Mein Mann will alles ganz natürlich haben...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angi1987 15.04.10 - 09:28 Uhr

Hallo,

also eigentlich ist mein Mann überhaupt kein Öko-Typ,
im Gegenteil...
aber wenn es um die Schwangerschaft geht oder gar um die Geburt will er alles so natürlich wie möglich halten!

Ich sage, dass ich bei der Geburt gerne auf eine PDA zurückgreifen würde, falls es mir zuviel wird, er ist allerdings absolut gegen SChmerzmittel oder solche DInge!

Er hat ja auch leicht reden, er muss das Kind ja auch nicht zur Welt bringen, da kann man schon mal ne große Klappe haben:-[

Ich hoffe nur, dass er trotzdem stolz auf mich ist nach der Geburt, egal wie sie verläuft ob Kaiserschnitt (wenn´s sein müsste) oder PDA...

Beitrag von sadohm1008 15.04.10 - 09:32 Uhr

Hallo,

also da würde ich mir auch nicht von meinem Mann reinreden lassen. Er muss ja nicht die schmerzen aushalten.

Mach das was du für richtig hälst.

Lg

Beitrag von laura1708 15.04.10 - 09:32 Uhr

Hallooooo?????? Hat er schon einmal ein Kind zur Welt gebracht?

Soweit kommts noch, dass der Mann entscheidet bzw. äußert was er bei der Geburt seiner FRAU möchte und was nicht.

Du kriegst das Kind und entscheidest auch, wie Du Dein Kind zur Welt bringt!!!!!! ... also, da fehlen mir echt die Worte.. Männer gibts!

Beitrag von angi1987 15.04.10 - 09:35 Uhr

Nicht falsch verstehen, er ist eigentlich ganz lieb und macht alles für mich!

Nur da hat er seine eigenen Ansichten...

Beitrag von gini123 15.04.10 - 09:37 Uhr

es geht ums prinzip!!!!
er sollte dich beschützen und dich stützen......

Beitrag von gini123 15.04.10 - 09:34 Uhr

ich glaub ich spinne, wenn ich sowas höre, würde ich gern mal mit deinem mann ein par tackte reden.... das ist bestimmt so einer der umfällt, wennman ihm am finger blut abnimmt...

lass dir da nicht reinreden, mach es so wie du es für richtig hälst

und

du musst nichts tun, damit dein mann stolz auf dich ist, nur du musst selst mit dir im reinen sein.... wir sind ja nicht im mittelalter.......

#herzlich gini123 #herzlich

Beitrag von 4kids. 15.04.10 - 09:36 Uhr

Dein Mann hat in der Sache mal garnichts zumelden, sag ihm das#aerger
Der hat sie ja nicht alle, meiner würde sich für sowas einen Arschtritt fangen und könnte bei der Geburt draußen warten.

Lass dir nix aufschwatzen, die PDA ist super.

LG

Beitrag von buebi19 15.04.10 - 09:37 Uhr

frag ihn doch mal wie er sich fühlen würde wenn er ne melone kackt *sorry* so hat es sich zumidest bei mir angefühlt.

ich hatte bei der 1. geburt auch keine pda oder andere schmerzmittel und möchte es eig. auch bei der 2. nicht aber da ist doch jeder anders. und ich finde männer dürfen was das angeht garnicht den mund aufmachten ;-)

Beitrag von mini-sumsum 15.04.10 - 09:47 Uhr

Hi,

eine absolut passende Beschreibung. So habe ich es auch empfunden :-p

Also mein Mann hätte auch absolut kein Wort mitzureden, wenn es um den Geburtsverlauf geht. Er hätte einzig die Wahl zu entscheiden, ob er es schafft, die ganze Zeit dabei zu sein, oder nicht.

