Affaire mit Familienvater... was mach ich nur?!

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von affaire 15.04.10 - 13:08 Uhr

hallo zusammen

also, ich hoffe ihr verurteilt mich nicht gleich.

ich habe vor einiger zeit einen mann kennengelernt, der mir auf anhieb gut gefallen hat. beim kennenlernen habe ich dann auch gleich erfahren, dass er vereiratet ist und ein kind hat. gut, so war er für mich erst mal abgeschrieben. irgendwann sind wir uns wieder begegnet und seither sehen wir uns mehr oder weniger regelmässig und haben eine affaire…

ich bin total im zwiespalt, ich möchte nicht seine familie kaputt machen, andererseits habe ich mich in ihn verliebt. Ich wollte schon mehrmals den kontakt abbrechen, schaffe es aber irgendwie nicht.

hatte jemand von euch schon mal eine ähnliche situation? Wie seid ihr da wieder rausgekommen?

danke für eure antworten.

Beitrag von lichtchen67 15.04.10 - 13:33 Uhr

Ich habe da eine ganz andere Einstellung zu, nicht Du machst seine Familie kaputt, das macht er ganz allein selber. Du hast für seine Familie und sein Verhalten und sein Fremdgehen keine Verantwortung, der Mann ist erwachsen (nehme ich jedenfalls an ;-)).

Ich hatte kurz eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Die wir dann aber trotz immenser Gefühle füreinander beendet haben, weil es uns beiden nicht gut tat. War verdammt schwer, ich habe ziemlich gelitten, aber die Zeit heilt wirklich alle Wunden. Wenn man aus einer Situation rauskommen will, kommt man da auch raus.

Lichtchen

Beitrag von bibi22 15.04.10 - 13:34 Uhr

hi!

Nein ich habe keine Erfahrung damit, aber ich denke da gehören immer zwei dazu.

Einerseits ist es von dir nicht ok, aber das weißt du ja eh.. dein Gewissen macht sich ja schon bemerkbar.
Andererseits hat er nicht den Mumm mit seiner Frau einen Schlussstrich zu ziehen bzw. Konsequenzen daraus zu ziehen.

Ich würde ihm wohl sagen, er soll sich wieder melden, wenn er das mit seiner Frau geregelt hat. Wenn du nichts mehr von ihm hörst, dann hat er sich entweder wieder mit seiner Frau ausgesöhnt oder er hat ne andere gefunden, die dabei mitmacht..

lg bibi

Beitrag von finger weg 15.04.10 - 13:44 Uhr

Hallo!

Nicht ganz aus eigener Erfahrung aber von einigen "bekannten Geschichten" aus meinem Umfeld kann ich dir etwas berichten!

Also ich zunächst mal Verurteile ich dich zwar nicht, aber gut heissen tu ich das natürlich auch nicht! Auch wenn du der Single bist und (man könnte es so meinem) , ja "nur" ER seine Frau betrügt, gehörts du dazu, du bietest die Möglichkeit und somit bei näherer Betrachtung bist auch du diejenige, die mit Schuld an einer Ehekriese wäre...oder was auch immer wenn es raus kommt!

Man kann es leider nicht steuern, in wen man sich verliebt! Weder du noch er! Aber du hättest besser gleich die Finger von ihm gelassen! Je öfter ihr euch trefft, desto größer wird doch das Gefühl!

Die meisten (ja es gibt auch Ausnahmen) Männer, verlassen ihre Frauen, gerade wenn Kinder da sind, NICHT! Spätestens dann wenn sich die Affäre so benimmt wie die eigene Frau! Wenn du wirklich Gefühle für ihn hast, dann wird es dich sicher irgendwann nicht mehr befriedigen, ihn nur ab und an mal zu sehen und Sex mit ihm zu haben! Solche Gefühle werden schnell stärker und man möchte immer mehr!

Ist der Mann aber nicht bereit dazu, seine Familie zu verlassen, dann bist DU am Ende diejenige, die alleine und verlassen, traurig und gebeutelt da steht!

Du musst dir deine eigenen Gefühle mal klar machen und mit ihm reden! Ihm ganz direkt Fragen stellen...wie es weitergeht, was er noch für seine Frau emfindet, was er für dich emfindet und ob er bereit ist, seine Frau zu verlassen und somit für klare Linien zu sorgen!

Zögert er und sagt Dinge wie "Ja ich liebe dich...irgendwann sag ichs meiner Frauch aber jetzt kann ich nicht, das Kind und so weiter...wir müssen erst noch Dinge Regeln, das Haus, das Auto und #bla".....dann kannst du es gleich vergessen! Entweder man weiß was man will und sorgt SCHNELL für klare Verhältnisse, oder es wird nie was! Wenn ihr euch wirklich richtig liebt und zusammensein wollt, dann ist nicht diese Sache ansich zu verurteilen sondern nur die Tatsache, dass ihr gemeinsam seine Frau bertügt! Auch wenn er vielleicht Gründe dafür hat und seine Ehe mies läuft...keiner hat das verdient so betrogen zu werden! Versetz dich in ihre Lage!

