hab das Gefühl er (5 Mon.) wird nicht satt vom Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von funny 15.04.10 - 10:38 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Unser kleiner Sohnemann wird fast voll gestillt. Seit 1 1/2 Wochen bekommt er abends eine Drittel bis halbe Portion Abendbrei, dadurch schläft er nachts länger durch - sonst kam er tlw. 3 Mal...
Aber tagsüber ist es nicht besser...morgens trinkt er bis 12 Uhr 3-4 Mal! so gegen 6, dann halb 9, um 10 und gegen 12 wieder....
Ich arbeite aber schon wieder (selbstständig) und würde daher noch gerne etwas füttern, was länger anhält, denn offensichtlich hält die MuMi nicht lang an, oder?

Er ist "allergiegefährdet", weshalb ich eigentlich bis Ende des 6. Monats voll stillen wollte, aber der nächtliche Marathon hat mich dann schon zum Abendbrei "getrieben", der auch wirklich hilft...aber eine vole Portion wird er erst nach dem 6. Monat bekommen...

Habt ihr Tipps für tagsüber? Vielen Dank!

Werde jetzt mal wieder stillen gehen :-)

Viele Grüße Funny und Schatz 5 Monate

Beitrag von perserkater 15.04.10 - 10:55 Uhr

Hallo Funny

Ich finde das Verhalten von deinem Sohn völlig normal. Meine Tochter hatte noch mit 8 Monaten einen Stillabstand von 2 Stunden. Nachts trinkt sie nach wie vor 3-4 mal, egal was sie am Abend isst.
Muttermilch ist nach 90 Minuten komplett verdaut, liegt doch nahe, dass die Kleinen auch schnell wieder Hunger bekommen.

Und durchschlafen wird nicht von der Nahrung beeinflusst. Es kann durchaus sein, dass er später trotz voller Portion Abendbrei nachts wieder stillen möchte. Zähne, Schübe, Hunger, Durst und andere 1000 Dinge lassen Babys nachts aufwachen.

LG

Beitrag von funny 15.04.10 - 14:13 Uhr

schon klar dass die abstände von kind zu kind unterschiedlich sind. aber mit richtiger nahrung wird man schon was beeinflussen können. und da der brei eben länger anhält, kommt er nicht mehr so oft, das hilft mir schon sehr.

und dass dann mit den zähnen usw. auch wieder wache nächte kommen ist mir auch klar. für dazwischen brauch ich aber (tagsüber) eine lösung - wenn es die gibt...
ansonsten hab ich ja sowieso keine "wahl" und werd ihn nicht hungrig brüllen lassen, das hilft ja dann auch keinem....

danke!

Beitrag von marjatta 15.04.10 - 16:34 Uhr

Also, wenn er den Brei nimmt, dann nimm den doch auch morgens. Du musst nicht extra was anderes nehmen.

Mein Sohn ist auch allergiegefährdet. Allerdings habe ich bis 6 Monate tatsächlich voll gestillt und stille auch immer noch 1x tagsüber und vor allem nachts. Ab Mai wird er dann nur noch nachts stillen, da er dann tagsüber in der Kita ist.

Mit Milchbrei (aus HA Nahrung) kannst Du nichts falsch machen. Ab dem 6. Lebensmonat auf jeden Fall mit Vollmilch.

Meine Tante ist KiÄ und in der Präventionsforschung tätig. Sie hat mir gesagt, dass gerade die allergiegefährdeten Kinder während des Stillens mit allen neuen Nahrungsmitteln vertraut gemacht werden sollen. Denn die MuMilch schützt sie in dieser Testphase.

Meiner bekam also alles zum Probieren, nur kein Salz (naja, ab Einführung Familienkost nicht zu vermeiden), kein Zimt (wegen des Cumaringehalts) und keine scharfen Gewürze (wegen des Capsaicin, das die Magenschleimhaut angreifen kann) und natürlich keinen Honig.

Ansonsten dürfen/sollen sie alles probieren. Wir haben so keinerlei Reaktionen, keinen wunden Erdbeerpopo oder ähnliches.

Gruß
marjatta mit #babyboy

Beitrag von barbara.b 15.04.10 - 13:21 Uhr

Ich würde an deiner Stelle einfach mal probieren ihm frühs Brei oder so zu geben. Dann siehst du ja ob sich die Abstände verlängern oder nicht.
Klar wäre es optimal 6 Monate "voll" zu stillen, aber da er ja abends sowieso schon was anderes bekommt ist es doch nicht schlimm, wenn er frühs auch was anderes isst.

Beitrag von funny 15.04.10 - 14:10 Uhr

naja, ich will halt nicht zu viel geben...damit er noch so viel MuMi wie möglich bekommt...und was kann man da morgens geben? womit macht man weiter, wenn man grießbrei angefangen hat?