Franz. Bulldogge aus dem Ausland (Tierschutz)?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von lia-sue 15.04.10 - 10:43 Uhr

Hallo,
habe schon lange den Wunsch mir eine franz. Bulldogge zuzulegen.
Allerdings sehe ich es nicht ein einem Züchter 500-1000 Euro in den Hals zu werfen wo Bulldoggen im Tierschutz sitzen.

Hat jemand von euch eine Bulldogge aus dem Tierschutz übernommen, die als Strassenhund gelebt hat?
Wie haben die sich eingelebt und welche Probl. erwarten mich evtl.
Habe eine gesehen die ist allerdings schon 7J. soll aber lieb und zugänglich sein, aber meint ihr ich bekomm die noch Stubenrein?

Gruss Lia

Beitrag von schmuseschaf 15.04.10 - 10:55 Uhr

Umso älter umso schwieriger mit dem Stubenreinwerden.

Hab grad mal auf deiner VK geschaut, du hast einen Sohn.

Mir wäre das zu heißt. Ein so alter Hund, von der Straße wo du nicht weißt was hat er (gerade auch mit Kindern) erlebt.

French Bullies sind ja allgemein für ihre Kinderliebe bekannt -aber was wenn er eben von Kindern, Jungs gequält worden ist?!


Schau dich doch mal in D um, auf Bullies in Not, oder im TH....
Manchmal haben auch Zücjter ein Tier abzugeben (weil sich an der SItuation der Halter was geändert hat. Der ist dann vom Züchter kostet aber nicht so viel weil er ja schon älter ist...


LG
Schmuseschaf

(die bald einen FrenchbulliMix aus einem Upswurf bekommt)

Beitrag von nala666 15.04.10 - 11:16 Uhr

Tiere aus dem Tierschutz sind generell medizinisch versorgt und kastriert. ein guter Tierschutzverein klärt vorher ab welcher Hund zu euch passt. Die kommen dan auch und gucken sich an wie Ihr wohnt und Ihr müsst wenn es kein eigenheim ist auch den Mietvertrag zeigen.
Wenn der Hund "Macken "hat, dann wird das von einem guten Tierschutzverein auch nicht verschwiegen.

Man muss wirklich seine komplette Situation dort vorlegen. Und es wird auch ein Vertrag gemacht indem Vertragsstrafe droht wenn man sich nicht an die Auflagen des Vertrages hält. Das alles dient dazu das Tier Sicher zu vermitteln und schützt auch vor einem unüberlegten Kauf.

Ich wollte nur noch anmerken, dass du einem Züchter das Geld aber keineswegs in den Rachen schmeisst. Viel wird er nicht daran verdienen.
Lass dich einfach mal bei einem Züchter beraten und frage mal wie die Preise zustande kommen. Du wirst dich wundern an wieviele Sachen man als Laie gar nicht denkt.

Lg
Nala


Beitrag von cloud07 15.04.10 - 11:52 Uhr

Hallo, generell spricht von seiten des Hundes nicht vil gegen die Aufnahme. Stubenrein werden auch "Alte" hunde noch leicht.

Aber wie schon mal vorher geeschrieben, hast du ein Kind.
Ich weiß nicht wie der Hund jetzt lebt, in einer Pflegestelle die dir gut beschreiben kann wie der hund genau ist? Wenn ja ok.
Falls nicht, würde ich abstand davon nehmen und mich weiter umschauen. Ebenso musst du dich mit den typischen Krankheiten der Hunde aus dem Süden beschäftigen.

Als Tipp kann ich dir
Liberty-for-dogs.de ans Herz legen. Die haben immer unzählige Bulldoggen und andere rassehunde in der vermittlung die es dringend nötig haben ein Zuhause zu bekommen!
Dort kann man dir auch ganz genau sagen wie der Hund auf Kinder reagiert weil alle Hunde in Pflegestellen untergebracht sind!

Beitrag von lia-sue 15.04.10 - 12:01 Uhr

Sie lebt derzeit im Tierheim schicke mal den Link mit, was haltet ihr davon?

http://www.tiervermittlung.de/cgi-bin/haustier/details.pl?IDin=114263&layout=

Beitrag von -tinkerbellchen- 15.04.10 - 12:12 Uhr


Verhältnis zu Männern: sehr gut
Verhältnis zu Frauen: sehr gut
Verhältnis zu Kindern: OK

Dann steht aber sie sei Kinderlieb??

Klingt komisch.

Beitrag von nala666 15.04.10 - 12:17 Uhr

Ich finde es sehr bedenklich, dass man das Verhalten Kindern , Männern und Frauen angeblich einschätzen kann, aber nicht weiss ob sie Stubenrein ist. Gerade das sollte doch deutlicher erkennbar sein.

Klingt sehr ominös.

Lg
Nala

Beitrag von cherymuffin80 15.04.10 - 13:07 Uhr

Allein der Satz in verhltniss zu Kindern: "OK" würde mich dazu veranlassen sie nicht zu nehmen! Denn ok, kann viel heißen, sonst steht bei denen ja "Sehr gut" bei Erwachsenen!

Außerdem ist 7 schon sehr alt für einen Bulli, wäre auch doof für dein Kind wenn der Hund in nem Jahr o. 2 schonwieder tod umkippt oder?

Ich bin generell auch für Hunde vom Tierschutz, aber es muss halt passen und außerde,m halte ich nix davon nochmehr Tiere aus dem Ausland einzuschleppen wärend deutsche Tierheime überlaufen, auch da findest du recht oft reinrassige Bullis ;-)

LG

Beitrag von hunaro 15.04.10 - 16:34 Uhr

Guckst du mal hier: http://www.boxernothilfe.de/index2.html unter "Zuhause gesucht"

Ansonsten empfehle ich dir, dich in FB-Foren anzumelden (wenn du magst schick ich dir welche per PN), denn dort tummeln sich allerhand Leute, die bereits ne ganze Weile mit Notbullys leben, oder gelebt haben. Und dort gibt es Vermittlungsseiten, wo du auf Hunde triffst, deren Herkunft und Vorgeschichte nicht so undurchsichtig ist.

Man muss nicht ins Ausland schauen, wenn in D genug Not-Bullys ein dauerhaftes Zuhause suchen. Und es werden täglich mehr...:-(

Und bitte genau überprüfen, welche Orga man mit der Abmnahme eines solchen Hundes unterstützen möchte. Manchmal ist es besser, hinter die Kulissen zu schauen und auch nach Leuten mit Erfahrungswerten dazu zu suchen. Ich (!) würde alle meiden, die erstaunlich viele Modehunde zu vermitteln haben.

Grüßchen, Ute