Ich würde damit nicht länger warten! Du musst auch an dich denken! Und denk an meine Worte.....entweder ER haut rein und kümmert sich JETZT drum (falls er dich auch liebt und mehr will-sonst warst du wohl nur ein Abenteuer und die wahre Liebe bleibt seine Frau) oder...das geht jetzt noch so weiter und er redet immer nur um den heißen Brei! Verlassen wird er seine Familie aber nie sondern irgendwann DICH!

Oder aber....andere Variante....du trennst dich jetzt mit ihm und kommst mit nem blauen Auge davon...! Oder besser gesagt.....Ein Ende mit Schrecken ist besser als.....weisste ja!

Was willst du mit nem Mann, der sich seinen Gefühlen (und die haben bestimmt nur in der Hose angefangen), freien Lauf lässt und seine Patnerin betrügt????
Irgendwann könntest du die frau sein, die auf ihn wartet#aha

Besser ist, du trennst dich sofort! Sollte er irgenwann getrennt sein, habt ihr vielleicht ne zweite Chance und ihr werdet sehen ob sich wirklich was echtes entwickelt, was NUR EUCH BEIDEN gehört!

Alles Gute!

Beitrag von du-bist-nicht-allein 15.04.10 - 13:58 Uhr

Du bist jederzeit herzlich willkommen:

http://mein.urbia.de/club/Affairen

#blume

Beitrag von similia.similibus 15.04.10 - 14:23 Uhr

Wenn du tatsächlich die Familie nicht kaputt machen willst, dann lass ihn in Ruhe. Da ist ein Kind im Spiel. Wenn seine Ehe wirklich total kaputt ist, wird er gehen und DANN könnt ihr euch zusammen tun.

LG
simsim

Beitrag von mauseannie 15.04.10 - 15:19 Uhr

Das ist doch Humbug. Die Ehe ist schon kaputt, sonst wuerde er nicht fremdgehen. Wenn die TE sich jetzt von ihm trennt, dann nimmt er sich eben ne andere. Das aendert an seiner kaputten Ehe nichts und fuer das Kind auch nicht.

Beitrag von similia.similibus 15.04.10 - 21:18 Uhr

Das sehe ich anders. Jede Beziehung kann mal in eine Krise geraten, die aber auch bewältigt werden kann. Eine Affäre ist dann ziemlich kontraproduktiv.

Aber wenn die Ehe wirklich kaputt ist und der Liebhaber unserer TE es ernst meint, dann wird er sich von seiner Frau trennen, um mit seiner jetzigen Geliebten (also mit ihr) einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

Wenn sie sich trennt und er dann bei seiner Frau bleibt, dann hat diese Ehe vielleicht eine Chance, weil er den Kopf frei hat, um an der Beziehung zu arbeiten. Wenn er sich gleich die nächste Geliebte anschafft, dann will er auch nichts anderes als eine Affäre und dazu wäre ich mir zu schade...und die TE vielleicht auch?


Beitrag von mauseannie 15.04.10 - 21:27 Uhr

Ist das wirklich so schwarz und weiss? Entweder er trennt sich jetzt gleich oder er trennt sich nie und ist deshalb Zeitverschwendung?

Ich war die mit der Affaire, und so sehr ich mit ihm zusammen sein wollte, so schwer war es trotzdem das Alte wirklich loszulassen und aufzugeben. Das ist nicht so einfach, wie sich das viele vorzustellen scheinen. Man hat ja trotz aller Probleme auch gute Zeiten gehabt und man hat sich ja mal was versprochen.

Ich habe fast 2 Jahre gebraucht, mich wirklich 100%ig zu entscheiden und ich bin so froh und dankbar, dass meine Ex-Affaire und jetzt Partner mir die Zeit zugestanden hat. Das war fuer ihn ganz sicher sehr hart.

Also einfach sagen, hui oder pfui, ich weiss nicht...

Ach ja, und bei der Zeit als ich die Affaire anfing, war meine Ehe eindeutig jenseits der Reparierbarkeit. Das einzugestehen ist dennoch ne andere Geschichte.

Beitrag von similia.similibus 16.04.10 - 08:36 Uhr

Du hast völlig Recht. Es ist nicht immer alles nur schwarz oder weiß.

