Städtetour mit einem 1-Jährigen??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von melka1972 15.04.10 - 12:38 Uhr

Hallo zusammen!!
Noch gehör ich hier nicht her, mein Sohn wird im Juli 1 Jahr. Ich wollte gerne mal wissen, ob jemand von Euch schonmal eine Städtetour mit so einem Kleinen gemacht hat und ob das überhaupt was ist für den Knirps. Ich würde gerne mal wieder nach London, bin mir aber nicht sicher, denn die meiste Zeit würde er ja im Wagen sitzen müssen. Hat das schonmal jemand gemacht und kann mir seine Erfahrungen mitteilen??
Danke und viele Grüße, Melka

Beitrag von palomita 15.04.10 - 12:55 Uhr

Hallo,
wir waren letztes Jahr mit unserer Tochter (damals 13 Monate alt) 3 Wochen lang unterwegs, 1,5 Wochen davon in Städten - zuerst knapp 3 Tage Straßburg und danach ne Woche Paris. Und ich muss sagen, dass das nicht stressfrei war und ich heilfroh war, danach noch 1,5 Wochen auf dem Land zu haben, um mich zu "erholen". Klar haben wir immer versucht, was kindgerechtes einzubauen, sprich Parks, Spielplätze, Crêpes essen gehen #mampf... Aber trotzdem... würd ich so schnell nicht wieder machen, sondern warten, bis die Kids groß genug sind, um bei den Greoßeltern zu übernachten und dann mit dem Menneken allein losziehen. Gerade Paris oder london - das Nachtleben ist dort so toll und ich hatte das Gefühl, dass ich die Stadt nur halb kennengelernt habe und mir was wesentliches fehlt. Museen waren natürlich auch nicht drin und nach ner Stunde im Straßencafe war die Kleene auch nicht mehr ruhig.
Wir haben dort Freunde besucht und hatten unseren Rückzugsraum und Linna konnte gemütlich auch mal in der Wohnung spielen (aber dafür muss man ja nicht nach Paris fahren...). Glücklicher und ausgelassener waren wir dann alle auf dem land. Vielleicht fahrt ihr in die Nähe einer Großstadt und macht mal nen Tagesausflug? Oder eben noch warten, ich fands mit Kind oft anstrengend - auch wenn wir trotzdem eine schöne Zeit rückblickend hatten.
Auf der anderen Seite - wir wohnen auch in einer Großstadt und junserer Tochter gehts hier gut... Aber im Urlaub will man ja echt viel mehr sehen und machen als im Alltag.
Liebe Grüße
palomita

Beitrag von melka1972 15.04.10 - 13:05 Uhr

Vielen Dank erstmal. So in etwa hatte ich mir das alles schon gedacht. Allerdings war ich schon einige Male in London, so dass ich das Nachtleben und die Museen bereits kenne und nichts vermissen würde. Aber ich vielleicht sollten wir doch noch etwas abwarten...

Beitrag von kathrincat 15.04.10 - 13:31 Uhr

klar kannst ohne probleme machen, du solltest nur einen sitze im flieger mitbuchen für ihn und eine zugelassen babyschale mitnehmen, denn alles andere ist bei start und langung lebensgefährlich

Beitrag von muffin357 15.04.10 - 13:32 Uhr

hi --

also WENN, dann würd ich das jetzt machen, denn in ein paar monaten fängt die phase an, wo das laufen so gut klappt, dass du dein kind nicht länger im buggy "halten" kannst, -- also mit 1,5 oder jetzt mit knapp 2 wärs mir fast zu anstrengend, weil julian nicht mehr im buggy bleibt aber eben noch nicht ganz sicher ist .... (und eben auch nicht immer hört)

lg
tanja