brauche gerad mal dringend Hilfe...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von ichbinauchda 15.04.10 - 09:45 Uhr

ich weiß nun nicht, ob ich diese Frage hier stellen soll oder ob sie besser in die Kategorie "alleinerziehend" passt.... deswegen mal ausnahmsweise ein doppelposting....aber vielleicht weiß jemand Rat....

ich bin nun seit einiger Zeit mit meinen 2 Jungs alleinerziehend, habe neben meinem Beruf noch ein paar Euro ergänzend ALG II bekommen.
Nun habe ich eine kleine Gehaltserhöhung bekommen, verdiene nun 50 Euro mehr im Monat und falle dadurch aus dem ALG II raus. Nun kam das ziemlich unerwartet und ich hatte auch nie die Möglichkeit Geld zur Seite zu legen, da ich auch noch das Auto abzahlen muss, welches ich brauche, um überhaupt zur Arbeit zu kommen.

so...nun zu meinem eigentlichen Problem....

Im Sommer steht für zwei Kids Schulbücherkauf an...für den Großen kann ich die meisten ausleihen, kommt aber ja trotzdem noch einiges zusammen was man selbst kaufen muss.....der Kleine kommt in die 1. Klasse und man kann sich gerade mal ein Buch ausleihen...den Rest muss man neu kaufen....
dann steht nach den Sommerferien eine Klassenfahrt beim Großen an, die mal eben 250 Euro kostet....

bei den ganzen Sachen hätte ich Unterstützung bekommen, wenn ich noch im ALG II Bezug wäre.....nun...da ich doch ganze 50 Euro im Monat mehr verdiene, fällt das alles komplett weg und ich habe absolut keine Ahnung wie ich das alles bezahlen soll :-(

habe momentan echt Frust dass man im Grunde dafür "bestraft" wird, dass man arbeiten geht....eine Freundin von mir sitzt nur zu Hause und bekommt alles bezahlt..... für die Schulsachen bekommt sie pro Kind 100 Euro, die Klassenfahrten werden bezahlt.....

und ich gehe jeden Tag arbeiten und weiß nicht wie ich das Geld für die Dinge aufbringen soll .

sorry...ist alles ein wenig länger geworden als geplant, aber ich bin echt gefrustet...

meine eigentliche Frage ist ob evtl. jemand weiß, ob es eine Stelle gibt, bei der man finanzielle Hilfe für solche Dinge beantragen kann.....

ich hoffe ganz ganz doll dass jemand einen guten Tipp hat....

Beitrag von marie627 15.04.10 - 10:11 Uhr

Hallo,

hast Du schonmal bei der Schule Deiner Kids angefragt, ob es nicht irgendeine Möglichkeit der Hilfe gibt? Unsere Schule hat einen Fonds für Kinder, wo die Eltern sich Klassenfahrten, Bücher usw. nicht leisten können. Je nach Einkommen und Situation erhält man einen Zuschuss oder sogar die Kompletterstattung.

Vielleicht ist das eine kleine Hilfe für Dich. Ansonsten frag doch mal auf dem Sozialamt nach, obs nicht irgendeine Möglichkeit gibt, evtl. auch Vorfinanzierung mit Ratenzahlung oder ähnliches. Ansonsten kann ich auch immer wieder die Kirchengemeinde oder Cariats empfehlen. Hier erhält man auch schonmal Hilfe. Bin selbst in sehr armen Verhältnissen groß geworden und kann gut nachvollziehen wie schwer Deine Situation ist.

Viel Erfolg #klee ich hoffe Dir wird von einer Stelle geholfen

Beitrag von ichbinauchda 15.04.10 - 10:21 Uhr

bei der Caritas ??? werd mich mal schlau machen ob es da eine Möglichkeit gäbe....

Beitrag von lisasimpson 15.04.10 - 10:56 Uhr

Hallo!

