Kindergartenfrust

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von -tinkerbellchen- 15.04.10 - 09:24 Uhr

Hallöchen.

Heute war der erste Tag seit ca 1/2 Jahr, dass unsere Tochter nicht in den Kindergarten wollte. Hintergrund ist wohl dass die anderen Kinder sie ärgern.

(Gestern wurde sie von 1 Mädchen gehauen, später ins Gebüsch geschubst, dort musste/sollte sie sich hinlegen und "schlafen" sie wollte aber nicht, , zudem haben sie sie in eine Art Kiste eingesperrt) Von der Kindergärtnerin wurde ich angesprochen, sie sei derzeit so weinerlich, auf Nachfragen hin hat sie o.g. Dinge dann erzählt, ich hab heute morgen auch nochmal mit der Erzieherin gesprochen, sie wird nochmehr drauf achten.

Ich sag meiner Tochter immer, sie soll zur Erzeherin gehen und Bescheid sagen. Mein Mann würde am liebsten, dass sie zurückhaut. Ich möchte das aber nicht. Wie regelt ihr das bei euren Kids?

Sie ist 3 und derzeit glaube ich die Jüngste/Kleinste.

#danke

Beitrag von yamie 15.04.10 - 09:37 Uhr

hi,

arme maus. ich würde versuchen meiner kleinen beizubringen laut NEIN STOP zu rufen, sollte sie jemand schubsen wollen oder dinge tun, die sie nicht möchte.
ich bin auch kein freund der gewalt, aber sollte das nicht fruchten möchte ich schon, daß mein kind sich zur wehr setzt. notfalls auch körperlich.

ich glaube mit 3 verstehen die kleinen den unterschied zw. "sich zur wehr setzten" und "einfach so hauen".

natürlich auch der erzieherin einen tip geben.



alles gute,
lg
yamie



__________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von -tinkerbellchen- 15.04.10 - 09:42 Uhr

Danke dir. Ja, ich hab ihr heute nochmal gesagt, dass sie ruhig NEIN sagen soll und auch nach der Erzieherin rufen soll.

So zickig wie sie sein kann, so wenig scheint sie sich im Kindergarten durchzusetzen. #schwitz Der Erzieherin ist es wohl erst aufgefallen, als sie geweint hat und heim wollte. (Der Erzieherin mach ich übrigens keinen Vorwurf, sie wird nun auch mehr drauf achten)


LG

Beitrag von sillysilly 15.04.10 - 10:36 Uhr

Hallo

ich bringe meinen Kindern bei - selbst klar und lautstark Grenzen zu setzen.
Ein lautes NEIN - sorgt auch für Aufmerksamkeit der Erzieherinnen.

Werden sie über längeren Zeitraum belästigt, das heißt nicht nur schubsen aus einer Situation heraus, sollen sie sich bei der Erzieherin Hilfe holen ( was oft schwer fällt )

ABER
wenn ein Kind mein Kind auf Dauer auf dem Kicker hat, mit Schlagen, Schubsen, Kratzen ärgert -
sage ich meinem Kind schon, daß es sich auch mal körperlich wehren darf.
Damit meine ich jetzt kein Schlagen, aber durchaus Arme fest halten, mal Weg schubsen ......... denn aus eigener Erfahrung über viele Jahre weiß ich, daß manche Kinder es so ausreizen bis sich das Gegenüber mal richtig wehrt.

Ich als Mutter würde auch mal mit den Erzieherinnen sprechen wie die Regeln innerhalb des Kindergartens sind im Bezug auf Schlagen oder körperliche Übergriffe.

Eventuell auch die Erzieherin informieren, damit die mal genauer hinschauen kann

Grüße Silly

Beitrag von -tinkerbellchen- 15.04.10 - 11:02 Uhr

Hallo, mit der Erzieherin ahbe ich gesprochen und sie hält mal ein genaues Auge drauf.

LG danke

Beitrag von damballa 15.04.10 - 15:24 Uhr

huhu

meine große kommt dieses jahr in die schule, war aber im kiga immer eine der ruhigen vertreter, die regelmäßig von einem jungen gebissen, getreten, gehauen etc. wurde.

(mit anderen gab es zwar auch mal ne reiberei, aber das ist absolut normal in meinen augen und gehört dazu. dort haben die kinder sich kurz gezofft und 10 minuten später war wieder alles prima und es wurd zusammen gespielt.)

ich hab mit den erziehern geredet.. o-ton der junge wäre halt etwas wild... naja die zahlreichen bisswunden und blauen flecke ordne ich nicht mehr unter etwas wild ein... aber das scheint ansichtssache zu sein.

ein gespräch mit den eltern des jungen ergab auch nichts, sodass ich ihr gesagt habe, wehre dich.

es hat lange gebraucht und auch ihre verzweifelten versuche dem jungen aus dem weg zu gehen blieben erfolglos, bis er eines tages sie anfing mit einem sprungseil zu hauen (man hat noch tage danach die striemen an den armen gesehen)...
daraufhin hat meine tochter ausgeholt und ihm voll eins auf die nase gegeben.
das hieß dann einmal nasenbluten... mama durfte bei der kigaleitung aufkreuzen, hab natürlich hinter meinem kind gestanden, (aber fragt nicht was ich mir anhören durfte weil ich die klare ansicht vertrat, dass es schon längst mal nötig gewesen wäre das der junge in seine schranken gewiesen wird)

ABER seit diesem vorfall hat sie endlich ruhe und der junge macht einen großen bogen um meine große.

es geht leider manchmal nicht anders und wenn deine kleine maus aufgrund ihrer größe und des noch jungen alters von den anderen kindern geärgert wird, versuch ihr immer wieder klar zu machen das sie den anderen kindern sagen soll wenn sie was nicht möchte. sei es mit NEIN oder Lass mich.
wenn es wirklich hart auf hart kommt, soll sie sich auch ruhig mal wehren.

denn die zwerge wissen ganz genau, die ganz kleinen kann man ärgern, sind ja keine gefahr für mich große(n).

lg
damballa