Argh, bei Delfin verweigert.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hanni123 15.04.10 - 09:34 Uhr

Moins,

hatte gestern gepostet, dass die Delfin Sprachstandserhebung war, jetzt dürfen wir zur "Nachprüfung"... Was'n Spass...

Bei zwei Kategorien hat er 11 von 11 und 31 von 31 Punkten, die anderen beiden hat er mit "Sag ich nicht." verweigert, und das gibt 0 Punkte. :-p

Super, ich seh das schon kommen, dass mein Sohn bei der Nachuntersuchung erst recht nichts sagen wird, da das ja keine Gruppensituation mehr ist, sondern ein Einzeltermin.

Und dann bekommt der Kindergarten jährlich einen Zuschuß von ein paar hundert Euro zur Förderung eines Kindes was alles andere hat als Sprachprobleme. (Nicht, dass das viel Geld wäre, aufs Jahr gesehen...)

Tja, die Vorteile eines standardisierten Testverfahrens sind halt die gute Mess- und Vergleichbarkeit, aber Kinder, die aus Schüchternheit oder Frackigkeit das Mitmachen verweigert, fallen da durch's Raster. Ob ein Kind wirklich ausreichend gut sprechen kann, müsste ein geschulter Experte doch auch in einem einfachen Gespräch mit dem Kind halbwegs objektiv beurteilen können, oder nicht?

LG

Hanna

Beitrag von crazycurly8 15.04.10 - 09:44 Uhr

Na ja dass er sich verweigert hat dass passiert halt, Kinder haben halt manchmal keine Lust und nen dicken Kopf.
Das kenn ich von meiner Tochter auch.

Sei froh das der Test bei euch noch "so" spielerisch abläuft und mit Unterstützung. Bei uns wird der Test am Computer durchgeführt und ohne Unterstützung. Da frag ich mich, wie der Computer wenn kein einziges Wort gesprochen wird den Sprachstand feststellen kann...?

Ich denke diese Test sind reine Zeitverschwendung und auch nicht schön und sinnvoll für die Kinder.

Die Erzieherinnen aus dem KIGA oder die Kinderärzte können besser beurteilen wie weit die Kinder sind und auf welchem Sprachstand sie sich befinden und wo und wie es gfls. gefördert werden muss.

Beitrag von d4rk_elf 15.04.10 - 09:45 Uhr

Hi,

ich musste auch mit einem meiner Zwillinge zur Zweiten untersuchung. Allerdings mit dem vom dem ich dachte das er nicht hin muss. #gruebel
Er hatte einfach einen Bock. Die zweite Untersuchung lief aber Problemlos.

Die werden dann schon sehen ob er nicht kann oder nicht will. Ich hoffe so geschult ist sind die Leute um das zu erkennen.

LG
d4rk_elf

Beitrag von svecoly 15.04.10 - 10:24 Uhr

Hallo,

unsere Tochter, 3.7 Jahre, mochte auch nur das Brettspiel.
Kunstwörter fand Sie blöd und Nachplappern wie ein
Papagei wollte Sie auch nicht.:-p

Also durchgefallen...

Den zweiten Testlauf verweigern wir, und somit kommt
Sie im Genuß einer Sprachförderung in der Kita.
(Mit Absprache der Kita, die wegen Schüchternheit und
Ihres Dickkopfes auch keine Chance sehen den zweiten Test zu bestehen) Also ersparen wir uns das.


Schaden kanns ja nicht.


Liebe Grüsse

Beitrag von hanni123 15.04.10 - 11:06 Uhr

Tja, schüchtern ist mein Sohn eher nicht, aber schon immer ziemlich eigen und dickköpfig. Er hat schon beim Musikgarten und Kinderturnen immer das Gegenteil von dem gemacht, was die anderen gemacht haben. Auch wenn man es ihm spielerisch und ohne Zwang angeboten hat, wollte er nie das Gleiche machen wie die anderen.

Kunstwörter kann er auch ganz wunderbar, er spielt zuhause viel mit Sprache, reimt, erfindet eigene Wörter (er sagt dann immer, das wäre englisch ;-)), und tituliert uns mit "Dummel-Pummel-Hummel-Plöd-Ei", also wenn das kein Kunstwort ist. ;-)

Er hat mit 20 Monaten schon in kompletten Sätzen gesprochen, und wir haben 5 Mio Kinderbücher zuhause, lesen jeden Tag, etc. Er hat ausgeprägte Stärken und Schwächen, und Sprachgefühlt zählt definitiv zu seinen Stärken.

Ich bin nicht gegen den Test, aber ich finde, man müsste im Umgang mit Verweigerern und schüchternen Kindern ein anderes Verfahren anwenden, und nicht einfach den gleichen 2. Test wie bei den Kindern, die mitgemacht haben und zu wenig Punkte erzielt haben. Denn wenn es an der Situation an sich liegt, wird es ja alleine mit einer fremden Person sicher nicht besser werden.

LG

Hanna

Beitrag von svecoly 15.04.10 - 19:31 Uhr

Hallo,

gegen einen Sprachtest an sich ist ja auch nichts einzuwenden

Am Einfachsten wäre es natürlich , es kommt eine Grundschullehrerin für eine Woche in die Kita und
beobachtet die Kinder beim Spielen. Dann haben auch die Kinder eine Chance, die ein schlechten Tag hatten.
(sowie unsere Tochter, die laut unserem Kinderarzt sprachlich im Mittelfeld pendelt)

Anmerkung: Sie bekam vor 3 Monaten Paukenröhrchen
und wird deshalb monatlich getestet. (allerdings vom
vertrauten Kinderarzt)--


Gruss Corinna