Mein Opa ist gestern gestorben...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von justagirl22 15.04.10 - 11:38 Uhr

.....mein Opa war seit ein paar Monaten im Pflegeheim und hat dort immer weiter abgebaut. Er litt an schwerer Demenz. Zuerst hatte meine Oma ihn gepflegt, da ging es ihm auch noch halbwegs gut. Dann wurde bei meiner Oma Knochenkrebs festgestellt und durch die Behandlungen war sie zu schwach um sich weiter um ihn zu kümmern.
Jetzt bekam ich gestern den Anruf von meiner Oma, dass er gestorben sei...da saß ich grade beim Friseur..:-(
Bin dann erstmal nach Hause geflüchtet. Ich weiß, dass es für ihn wahrcheinlich das Beste war...er konnte am Schluß noch nicht mal mehr laufen und musste Windeln tragen. Allerdings macht mir die Todesursache total zu schaffen...Lungenkrebs im Endstadium.
Ich verstehe nicht, warum das vorher nie erkannt worden ist. Er war vor kurzem erst im Krankenhaus..wie kann denn sowas bloß übersehen werden?? Ich versteh das nicht!
Bei meiner Oma wurde der Knochenkrebs auch viel zu spät entdeckt...vor 5 Jahren erkrankte sie an Gebärmutterhalskrebs und musste jedes Jahr zur Untersuchung und trotzdem hat man den Knochenkrebs sehr spät festgestellt...sie wird daran sterben, dass wissen wir jetzt schon. Sie bekommt zwar eine Chemo, doch der Tumor hört nicht auf zu wachsen. Ach im Moment ist einfach alles Mist....Danke fürs Zuhören...

Traurige Grüße


Beitrag von arkti 15.04.10 - 14:54 Uhr

Mein Beileid.

Im Krankenhaus wird man ja nicht zwangsläufig immer komplett auf den Kopf gestellt, also wenn ich wegen Blinddarmproblemen hingehe, schauen sie nicht wie meine Lunge aussieht.

Vielleicht wusste er es auch und hat nichts gesagt.

Aber mal im Ernst, hätte er sich noch mit Chemo quälen sollen die wohl eh nichts mehr gebracht hätte?
Im Alter sollte man sich immer überlegen ob man sich für eine Chemo entscheidet, denn sie belastet einen Körper ungemein und läuft selten ganz ohne Nebenwirkungen ab.