LG
mini-sumsum

Beitrag von naulai 15.04.10 - 09:37 Uhr

Typisch Männer.
Wobei meiner von Anfang an gesagt hat: Du hast die Schmerzen, du entscheidest
Aber mir hat mal ein Frauenarzt erzählt, das er ein Pärchen zu Entbindung da hatte, wo der Mann ganz genau so gedacht hat. Und nach mehreren Std. Wehen seiner Frau fragte er dann den Arzt, ob man nicht was bekommen könnte dagegen. Der Arzt- Ihre Frau kommt doch gut klar, sie hat bisher nicht danach verlangt.- Nein nein, nicht für meine Frau. für mich, ich bin so k.o. meinte der Mann. Da hat ihn der Arzt nur angeschmunzelt...
Laß dir nicht rein reden. Entscheide in der Situation wie du es brauchst...

Beitrag von berry26 15.04.10 - 09:38 Uhr

Was hast du denn für nen Mann#schock

Ganz ehrlich den würde ich mal in die Schranken weisen. Du sagst ja selbst: DU musst das Kind bekommen und nicht er. Wenn du gerne ne PDA und andere Schmerzmittel willst, dann lass das auch machen. Ansonsten würde ich zu seinem nächsten Zahnarzttermin gehen und ne Wurzelbehandlung ohne Betäubung verlangen. Soll ja alles schön "natürlich" bleiben!

Er hat alleine schon Grund genug stolz zu sein, weil du durch 9 Monate Schwangerschaft gehst und sein Kind "ausbrütest"! Egal welche Geburt so ist keine Variante einfach und schmerzfrei, deshalb kannst du auch den entsprechenden Respekt und Anerkennung dafür erwarten.


LG

Judith

Beitrag von hopsdrops 15.04.10 - 09:40 Uhr

schick ihn zum zahnarzt und sag ihm, er soll sich bitte ohne betäubung nen zahn ziehen lassen, danach ist er kuriert #rofl

du kriegst das kind und da hat es bestimmt mehr von, wenn die mama nicht vor schmerzen eingeht... wenn du glaubst, du kannst es mit einer pda besser aushalten, dann her mit dem ding #huepf

Beitrag von anyca 15.04.10 - 09:50 Uhr

Was ER will, ist erst mal piepegal, es ist DEIN Körper! Sobald das Baby auf der Welt ist, kann er ja mitreden, was Vitamin-K-Gabe, Augentropfen, Impfungen etc. etc. angeht, aber solange das Kind drin ist, bestimmst DU und niemand anders.

Ich habe zwei Kinder ohne Schmerzmittel auf die Welt gebracht, aber hätte ich welche gewollt, wäre es ja wohl nicht Aufgabe meines Mannes gewesen, das abzulehnen #kratz

Beitrag von ibikat 15.04.10 - 10:02 Uhr

Ouch... na dem würd ich.... #klatsch

Ich glaub ich würd einfach nur dastehen, ihn angucken, Augenbraue hoch ziehen und sagen:
"Wenn du das nächste Kind bekommst, kannst du es ja ohne Schmerzmittel versuchen."

Der hat ganz einfach mal Stolz zu sein. Die Leistung einer Geburt ist ja wohl mal sonst mit nicht viel zu vergleichen....

Männer *kopf schüttel*

Beitrag von julemaus2000 15.04.10 - 10:03 Uhr

Hallo Angi,

Na der ist lustig! Er muß das Kind ja nicht kriegen #augen.

Ich wollte bei der Geburt meiner Maus keine PDA und alles natürlich und mit Badewanne und so. Naja, ich kam abends ins KH und nach weiteren 20h war sie draußen#schock... nie wieder abends ohne PDA sage ich mir.
Ich denke Du solltest das auf jeden Fall selber und live entscheiden. Ich galube es macht einen Unterschied, ob Du erholt bist oder nicht...

Und es wird trotzdem schön, auch mit weniger Schmerzen #freu

LG,
Jule

Beitrag von wir3inrom 15.04.10 - 10:13 Uhr

Brich ihm den Arm und sag, das darf er sich jetzt nur ohne Schmerzmittel richten lassen.

