Einschlung um 1 Jahr verschieben - KEIN Kann-Kind

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von alina06 15.04.10 - 12:57 Uhr

Hallo,

weiß jemand, ob man die Einschulung eines Kindes um 1 Jahr verschieben kann, auch wenn es kein Kann-Kind ist? Wenn ja, was wäre dafür nötig? Ärztliche Atteste, Berichte vom Kindergarten, Logopäden oder so?

Für Infos bin ich sehr dankbar, da ich beim Schulministerium im Internet bisher nichts gefunden habe. Ach ja, NRW wohnen wir.

Danke
alina

Beitrag von binnurich 15.04.10 - 13:07 Uhr

ich kenne es nur so, dass man über das SPZ geht

Beitrag von andi626 15.04.10 - 13:14 Uhr

Hallo,

also bei uns war das letztes Jahr so. Wir leben allerdings in Bayern.

Meine Tochter war beim Schule spielen, da habe ich gleich gesagt, daß wir sie gerne zurückstellen würden und habe auch gleich die Unterlagen (Brief das man um Rückstellung bittet, Attest Ki-Arzt, Attest Logo) abgegeben.

Die Lehrerinnen haben somit gleich gewußt was Sache ist und waren auch unserer Meinung.

2 Wochen später habe ich die Zusage für die Zurückstellung bekommen.

Andi626

Beitrag von girl08041983 15.04.10 - 13:22 Uhr

Huhu Alina,

ich hab meinen Sohn ein Jahr zurückgestellt und es ging ohne alles. Ich weiß dass zum Zeitpunkt der Entscheidung weder aktuelle Berichte von den Therapeuten, Kita oder Kia vorlagen.

Er hatte den normalen Schultest und hat auch alles super gemacht. Sie haben dann nach den alten Akten entschieden.

Aber wie gesagt danach haben die dann alle Arztberichte, Berichte der Therapeuten bekommen und nu könnten sie auch wenn sie wollen vom SPZ was bekommen, da sind wir grad und MO ist Abschlussgespräch.

Lg Lia

P.s. wir haben einfach Antrag auf Zurückstellung an die Schule geschickt, wurde uns so gesagt und hat halt funktioniert

Beitrag von gaeltarra 15.04.10 - 16:20 Uhr

Hi,

normalerweise wird das doch bei der Schuluntersuchung festgestellt bzw. mit den Eltern dort besprochen? Arzt/Ärztin vom Gesundheitsamt, welche die Untersuchungen machen (zumindest in Bayern und BW), sehen, wie weit ein Kind ist und ob es sinnvoll und wichtig ist, dieses zurückzustellen. Daher würde ich mich an deiner Stelle an das zuständige Gesundheitsamt wenden. #kratz

LG
Gael