Nachts "platzen" meine Brüste... ;-p

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von diva71 15.04.10 - 11:28 Uhr



Hallo,

tagsüber stillt meine liebe Maus #verliebt alle 1,5-4 Stunden,abends meist alle 1,5 Std. und nachts schläft sie dann 4-6 Stunden- mit dem Ergebnis,das meine Brüste steinhart sind und auslaufen... #schock

Ist das normal-ich kenne das von meinem Sohn nicht,denn der kam ,tags wie nachts ,alle 2 Stunden.. #augen

Was macht Ihr dagegen - Tips und Tricks?

#herzlich und danke, Alex

Beitrag von iris1975 15.04.10 - 11:35 Uhr

Hallo,

das Problem hatte und habe ich teilw.jetzt noch(bin am abstillen).
Ich habe mir von Pampers die Matrazenauflagen gegen Bettnässen geholt.Die lege ich unter das Spannbetttuch,auf das Bettlaken lege ich dann noch 2Handtücher und ein handtuch lege ich mir um die Brüste(ich kann nicht mit BH schlafen).Wenn es zu hart wird,gehe ich ins bad und drücke soviel Milch aus,das diese wieder weicher sind.
Du kannst die MuMi auch aufbehalten,einfrieren und so kommt dann nach und nach ein kleiner Vorrat zustande.

Gruß,
Iris

Beitrag von syhana 15.04.10 - 11:41 Uhr

Das spielt sich mit der zeit von selber ein.
Hatte deswegen die ersten Wochen Nachts auch meinen BH an. Und später nur noch ein Handtuch falls mal was läuft.

lg Syhana

Beitrag von waffelchen 15.04.10 - 12:21 Uhr

Hach ja, ich freu mich ja drüber das Jonathan nachts 9 Stunden schläft, aber auf die prallen Milchtüten morgends kann ich auch verzichten. Wirklich weich sind sie erst gegen 12 Uhr mittags wieder (also jetzt nach dem Stillen).

Beitrag von mausebaer86 15.04.10 - 12:51 Uhr

Bloß nicht nachts abpumpen ! Dann denkt dein Körper nämlich, die Milch wird gebraucht und produziert weiter. Wenn es gar nicht geht lieber etwas ausstreichen.

Ich kenn das-war bei mir auch so und hat halt gedauert, bis sich eingependelt hat, dass Alea nachts keine Milch brauch. Sie von heute auf morgen nämlich 8-10 Std durchgeschlafen#schwitz

Mittlerweile ist es besser-klar auch ich hab morgens volle Brüste, die hart sind aber nicht mehr so doll wie noch vor 4 Wochen#schein

Gedult haben und wenn es gar nicht geht, Abends noch ne Tasse Pfefferminztee trinken (Tipp von meiner Hebi)

LG Maike mit Khira (*Nov 2007) & Alea (*Dez 2009)

Beitrag von marjatta 15.04.10 - 16:25 Uhr

Hach, aus der Zeit sind wir jetzt raus. So nach 6-8 Monaten Stillen hatte ich wieder meine normale BH-Größe und egal wann er stillt, sie sind immer butterweich.

Aber ja, es pendelt sich ein. Am besten nur ausstreichen. Bei mir ist es auch manchmal ausgelaufen, wenn er länger gebraucht hat. Aber meiner stillt nachts noch mehrmals. Dafür tagsüber nur noch 1x.

Gruß
marjatta

Beitrag von lienschi 15.04.10 - 19:05 Uhr

huhu,

owe... das kenn ich auch.

Da mein Kleiner ja schon im Krankenhaus nachts durchgeschlafen hat, kannste Dir ja vorstellen, wie toll das für mich beim Milcheinschuss war. #schwitz

Auch jetzt, nach 6 Monaten, ist es manchmal noch so, dass ich nach 12 Stunden Stillpause morgens mit Betonbrüsten aufwache.

Wenn´s zu schmerzhaft wurde, habe ich ausgestrichen... pumpen bewirkt ja nur noch mehr Milch. Ohne Stillbustier und Stilleinlagen geh ich nie ins Bett.

Aber es wird seltener... also nur Mut, vielleicht pendelt es sich bei Dir ja recht schneller ein.

lg, Caro