wehe es geht nicht so wie er es sich denkt...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ,.,.,. 15.04.10 - 12:36 Uhr

Hallo

Mein Mann ist ein etwas schwieriger Mensch. Wenn ich nicht das tue, was er denkt oder indirekt "verlangt" wird er ignorant mir gegenüber und mault ununterbrochen rum....

Aktuelle Situation, der Sohn seiner Schwester, ist seit Tagen im Krankenhaus, Diabetes. Muss wohl alles eingestellt werden und das dauert seine Zeit....
Gestern abend hat er mit ihr telefoniert (sie wohnt auch etwas weiter weg, also nicht hier wo wir wohnen) und auf Nachfragen wo ich denn bin meinte er von sich aus, dass ich schon schlafe...

Vorhin telefonierte ich mit meinem Mann und er meinte, es ist traurig und ob meine Mutter mir sowas nie beigebracht hätte... wenn halt jemand krank ist oder stirbt, dass ich mich dann nicht melde...

Ich hatte einmal mit ihr telefoniert, das Problem sie kann nicht sehr gut deutsch und man muss sich schon echt konzentrieren um zu verstehen. Aber das mag auch gar nicht der Grund sein....
Ich weiss einfach nicht, wie ich mit ihr reden soll, ich habe nur so sporadischen Kontakt zu ihr, komme auch auf keinen Nenner mit ihr, sie ist auch über 10 Jahre älter als ich....
Gut, dass es mir leid tut usw. das weiss ich denke ich - und ich bange richtig mit, mit dem Kleinen (12 Jahre alt)...

Nun schmollt mein Mann rum - seit gestern abend eben....
Er hätte sich was anderes gewünscht, usw.
Habe dann gemeint, "gut, nächstes Mal rede ich auch mit ihr" aber er fing immer weiter an und ich fragte ihn, ob er mich nicht verstanden hat!?

Das ist jedes Mal so... geht etwas nicht nach seiner Nase oder so wie er es sich denkt, wird er launisch wie sonst was.
Soll man sich das gefallen lassen, kann ich nicht einfach tun und lassen was ich möchte!?
Warum toleriert er es nicht?

Es gab schon etliche Situationen, das mit seinem/unserem Neffen ist nur ein aktuelles Beispiel...

Wie seht Ihr das?

Danke!!

Beitrag von xbienchenx 15.04.10 - 12:50 Uhr

Ich würde auf dieses Getue von ihm überhaupt nicht mehr reagieren. Irgendwann krigt er sich wieder ein und gut ist. menschen reagieren nun mal unterschiedlich, daran muss er sich gewöhnen. Mit discutieren und reden erreichst du vermutlich gar nichts. Deswegen würde ich ihn tottern lassen. Nen kurzen Spruch abgeben...sowas wie: "ich bin nun mal nicht du..." fertig.

Beitrag von swety.k 15.04.10 - 12:51 Uhr

Hallo,

sag ihm direkt, was Dir nicht gefällt und was Du Dir von ihm wünschst. Klar ist es nervig, wenn er wegen solcher Sachen schmollt. Aber zu sowas gehören auch immer zwei. Wenn Du es Dir gefallen läßt, daß er so mit Dir umgeht, muß er sein Verhalten ja auch nicht ändern. Sag ihm klipp und klar Deine Meinung und wenn er dann immer noch so reagiert, dann ignoriere das.

Für den aktuellen Fall: Du hast ihm gesagt, daß Du beim nächsten Mal mit der Schwester reden wirst und damit ist es gut. Wenn er weiter schmollt, dann laß ihn schmollen und lauf ihm nicht noch hinterher.

Kindergarten!!!

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von todayinblack 15.04.10 - 13:35 Uhr

Hallo !

Darf ich fragen, woher die Familie Deines Mannes stammt ? Du schriebst, dass seine Schwester nicht gut Deutsch spricht, daher meine Frage.
In manchen Kulturkreisen ist es wirklich so, dass von der Familie viel Zuspruch erwartet wird, wenn jemand krank ist. Selbst wenn man sich nur entfernt kennt. Bei meiner Schwiegerfamilie ist es ähnlich, von mir wird ebenfalls erwartet, dass ich mich bei den Leuten telefonisch melde, wenn jemand krank ist. Mein Mann hat mich aber darauf höflich hingewiesen und mich direkt um diese Art von Kommunikation gebeten (da ich so etwas vorher nicht kannte - gerade bei entfernten Verwandten/Freunden). Bei uns ist das okay so, ich habe kein Problem damit und tu ihm gerne diesen Gefallen.

Falls es nicht an einem kulturellen Unterschied liegt : ignoriere sein Verhalten. Mit provokanten Vorwürfen wird er die Situation nie zu seinem Vorteil lösen. Da wird Gras drüber wachsen und gut is :). Mach ihm klar, dass Dir sein Neffe nicht egal ist - schick ihm doch ne Karte oder so, das wäre doch eine nette Aufmerksamkeit.

Alles Gute.

Beitrag von xxtanja18xx 15.04.10 - 17:04 Uhr

Hört sich so an, als ob dein Mann ein Südländer wäre...

Beitrag von jans_braut 15.04.10 - 19:05 Uhr

Du musst dem Einhalt gebieten! Spanier ticken ähnlich wie Deutsche. Vielleicht manchmal etwas emotional, aber sonst ist es so gut wie die gleiche Kultur. Also nie darauf was schieben.

Du bist DU und er ist so, wie er ist. ER kann für euch beide sprechen - da musst ihr nicht alles doppelt gemoppelt machen. Also, wenn er anruft, wegen dem Neffen, dann wünscht du über ihn einfach gute Besserung. Kannst ja auch ein kleines Geschenk besorgen, und dorthin schicken.

Aber mach deinem Mann klar, dass du nicht so funktionierst, wie er manchmal hofft oder denkt. Du bist ein Mensch, der es halt so macht, wie er meint. Lass ihm nicht zuviel Raum zum Kritisieren oder Schmollen. Hau auf dem Tisch!!!

Sonst wird es immer und immer schlimmer.

Beitrag von jans_braut 15.04.10 - 19:06 Uhr

sorry, weiss nicht, warum ich gedacht habe, dein Mann wäre Spanier...