Beikoststart(selbstgekocht) und viele Fragen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von cera83 15.04.10 - 11:39 Uhr

Hallo ihr Lieben,
Luisa wird am 21.4. 5 Monate alt und ich möchte jetzt mit Beikost anfangen.
Ich hab jetzt schon Möhrchenbrei gemacht und in kleine Portionen eingefroren. Das Öl hab ich weg gelassen, das wollte ich beim Erwärmen zugeben.
Nun fang ich mal mit meinen Fragen an;)
1. Wie lange kann ich das aufgetaute (wollte es über Nacht im Kühlschrank auftauen) benutzen. Muss ich es dann direkt verbrauchen oder kann ich es 2 Tage nutzen. Würde es portionsweise und nicht alles auf einmal erwärmen.
2. Ist es denn wirklich besser, das Öl "hinterher" beizugeben als vor dem Einfrieren? Falls ja, wisst ihr warum? War bei mir nur so ein Bauchgefühl.
3. Muss ich schon Wasser dazu geben? Eigentlich bekommt sie ja durch ihre Milch (Pre) genug Flüssigkeit,oder?
4. Sie isst derzeit zu ziemlich eigenwilligen uhrzeiten. Mal um 6, 11,15 Uhr, mal 5,11,14, mal 5, 9:30,15 Uhr. Braucht sie schon eine "feste Zeit" zum Mittag essen? Ich find 11 Uhr eigentlich zu früh, 15 Uhr aber eigentlich zu spät... Versteht ihr, was ich meine?
5. Habt ihr gleich in der 2. Woche schon Kartoffel mit beigegeben? Ich würd dann gern erstmal mit Brokkoli weitermachen und dann Kartoffel zugeben...
6. Ab wann habt ihr Fleisch beigemischt?

Ich glaub, das war es erstmal... Ach, ich freu mich ja eigentlich drauf, aber ich bin beim Thema Essen immer ein wenig eigen und vorsichtig.#schwitz

Euch schonmal lieben Dank für die Antworten!!!
Lieben Gruß
Janine + Luisa*21.11.2009

Beitrag von snoopfi 15.04.10 - 13:40 Uhr

Hi Janine,

ich versuche mal, auf alle deine fragen ne antwort zu geben :-)!

1. ich würde das gekochte portionsweise einfrieren, dann musst du keine großen mengen auftauen und hast den brei immer frisch. ich würde das aufgetaute auch nicht länger im kühlschrank stehen lassen, sondern gleich verbrauchen

2. als ich habe das öl vor dem einfrieren zum essen dazugegeben. nur den apfelsaft gebe ich nach dem aufwärmen dazu

3. sobald deine kleine eine komplette milchflasche mit brei ersetzt hat, würde ich wasser oder tee zusätzlich zu den milchmahlzeiten geben. allerdings max. 200ml pro tag.

4. das problem mit der uhrzeit werden wir auch haben. till hat zwar schon einen festen rythmus, allerdings hat er dann spät. um halb 12 schon wieder hunger. das heißt ich müsste gegen 11.15 uhr mit dem füttern beginnen, dass er nicht zu müde ist zum essen. ich persönlich finde das auch frph fürn mittagessen, aber die nächste mahlzeit bekommt er dann um 15 uhr und das ist zu spät. ich denke wenn die kinder auch mal nachmittags und abends brei bekommen und zwischenrein auch mal einen keks essen können, gibt sich das mit dem rythmus und man kann das mittagsessen etwas rauszögern. so wars zumindest bei meinem großen sohn "damals" ;-)

5. man soll relativ zügig kartoffel und dann fleisch dazugeben. ich werde zuerst mit kürbis beginnen, dann kartoffel geben und in der dritten woche dann gleich fleisch bei. danach werde ich die gemüsesorten variieren.

6. ergibt sich auch antwort 5.

so dann wünsch ich mal viel spaß beim beiskoststart, der steht uns auch ab dem WE ins haus :-)

Alles Liebe
snoopfi mit finn (*01.08.05) und till (*20.11.09)

Beitrag von cera83 15.04.10 - 14:21 Uhr

Hey Snoopfi,
vielen Dank für die Antworten :) Hast mir auf jeden Fall schon mal geholfen.
Weißt du, warum man Kartoffel und Fleisch relativ schnell dazu geben soll??

Dann wünsch ich dir, besser gesagt euch auch viel Spaß :)

Beitrag von majasophia 15.04.10 - 21:23 Uhr

gemüse hat fast keine kalorien und du solltest ja dann schon ne ganze mahlzeit durch brei ersetzen! die sättigenden lebensmittel sind aber kartoffel und fleisch!

daher mach am besten
1 woche gemüse
in der zweiten woche gemüse und kartoffel
und in der dritten woche gemüse, kartoffel und fleisch

und dann kannst du ein weiteres gemüse einführen

Beitrag von cera83 16.04.10 - 09:38 Uhr

Ja doch, jetzt wo du es sagst, macht das Sinn...lach...mit einem bisschen logischen Denken, hätte ich drauf kommen können...#rofl
Dank dir :)