Häufig haben Schulen fonds für socleh Fälle, aus denen dann zumindest die Klassenfahrten gezahlt (oder bezuschußt) werden können. da würde ich auf jeden fall mal nachfragen.
außerdem würde ich mich auch nochmal an die stelle wenden, mit der du im Kontakt warst auf Grund deiens ALG2 bezuges. vielleicht gibts da ja auch noch "zwischenlösungen"?

ansonsten würde ich einfach mal bei Pro familia, caritas oder diakonie oder anderen insitutionen, die beraten nachfragen, ob es stellen gibt, die in solchen Fällen Hilfe anbieten.vielleicht auch mal bei der stadtverwaltung o.ä.-
kann ja nicht sein, daß du ins schleudern gerätst wegen Büchern und Klassenfahrten

lisasimpson

Beitrag von amory 15.04.10 - 11:05 Uhr

Hallo,

es gibt doch diesen Kinderzuschlag und Wohngeld, wenn man gerade so über dem ALG-Satz liegt.
Vielleicht wäre das ja was für dich?

http://www.bmvbs.de/Stadtentwicklung_-Wohnen/Wohnraumfoerderung-,1567/Wohngeld.htm

http://www.arbeitsagentur.de/nn_26548/zentraler-Content/A09-Kindergeld/A091-steuerrechtliche-Leistungen/Allgemein/Kinderzuschlag.html

Gruß, Amory

Beitrag von manavgat 15.04.10 - 11:08 Uhr

Ich verstehe nicht! dass Du hier heulst.

Wenn Du trotz Freibetrag aus Arbeit zuviel für ALG2 hast, dann geht es Dir doch gut. Eventuell kannst Du Wohngeld beantragen oder Kindergeldzuschlag.

Gruß

Manavgat

Beitrag von ichbinauchda 15.04.10 - 11:32 Uhr

*lach* ... dann muss ich wohl irgendwas verpasst haben...sorry, aber gut gehen ist garantiert was anderes.....sonst hätte ich wohl das Geld für Schulbücher und Klassenfahrten oder ??

scheinst meine finanzielle Situation ja besser zu kennen als ich.....stimmt...müsste ich das Auto nicht abzahlen, könnte ich jeden Monat was zurücklegen.... kann ich so aber nicht...

Beitrag von manavgat 15.04.10 - 12:41 Uhr

Ich vermute mal, dass Du mit Geld nicht umgehen kannst.

Gruß

Manavgat

Beitrag von ichbinauchda 15.04.10 - 13:08 Uhr

ja, genau DAS wird der Grund sein.... danke für deinen hilfreichen Tipp ;-)

Beitrag von king.with.deckchair 15.04.10 - 20:54 Uhr

Sehe ich auch so.

Beitrag von ichbinauchda 15.04.10 - 11:33 Uhr

*lach* ... dann muss ich wohl irgendwas verpasst haben...sorry, aber gut gehen ist garantiert was anderes.....sonst hätte ich wohl das Geld für Schulbücher und Klassenfahrten oder ??

scheinst meine finanzielle Situation ja besser zu kennen als ich.....stimmt...müsste ich das Auto nicht abzahlen, könnte ich jeden Monat was zurücklegen.... kann ich so aber nicht...
und ja...Wohngeld bekomm ich... 50 Euro im Monat...

Beitrag von king.with.deckchair 15.04.10 - 20:53 Uhr

"bei den ganzen Sachen hätte ich Unterstützung bekommen, wenn ich noch im ALG II Bezug wäre.....nun...da ich doch ganze 50 Euro im Monat mehr verdiene, fällt das alles komplett weg"

Wer sagt das?! Das vermutest du vielleicht, aber das ist nicht so!

"meine eigentliche Frage ist ob evtl. jemand weiß, ob es eine Stelle gibt, bei der man finanzielle Hilfe für solche Dinge beantragen kann...."

Bei der ARGE. Jahaaaa, auch Menschen, die nicht im laufenden Bezug stehen, können dort solche Hilfen bekommen. Das dann zum Stammtischgegreine von wegen "eine Freundin von mir sitzt nur zu Hause und bekommt alles bezahlt..... für die Schulsachen bekommt sie pro Kind 100 Euro, die Klassenfahrten werden bezahlt....."! Unmöglich sowas! Keine Ahnung von den Dingen haben, aber einfach mal so über die Freundin maulen!

1. Hast Du durch die Freibeträge mehr Geld als die Freundin, die nur ALG II bekommt und 2. kannst die, wie ich dir oben schon schrieb, all' diese Hilfen weiterhin bekommen, wenn du unter einer bestimmten Einkommensgrenze bleibst! Siehe § 23 Absatz 3 SGB II: "Die Leistungen nach Satz 1 werden auch erbracht, wenn Hilfebedürftige keine Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts einschließlich der angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung benötigen, den Bedarf nach Satz 1 jedoch aus eigenen Kräften und Mitteln nicht voll decken können."
http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__23.html