgeizig und liebt seinen Beruf.
Neben neuen Bewerbungen und notwendigen Reperaturen bei uns zu Haus, macht er zwar Hausarbeit (bügeln, kochen, Wäsche waschen), allerdings bin ich gestern ausgerastet, weil er immer alles nicht komplett macht.

Bsp: er hat gebügelt, das Bügeleisen steht noch rum, meine Wäsche liegt auf dem Esstisch, die Bettdecken sind zusammengelegt aber die Kissen nicht ausgeschüttelt, auf dem Wohnzimmertisch stehen noch die Gläser und Papierle von Süßigkeiten vom VOrabend...
Sprich: man kommt in die Wohnung und hat nicht das Gefühl von Ordnung und Sauberkeit.

Zudem wird sein Tages- und Nachtrhythmus immer unregelmäßiger, wenn ich frühs aufstehe schläft er noch, wenn ich abends ins Bett gehe ist er meist noch vor dem Fernseher....

ich hab ihm gesagt, dass ich das nicht gut finde, dass er halt mit mir aufstehen und ins Bett gehen soll, ich hab mich total aufgeregt, denn diese Situationen kenne ich einfach gut genug...

Er weiß auch warum, ich hab ihm von meinem Ex erzählt.

Ich versuche immer, das eine vom anderen zu trennen, manche Entwicklungen fanden aber auch zum Negativen hin in meiner vorherigen Beziehung genauso statt.

Findet ihr, ich gehe zu heftig mit ihm um? Bzw. wie soll ich mich verhalten?

Vielen Dank fürs Lesen von soviel blabla

Beitrag von silk.stockings 15.04.10 - 09:41 Uhr

>>Neben neuen Bewerbungen und notwendigen Reperaturen bei uns zu Haus, macht er zwar Hausarbeit (bügeln, kochen, Wäsche waschen), allerdings bin ich gestern ausgerastet, weil er immer alles nicht komplett macht.<<

Der arme Kerl.

Beitrag von similia.similibus 15.04.10 - 09:48 Uhr

Naja....eigentlich kann er doch die gebügelte Wäsche dann auch wegräumen und die benutzten Gläser vom Abend auch in die Spülmaschine stellen? Wer zu Hause ist - warum auch immer - macht nun mal diese "niederen Arbeiten".

Ich muss den Mist auch jeden Tag machen. #aerger ;-)

Beitrag von darkblue81 15.04.10 - 10:01 Uhr

> eigentlich kann er doch die gebügelte Wäsche dann auch wegräumen <

Ich häng mich mal da kurz dran auf ;-)

Die TE hat geschrieben das IHRE Wäsche noch da liegt, nicht die komplette...
Mein Mann macht das genauso, da ich mein eigenes System habe, was mein Männe nicht so ganz blickt und was ich selbst weg räume, brauch ich nicht suchen.

LG

Beitrag von similia.similibus 15.04.10 - 10:04 Uhr

Ach so. Das habe ich gar nicht registriert. Nee - das ist natürlich was anderes. Ich lege meinem Mann die gebügelte und zusammen gelegte Wäsche auch nur hin...er hat nämlich auch sein ganz eigenes System, wie die Wäsche wo zu liegen hat. :-)

Beitrag von darkblue81 15.04.10 - 10:08 Uhr

:-)

Kenne ich..

Als ich gestern Wäsche weg geräumt habe, hab ich gesehn das eine Schublade nicht richtig schließt.. ist die von meinem Mann, beim rein schauen hab ich einen halben Herzschlag bekommen und mir kam nur in den Sinn "Wer Ordnung hält ist nur zu faul zum suchen" aber ich muß da ja nicht suchen #schein

Genauso meine Kids, die räumen ihre saubere Wäsche auch selbst weg, mitihrem eigenen System (ich würde da noch nicht mal eine Socke finden #schwitz)

LG

Beitrag von agostea 15.04.10 - 09:58 Uhr

Er ist faul. Wenn er den ganzen Tag daheim ist, kann man erwarten, das die Bude pico bello ist. Das würde ich auch nicht akzeptieren. Stell doch einen Putzplan für ihn auf?

