Erfahrung mit Osteopathie?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von 1und1macht3 15.04.10 - 09:44 Uhr

Guten Morgen!

Meine Tochter ist jetzt 31 Monate alt und schläft schon seit ihrer Geburt ganz selten mal gut, d.h. sie wacht "nur" 2x auf :-(
Die letzten Nächte sind wieder ganz schlimm, sie wacht auch immer um die selbe Uhrzeit auf #gruebel

Erst hat man mir empfohlen, den Schnuller abzugewöhnen, würde bei vielen Kindern helfen, aber bei uns: Fehlanzeige!
Mittagsschlaf reduzieren: Fehlanzeige!
Ruhiger Tagesablauf: Fehlanzeige!
Auspowern: Fehlanzeige!

Ich bin wirklich langsam am Ende meiner Kräft und Nerven! Nun soll ich mal zu einem Osteopathen gehen, bin aber immer noch skeptisch, ob es dahingehend überhaupt Möglichkeiten gibt, außer sein Kind mit Beruhigungsmittelchen vollzupumpen.

Wie sind eure Erfahrungen?

Danke und LG

Beitrag von bae 15.04.10 - 11:09 Uhr

gehen morgen zum 2x hin. bisher hats noch nix gebracht.

Beitrag von 1und1macht3 15.04.10 - 14:04 Uhr

Was wird denn da überhaupt gemacht? Ich kenne den Unterschied von Osteopathie und Homöopathie nichtmal #hicks
Ich habe aber gehört, dass man da öfter als 2x hingehen muss, bis etwas wirksames gefunden ist!

Beitrag von mavios 15.04.10 - 14:35 Uhr

Hier unsere Geschichte zum Schlafen und Osteopathie:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&b...5835329

So, dass war ja schon etwas her...

Heute ist es tatsächlich so, dass wir relativ regelmäßig um 06:00 Uhr aufstehen, wenn wir um 19:00 Uhr im Bett waren.
Heute z.B. sind wir um 7:00 Uhr aufgestanden, weil wir um 21:00 Uhr erst geschlafen haben. Das hätte früher NIE funktioniert, sie war ja IMMER um 4:30 / 5:00 Uhr wach!

Also von daher denke ich schon, dass der Osteopath uns geholfen hat.

Wichtig ist, denke ich, dass der Osteopath eine breite Palette hat. Also es gibt ja welche, die sind förmlich auf Halswirbelsäulen-Blockaden "spezialisiert" und sehen oft keine anderen Sachen mehr. Manchmal lohnt sich dann auch ein Wechsel zum anderen Osteopathen, der mit einem anderen Blick aufs Kind guckt.

Alles Gute!
LG Viola mit Maya Marlene *09.09.09