Es ist DEIN Körper, DEINE Geburt, DEINE Entscheidung.
Punkt!

Beitrag von caitrionagh 15.04.10 - 10:16 Uhr

#rofl#rofl#rofl
Den will ich sehen, wenn er die Schmerzen ohne PDA überstehen müsste... Da würd ich mir auch reinreden lassen!!! Er muss das Kind ja nicht kriegen! Also wirklich....#contra

Beitrag von akak 15.04.10 - 10:18 Uhr

Hallo,
ich bin auch kein Öko-Typ und ich will wenn irgendwie möglich wieder eine ganz natürliche Geburt ohne Schmerzmittel. Ich habe unter der Geburt überhaupt nicht an Schmerzmittel gedacht. Sie war ja nicht schmerzfrei, aber sowas kam mir nicht in den Sinn, weil ich wie gesagt keine Mittel wollte. Aber das ist meine Entscheidung gewesen und war für mich genau das Richtige.

Ich denke, Ihr solltet als Paar einen Kompromiss finden. Und der kann so aussehen: Natürlich wirst Du, wie Du ja schriebst, versuchen das Kind ohne Schmerzmittel zur Welt zu bringen. Und Dein Mann wird Dich sicherlich auch bestmöglichst unterstützen. Nur wenn es z. B. eine ewig lange Geburt wird oder die Schmerzen sowas von unerträglich werden, dann wird eben die PDA erbeten. Genauso wie ein Kaiserschnitt gemacht werden darf, wenn Gefahr für das Wohl des Kindes entsteht. Ich finde es nicht gut, wenn man sich hinstellt und sagt: Das sind meine Schmerzen und ich sage wie es lang geht. Sehr wohl sollte man im Vorfeld die Grenzen miteinander gut abstecken, da unter der Geburt ganz sicher keine Zeit für lange Diskussionen bleibt.

Zwei Hinweise noch: Ich denke, wenn er bei der Geburt dabei ist und optisch vor Augen geführt bekommt, wie kräftig Dein Körper arbeitet, dann wird auch ihm ganz anders werden. Und: Ja, er wird auf Dich und das Kind stolz sein, auch wenn Schmerzmittel gegeben wurden. Da bin ich mir sehr sicher. Ich habe vor vier Wochen einen harten Mann vor der Geburt als butterweichen Typen nach der Geburt erleben dürfen ;-)

Alles Gute, Anke

Beitrag von lilly0305 15.04.10 - 10:26 Uhr

Hallo!

#rofl an deinen Mann! Wie meine Hebamme so nett sagt, haben wir Frauen das Sagen im KRS. Also wenn du die Schmerzen nicht mehr aushälst, geht es auch mit der Geburt kaum weiter voran, weil du dann einfach zu verkrampft bist. Und glaub mir - egal wie die Geburt verläuft - wenn das kleine Menschlein ersteinmal da ist, hat er nur noch Augen für genau dieses. Nötigenfalls, wenn du dir schon solche Gedanken machst, hoffentlich ist er stolz auf mich, falls ich eine PDA oder einen KS benötige, würde ich mir Gedanken machen, ob er dann die richtige Begleitung für die Geburt ist, weil für mich im KRS kein Platz für Diskussionen gewesen sind. Lasst euch dann auch ein wenig von der Hebi leiten: Sie schlägt schon vor, wenn du etwas aus ihrer Sicht brauchst.

Also alles Gute für deine Geburt
Lilly0305

Beitrag von cooky2007 15.04.10 - 10:28 Uhr

Ganz ehrlich - das ist MEIn Ding, nicht das meines Mannes. Wenn er Kopfschmerzen hat, verweigere ich ihm doch auch nicht die Schmerztablette.
So etwas Blödes, wenn du dir da reinreden lässt!

Beitrag von nisivogel2604 15.04.10 - 10:46 Uhr

Aaaaalso: ich kann deinen Mann irgendwo verstehen. Die PDA wirkt sich auch auf das Kind aus.