Gruss
agostea

Beitrag von similia.similibus 15.04.10 - 10:00 Uhr

Pico bello? So pingelig bist du? #schwitz

Beitrag von agostea 15.04.10 - 10:09 Uhr

Nö. Überhaupt nicht. Aber ich habe generell eine hohe Erwartungshaltung an mein Umfeld. #freu

Beitrag von silk.stockings 15.04.10 - 10:10 Uhr

#rofl#rofl#rofl


Stimmt.

Beitrag von agostea 15.04.10 - 10:19 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von similia.similibus 15.04.10 - 10:36 Uhr

Also generell pingelig! ;-)

Beitrag von agostea 15.04.10 - 10:40 Uhr

Mir selbst gegenüber nicht. #cool#freu

Beitrag von similia.similibus 15.04.10 - 10:44 Uhr

Das dachte ich mir! ;-)

Beitrag von agostea 15.04.10 - 10:48 Uhr

Ich bin schrecklich schwierig - dafür scheint mir die Sonne aus dem Arsch. Ist ja auch was. #freu

Beitrag von similia.similibus 15.04.10 - 10:59 Uhr

Also ehrlich gesagt...ich habe die Sonne lieber am Himmel....#freu

Beitrag von agostea 15.04.10 - 11:00 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl

Mensch, sei doch mal ein bisschen flexiiiibel. #augen

Beitrag von silk.stockings 15.04.10 - 11:01 Uhr

Ich werde im Herbst deine Wohnung wieder flexibel aufmischen - mit samt haarenden Hund. #cool

Da ist dann nix mit penibel ...

Beitrag von agostea 15.04.10 - 11:05 Uhr

#ole#ole#ole

Macht nichts - die anschliessende Teppichwiederherstellung übernimmt dann wieder die Testosteronhälfte....#rofl

Beitrag von silk.stockings 15.04.10 - 11:11 Uhr

Irgendwofür muss der ja gut sein ...

Beitrag von agostea 15.04.10 - 11:14 Uhr

Also, als Staubsauger taugt er....

Beitrag von silk.stockings 15.04.10 - 11:24 Uhr

Saugen kann er ... #rofl#rofl#rofl

Beitrag von darkblue81 15.04.10 - 10:06 Uhr

Hallo,

bei uns war es vorher umgekehrt...

Ich war den ganzen Tag zu Hause, mein Mann hat nur an dem rumgenörgelt was ich NICHT gemacht hatte (und wenn es das Schoki-Papier auf dem Wohnzimemrtisch vom Vorabend war :-P) irgendwann war ich es leid und habe nur noch das Nötigste gemacht, wir haben uns auch getrennt..

Heute sind wir wieder zusammen, aber das Jahr alleine hat meinem Männe nichts geschadet, er hat mal gesehn wie es ist nur zu Hause zu sein und heute ist es so, das wir GEMEINSAM den Haushalt werfen, auch wenn er den ganzen Tag arbeiten geht, was ich tagsüber nicht schaffe wird abends gemeinsam erledigt oder halt am Wochenende.

Wir haben beide gelernt.. anstatt immer nur zu meckern und sich zu ärgern.. auch mal selbst etwas tun

Grüße

Beitrag von similia.similibus 15.04.10 - 10:11 Uhr

Das hört sich sehr sehr gut an. :-)

Mein Mann denkt auch immer, ich schaukele mir die nicht vorhandenen Eier zu Hause. Irgendwann mal bin ich unterwegs gewesen und meine Tochter hatte, wie fast jeden Tag, ihre Freundinnen hier und mein Mann wollte gewisse Dinge "nebenbei" erledigen. Als ich wieder kam, war NICHTS davon erledigt und mein Mann beschwerte sich darüber, dass er mit den Kindern zu NICHTS gekommen sei. #ole

Nur leider hat er dieses Erlebnis sofort wieder verdrängt. #schmoll

Beitrag von silk.stockings 15.04.10 - 10:13 Uhr

Mach das doch regelmässig, dann wird er es sich schon merken. #cool

  • 1
  • 2