was mache ich nur falsch???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von magic84 15.04.10 - 12:43 Uhr

Robin ist jetzt 8,5 Monate alt. Die erste Zeit hat er super durchgeschlafen. Seit 6 Wochen macht er jede Nacht zum Tag. Ich kann inzwischen schon die Uhr danach stellen, dass er um 2 Uhr aufwacht und schreit. Kein Hunger, kein Durst, keine volle WIndel. Er will einfach nur zu mir ins Bett und da weiter schlafen. das ist aber doch auch nicht das gelbe vom Ei, oder?

Letzte Naht wars wieder gaaaanz schlimm. Er wachte auf und brüllte. So ein richtig schrilles zorniges geheule. Er ließ sich garnicht beruhigen und ich dachte schon, er hat voelleicht BAuchweh, weil es in der Windel knatterte. Ich gab ihm seine Trinkflasche mit der er dann hingebungsvoll spielte. Trinken wollte er nicht. Auf das Spiel wollte ich mich dann nicht einlassen, nahm ihm die Flasche ab und legte ihm in sein Bett. Los ging es mit dem Gebrüll. Papa muss morgens früh raus, also Kind wieder auf den Arm. Er schlief ein, ich will ihn ins Bett legen und: es ging wieder los. Das Spiel trieben wir dann sechs mal und dann war ich so kaputt, müde und durchgeschwitzt von Kampf mit dem wütenden Kind, dass ich aufgegeben habe und ihn in unserem Bett gelassen habe. Dann war ruhe, aber so geht das doch nicht weiter?!

Was mach ich denn falsch? Das einschlafen abends ist garnicht unser Problem, es hat also wohl nichts mit irgendwelchen Ritualen zu tun. Ich bin echt verzweifelt und mir fehlt langsam echt für alles die Kraft.

Sorry, dass war jetzt länger als geplant. Habt ihr Tipps für mich, was ich anders machen soll?

Danke im vorraus.

LG, Magic

Beitrag von syhana 15.04.10 - 12:56 Uhr

Warum soll er nicht mit in dein bett ? was sollte dagegen sprechen wenn er deine nähe eben braucht?

lg syhana

Beitrag von lieka 15.04.10 - 12:57 Uhr

Das ist bei uns zur Zeit das gleiche Spiel! Ich bin fix und fertig und müde und mein süßer ist aller bester Laune. Hab die Nacht 3.5 Std. geschlafen.
Ich bin also auch gespannt auf Antworten

Beitrag von anya71 15.04.10 - 13:01 Uhr

Du machst nichts falsch. Lass ihn doch. Das ändert sich auch wieder. Die Sprüche "das gewöhnt ihr ihm nie wieder ab" etc. kannst du vergessen. Bei so kleinen Kindern und auch Größeren ändert sich das Schlafverhalten noch zig Mal. Mein Großer (fast 3) hat jetzt damit angefangen gg. 4 Uhr in unser Bett zu kommen. Wir rücken um ihm Platz zu machen und schlafen weiter. Ich habe nachts weder Kraft noch Lust ihn zig Mal zurück zu bringen. Die Kleine (11 Monate) hat die ersten Monate immer bei mit geschlafen und schläft mittlerweile ohne Protest in ihrem Bett und ihrem Zimmer.
Sei nicht so streng zu dir und deinem Kind. Und kämpf nicht mit ihm, das bringt doch nichts. Lass ihn bei dir und versuch in ein paar Woche nochmal ihn nachts zurück zu legen. Vielleicht schläft er auch bis dahin durch ;-)
Alles Gute. Anja

Beitrag von magic84 15.04.10 - 13:07 Uhr

Danke für eure Antworten. Mir geht es ja garnicht darum, dass ich ihn aus meinem Bett haben will. Ich find es ja schon "schmeichelhaft" dass er in meinem Arm am besten schläft. Bis er mit Krabbeln angefangen hat, hatt er ja auch im Beistellbettchen gepennt. Sein Gitterbettchen steht ja jetzt auch direkt neben unserem Ehebett. Er ist ja wirklich nicht weit weg. Durch die Stäbe kanner sogar meine Hand halten. Das Problem, dass ich habe, wenn er in meinem Bett liegt, ist, dass wir ein sehr schmales Bett haben und sowohl Robin als auch mein Mann extrem viel Platz beanspruchen und ich mich nicht mal mehr drehen kann. Selbst wenn der Kleine in unserem Bett super schläft, komm ich dann überhaupt nicht mehr zum Schlafen... Ach, ich weiß auch nicht. Vielleicht bau ich das Beistellbett doch noch mal auf. Was meint ihr?

Beitrag von anya71 15.04.10 - 14:23 Uhr

na, das klingt doch nach ner guten Lösung. Also: Akkuschrauber raus ;-)
Grüße Anja

Beitrag von tina4370 15.04.10 - 21:27 Uhr

Wenn das Gitterbett eh neben Eurem Bett steht, macht doch einfach eine Gitterseite ab (sofern das geht - wir haben es mit einem kleinen Umbau hinbekommen).
Maria hat also jetzt ein ganz großes Beistellbett und schläft darin super.

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09

Beitrag von hailie 15.04.10 - 13:10 Uhr

das kenne ich, bei uns war es ähnlich.
meine tochter schlief 6 monate lang durch, danach nicht mehr. seit sie ein jahr alt war schläft sie bei uns im familienbett... den stress erspare ich mir bei meiner 2. tochter, indem sie von anfang an bei uns schläft. #verliebt

bei euch liegt die lösung doch auf der hand: er braucht eure nähe! :-)

lg

Beitrag von magic84 15.04.10 - 13:17 Uhr

Ok, ich seh das ja genauso. Also nächste Fragen: Wie breit ist ein Familienbett, was kostet es und wo bekomme ich es?

Beitrag von hailie 15.04.10 - 20:14 Uhr

familienbett bedeutet einfach nur, dass du das kind mit ins elternbett nimmst. ;-)

wir haben als erweiterung das gitterbett an unseres gestellt, und ein gitter abgeschraubt.

lg

Beitrag von magic84 15.04.10 - 21:40 Uhr

Unser Elternbett is aber nur 1,40m breit und wenn ich bei unserm Gitterbett eine Seite weglass, fällt alles auseinander. Naja, aber man ist ja handwerklich begabt. Ich probier das morgen mal. Danke nochmal...

Beitrag von 98honolulu 16.04.10 - 12:50 Uhr

1,40m ist wirklich wenig für 3 Personen. Wir haben glücklicherweise ein 2m-Bett, sodass wir beqeum Platz haben. Vielleicht ist es auch eine Lösung, wenn du mit dem Kind für ne Zeit auf einer Matratze schläfst, wenn euer Bett zu schmal und das Gitterbett zu wackelig ist?

LG

Beitrag von engel7.3 15.04.10 - 21:12 Uhr

Warum glaubst Du, das Du was falsch machst?????

Dein Kind sucht und braucht Deine Nähe!! Es fordert ja richtig, bei Dir zu schlafen.

Mach Dir das Leben doch nicht so schwer. Hol ihn zu DIr ins Bett und gut ist. Dann ist Dein Kind zufrieden und Du kannst in Ruhe weiterschlafen.

Ich verstehe da Dein Problem nicht.

Glg