Keine Freunde...warum?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sandramutti 15.04.10 - 10:03 Uhr

hallo!

meine maus (5) ist eine ganz nette. an sich sehr beliebt bei allen kindern.
sie hatte eine beste freundin von kindergartenbeginn an.
hin und wieder war sie bei kindern (ist eine clique) und die kinder bei uns.
nun werden aber alle eben eingeschult.
und meine maus bleibt seit diesem kiga jahr total aussen vor. keine mutter fragt mehr, ob sie zu jemanden möchte usw.
zuletzt waren alle bei uns, seit monaten fragt keiner mehr nach der maus.
anfangs war sie noch traurig, als sie ständig mitbekommen hat, wie die anderen kinder dies und das nachmittags ausgemacht haben.
nur mittlerweile ist es so, meine maus bleibt nun eben nachmittags zuhaus (2x die woche ist sie nachmittags im ballet, kinderturnen).
hin und wieder (so 1x die woche) ist sie beim nachbarskind (4 1/2)... spielt draußen mit ihr.

und sie hat ja auch noch eine kleine schwester (3 1/2) und sie spielen nun eben nachmittags sehr schön zusammen. die große bestimmt, was gespielt wird, die kleine macht begeistert mit. hier und da mal kurz zank und gleich wieder vergessen. es läuft viel nun auch eingespielter und entspannter ab, als wenn besuch da war... da wurde oft mit besuchskindern diskutiert, was gespielt wird, langeweilte kam auch häufig auf...
und nun sie fragt auch nicht mehr nach anderen und macht sich auch nichts mehr draus, dass die anderen eingeschult werden, sie nicht.

findet ihr es ok, wie es im moment abläuft? einerseits bin ich froh, dass die maus ebenso schön mit der kleinen schwester spielt, nicht mehr traurig ist wg. den anderen kindern... andererseits frage ich mich, wieso sie so "ausgeschlossen" wird und denke, viell. braucht sie ja noch nachmittags kinder in ihrem alter???

oder sind freunde im kiga-alter noch nicht so wichtig? im kiga spielt sie schon mit gleichaltrigen bzw. älteren und ihre schwester mit gleichaltrigen... nur eben nachmittags sehen sie niemanden davon...

so ok?

lg, sandra

Beitrag von agostea 15.04.10 - 10:06 Uhr

Für deine Maus wird sich auch alles ändern, wenn deine Maus eingeschult wird. Ich denke nicht, das deine Maus einen knacks bekommt, weil deine Maus sekundär "ausgegrenzt" wird. Deine Maus kommt schon klar.

Gruss
agostea

Beitrag von lisasimpson 15.04.10 - 10:23 Uhr

was wäre denn, wenn die Mause-mutter mal nachfragen würde, ob maus sich mit anderen Mäusen aus dem kiga treffen will und dann ein Mäuse- date ausmachen würde?

lisasimpson

Beitrag von josephine2003 15.04.10 - 10:25 Uhr

Na wenn ihr zwei nicht pöse seid :-p

Ich würd se einfach mit ner Käsespur heimlocken, darauf stehen Mäuse doch im allgemeinen?!?

Beitrag von lisasimpson 15.04.10 - 10:42 Uhr

"Na wenn ihr zwei nicht pöse seid "

hmm- hat mich einfach in den fingern gejuckt- aber du hast recht: "auf den Poden mit dem Purschen!"

lisasimpson

Beitrag von agostea 15.04.10 - 10:28 Uhr

*hust*

#schein

Beitrag von sandramutti 15.04.10 - 10:58 Uhr

Na ich war ja stets diejenige, die ständig nachgefragt hat, kinder waren bei uns der reihe nach und kurz danach eben mitbekommen, wie sie treffen organisiert haben, und die große halt mitbekommen hat, sogar nachgefragt hat, ob sie auch darf und abgewimmelt wurde.

irgendwann mag man sich ja auch nicht mehr zu kasperl machen..., hinterherlaufen... oder?

klar sagt der eine oder andere, ja, mein kind kommt usw. weil man ja schlecht "nein" sagen kann, wenn man direkt gefragt wird... aber wenn so nichts von den anderen kommt...

Beitrag von lisasimpson 15.04.10 - 11:05 Uhr

und deine tochter will?

dann frag doch einfach unverblümt: "sandra würd heute gerne die Frederike besuchen- ist das o.k.?!"
wenn das für die kids so o.k. ist, dan nkannst dir doch wurscht sein, ob die mutter nur zustimmt, weil sie sich nicht "rauswinden" kann..

lisasimpson

Beitrag von sandramutti 15.04.10 - 12:34 Uhr

bei meiner tochter ist es ja mittlerweile so: sie resigniert. ihr ist es wohl inzwischen egal ob sie etwas nachmittags mit gleichaltrigen ausmacht oder nicht. also sie fragt garnicht mehr danach seit ein paar wochen.

nur eben meine bedenken, weil sie ja ständig nur noch mit der kleineren schwester zusammen ist.

Beitrag von sparrow1967 15.04.10 - 13:38 Uhr

Die Zeiten ändern sich auch wieder.

Man kann auch zuhause draussen spielen - man muß nicht immer unterwegs sein ;-)

sparrow