Und vor allem ist ne PDA nicht nur toll sondern birgt sehr große Risiken.

http://www.hebamme-rundbogen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3:die-periduralanaesthesie-erklaerung&catid=2:beitraege&Itemid=4

AAAABER: DU muss das Kind kriegen. Du hast aber auch ganz ganz viel Kraft im Körper und du wirst das schaffen. Atmen ist ganz wichtig und die Unterstützung deines Mannes.

Ich fand meine Geburt ohne PDA (hatte auch eine mit) viel schmerzfreier als die mit weil ich viel entspannter war.

LG

Beitrag von walli101 15.04.10 - 11:02 Uhr

also ich muß sagen, das geht deinen mann einen scheißdreck an wie du entbindest.
da krieg ich soooo einen hals, lass dir da ja nicht drein reden.

eins muß ich auch noch anmerken, bei uns am land in österreich ist pda noch immer keine norm, und trotzdem schaffen wirs, also bissl durchhalten dann schafft mans auch ohne und danach ist sowieso gleich wieder vergessen. ich hab das ganze halb so tragisch empfunden. freilich tuts weh, aber das weiß man eh vorher schon.

lg walli

Beitrag von liri1003 15.04.10 - 11:02 Uhr

Hallo,

nee, also da hat der Mann meiner Meinung nach Nichts zu melden. Das ist ja unglaublich anmaßend von ihm :-(. Lass Dir nichts erzählen. Du bestimmst, und basta! Ich kanns echt nicht fassen.

LG Liri

Beitrag von cristmas 15.04.10 - 11:54 Uhr

Lach ..... ich muss gerade darüber schmunzeln, also ich hatte keine Pda bei der Geburt, es war zwar schmerzhaft aber ich habe es alleine geschaff. Um ehrlich zu sein ich hatte auch zu sehr Angst vor einer PDA.......

Das dein MAnn es natürlcih will ist ja ok ..... jede Frau will keinen Damriss oder einen scheidenriss und trotdem bekommen viele einen....... ach was soll ich dazu sagen ich glaube jeder der schon mal ein Kind geboren hat weiss das die Situation im KReissaal und das ERleben der Wehen etwsa eigenes ist .... meist ist es völlig anders als man es sich vorstellt. Ich finde es gut zu wissen das es eine Pda gibt ..... den schliesslich empfindet jeder schmerzen anders meine Geburt ging 2 STunden wenn ich diese schmerzen 8 oder mehr stunden gehabt hätte hätte ich sofort eine PDa gewollt ..... womöglich sogar KS .....lach


nein spass bei Seite ....dein MAnn und du ihr könnt euch vornehmen es so natürlich wie nur möglich zu gestalten jedoch BIST DU DER CHEF ...... und wenn du eine Pda willst hat dein Mann auf dem STuhl zu sitzen und die Klappe zu halten ....... und erst wieder aufstehen und antwort geben wenn DU es erlaubst :-p

lg schöne Kugelzeit noch und eine schöne Geburt
cristmas

Beitrag von coolkittycat 15.04.10 - 12:13 Uhr

dein mann soll mal die klappe halten! ich habe meinem schwiegervater gesagt, wenn er sich eine melone in den after einführt, verzichte ich auf eine pda! eklig ich weiß- aber wirkungsvoll-kein dummer spruch mehr in die richtung. und das mit dem stolz sein hab ich nochnie verstanden. entweder gebären ist die NATÜRLICHSTE sache der welt- dann brauch man aber nicht stolz sein. ich bin ja auch nicht stolz, dass ich gehen kann oder so. Oder man sieht es als persönliche leistung. das würde heißen man kann es besser oder schlechter machen. und das bestimmt dann dein mann, oder wie? icch finde das richtige wort ist dankbar. egal wie du das kind deines mannes auf die welt bringst, er sollte dir dankbar sein. dir, der natur, gott.... er hat nämlich einfach nur einmal spaß gehabt dabei... ein kind ist ein geschenk, kein preis