Man (ich) neigt hier sehr schnell dazu, das Gelesene in bestimmte Schubladen zu stecken und zu (ver-)urteilen. Wir können hier gar nicht wissen, wie es wirklich um die Ehe des Geliebten der TE steht. Ob er einfach nur ein Hallodri ist, der nur ein wenig Abwechslung zu einem zur Routine gewordenen Ehealltag sucht oder ob echte Gefühle für die TE vorhanden sind.
Und ich weiß eigentlich sogar selber, dass sich eine Trennung hinziehen kann, sobald mehr dran hängt als einfach nur ein Schlussmachen. Kinder und Eigentum können eine Trennung verdammt schwer machen. Das ist die eine Seite - vermutlich die Praxis. Auf der anderen Seite, wenn es um die Theorie geht, bin ich immer noch der Meinung, dass es richtiger ist, erstmal für klare Verhältnisse zu sorgen und erst etwas zu beginnen, wenn die Verhältnisse wirklich geklärt sind.

Dir einen schönen Tag wünscht
Simsim

Beitrag von mauseannie 16.04.10 - 08:57 Uhr

"Auf der anderen Seite, wenn es um die Theorie geht, bin ich immer noch der Meinung, dass es richtiger ist, erstmal für klare Verhältnisse zu sorgen und erst etwas zu beginnen, wenn die Verhältnisse wirklich geklärt sind."

Da gebe ich Dir absolut Recht.

Beitrag von binnurich 15.04.10 - 14:25 Uhr

Affären gibt es und das ist nun mal so.

Raus kommst du nur, wenn du es beendest. Für ihn ist es bequem, er muss sich nicht entscheiden. Vermutlich würde er sich vor die Frage gestellt auch nicht für dich entscheiden oder?

Entweder nimm es wie es ist und geniese es oder brich einfach denk Kontakt ab. Ich weiß, schwerer getan ans gesagt. Geh ihm aus den Weg, such dir Ablenkung, unternimm was mit einer Freundin, .... Tu dir gutes.

Beitrag von binnurich 15.04.10 - 14:27 Uhr

noch vergessen: du bist es nicht, die ggf Familie kaputt macht, das sind er und seine Frau selbst.

Beitrag von sofilu 16.04.10 - 13:15 Uhr

Ja stimmt seine frau ist schuld das er fremd geht#klatsch

Es muss nicht immer probleme in einen beziehung geben damit er mann fremd geht! Manchmal sind sie einfach nur totgeil und die Ehefrauen können nichts dafür#aha

Beitrag von s.klampfer 15.04.10 - 14:55 Uhr

#klatsch

Beitrag von affaire 15.04.10 - 15:37 Uhr

Vielen dank für Eure Antworten! Nur mal kurz zu seiner Ehe; da läuft anscheinend gar nichts mehr. Er hat Angst zu gehen wegen seinem Kind, hat Angst das Kind nur noch zu bestimmten Zeiten sehen zu können.
Und ich bin nicht naiv, ich denke nicht, dass er sie verlassen wird und ich glaube ich möchte das auch gar nicht. Würden wir zusammen kommen, hätte ich Angst davor, dass er mit mir irgendwann das gleiche abziehen könnte wie jetzt gerade mit seiner Frau…

Ich geniesse es sehr mit ihm zusammen zu sein, es geht nicht nur um Sex, wir können auch stundenlang reden und lachen, irgendwie passt es einfach. Das einzige was nicht passt, ist der Ring an seinem Finger. :-p

Danke für alle die ernsthaft geantwortet haben, ich werde über Eure Worte nachdenken…

Beitrag von adcn 15.04.10 - 16:47 Uhr

Hallo

"Ich geniesse es sehr mit ihm zusammen zu sein, es geht nicht nur um Sex, wir können auch stundenlang reden und lachen, irgendwie passt es einfach. Das einzige was nicht passt, ist der Ring an seinem Finger."

Ich kann dich wirklich sehr gut verstehen - war vor ein paar Jahren in einer ähnlichen Situation. Allerdings war ich (und bin es glücklicherweise immer noch) auch in einer Beziehung. Nicht verheiratet und keine Kinder. Aber meine damalige Affäre hatte Frau und zwei Kinder. Und trotzdem habe ich es lange Zeit nicht geschafft, von ihm loszukommen. Er wollte nicht aufhören. Ich wollte, konnte aber nicht. Ich hatte mich nämlich auch in ihn verliebt. Wie oft habe ich mir geschworen, jetzt brichst du den Kontakt ab. Dann kam eine liebevolle SMS von ihm und um mich wars wieder geschehen... Er ist einfach ein toller Mann. Das denke ich nach wie vor. Aber - und jetzt kommt der Unterschied. Er ist für mich jetzt sowas wie ein guter Freund. Wir sehen uns immer noch ab und zu, aber Gefühle sind nicht mehr im Spiel. Mir war dann doch die Beziehung zu meinem jetzigen Mann wichtiger. Und ich bin gottenfroh, habe ich es beendet. Jetzt sind wir Eltern zweier wundervoller Kinder und ich bin überglücklich. Das war wohl einfach eine vorübergehende Schwärmerei, weil mein Mann und ich damals aneinander vorbeigelebt hatten.

Ich kann dir nur raten, versuch die Beziehung zu beenden. Denn früher oder später wirst du dich unglücklich machen. Denn wer kann dir garantieren, dass er sich von seiner Frau trennt? Und wenn Kinder im Spiel sind, dann ist es noch komplizierter...

Du wirst deinen Weg bestimmt finden! #liebdrueck
Angela

Beitrag von jenny02 15.04.10 - 20:42 Uhr

Vielen dank für Eure Antworten! Nur mal kurz zu seiner Ehe; da läuft anscheinend gar nichts mehr. Er hat Angst zu gehen wegen seinem Kind, hat Angst das Kind nur noch zu bestimmten Zeiten sehen zu können.

ja klar!!

Und ich bin nicht naiv..
Anscheinend ja schon!

nur mal soviel: mein Mann hat mich für eine andere Frau verlassen - kurz nach der Geburt unseres zweiten Kindes. Der hat relativ schnell eine Entscheidung getroffen und trotzdem ist er nicht glücklich...bereut alles - seitdem ich in einer neuen Beziehung lebe. Lass die Finger davon!

Beitrag von freyjasmami 15.04.10 - 21:59 Uhr

Es tut mir leid, aber so etwas gehört sich nicht für mich!

Vergebene Männer und vor allem FAMILIENVÄTER sind TABU.

"da läuft anscheinend gar nichts mehr".

Tja, DAS muss aber nicht unbedingt an der Ehefrau liegen!

Bei uns ist es leider so, das mein Mann schwer körperlich arbeitet. Ihm fehlt sehr oft die Kraft für Sex.
Von meiner Seite her hätten wir sehr viel öfter und sehr viel aufregenderen Sex.
Solche Phasen gibt es in einer Beziehung immer wieder.

Ich denke, für viele Männer sind die Affären einfach nur der Reiz des Neuen.
Nach ner Weile sind sie auch gelangweilt, es schleicht sich auch eine gewisse Routine ein.

Und mal ganz ehrlich - glaubst Du ernsthaft er würde es Dir erzählen, wenn er mit seiner Frau noch immer fantastischen Sex hätte?
Ich glaube kaum das Du Dich dann noch geschmeichelt fühlen würdest. Geschweige denn, das Du es hören wolltest.

Das ist die eine Seite.

Die andere:

DU bist die ewige Nummer 2.
Das 5. Rad am Wagen.
Lückenfüller.

Hört sich hart und gemein an, ist aber so.
Du bleibst allein, er geht zu Frau und Kind. Oder?

Dafür wäre ich mir wirklich zu schade.
Wie Du selber schreibst, sind die Chancen das er sich von seiner Frau trennt auch nicht besonders hoch und Du hast Angst ebenfalls als betrogene Ehefrau zu enden.
Meist sind solche Männer ewige Fremdgeher. Auch wenn sie eine Beziehung mit ihrer früheren heißen Affäre eingehen. Diese endet dann genauso wie die vormals Betrogene.

Es gibt doch auf dem "freien Markt" bestimmt auch noch viele Männer ohne "Altlasten", oder?
Schnapp Dir einen von denen und genieße Deine Liebe unbeschwert!

LG und Alles Gute,

Linda

Beitrag von ich auch 16.04.10 - 09:23 Uhr

hallo!

ich hatte vor ca. 13 jahren eine affaire mit einem familienvater.

das ende vom lied, wir sind seit damals zusammen, er ließ sich scheiden und wir haben 2 kinder zusammen.

wir haben uns immer alle sehr gut verstanden, auch mit der ex.

es gab nie probleme mit dem jugendamt oder so, die kinder konnten immer zu uns kommen, es gab keine besuchsvorschriften oder so.

bei uns war es so, das seine ehe am ende war. seine frau hatte kein problem damit das er eine neue bezieh. hatte.

ich war erst 21 jahre jung, er 33, seine kinder 8 + 4.

am anfang war es echt schwierig für mich. einerseits fand ich es total schön, von so einem mann begehrt zu werden, andererseits hatte ich voll das schlechte gewissen.
ich beendete die sache, habe ihm gesagt entweder ganz oder gar nicht. konnte diese heimlichtuerei nicht ertragen.

wir waren ca. 2 monate getrennt, er entschied sich dann für mich!

so richtig weitergeholfen habe dir jetzt wahrscheinlich nicht.
aber es kann auch gut ausgehen, so wie es bei uns der fall war!

lg

Beitrag von schneckerichhugo 21.04.10 - 15:03 Uhr

Hallo,
wenn du magst, schreib mir mal über meine VK.
Liebe Grüße