Fahrradsitz oder Anhänger ? Vor-Nachteile gesucht

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von goldengirl2009 15.04.10 - 13:17 Uhr

Hallo,

nachdem das Wetter ja nun doch immer schöner wird wollen wir auch bald mit den Rädern los.

Nun stellt sich die Frage was ist mit der Zwergin, Sitz oder Anhänger ?
Unsere Zwergin wird Ende April 9 Monate alt und kann sitzen.

Wo ist der Vorteil bei einem Anhänger und wo der Nachteil ?
Genau das gleiche beim Sitz.

We hat den schon einmal beides probiert ?

Ich stelle es mir schwierig vor,mit einem Anhänger zu fahren.
Das andere ist,der Markt dafür ist ja doch recht groß,wie finde ich einen guten Anhänger ?
Wo liegt man preislich ?

Beim Sitz denke ich mir halt, O.K.,weniger latz,was ist bei Regen,aber ich bin nicht so lang wie mit einem Anhänger.

So,mal her mit Euren Meinungen.

Gruß

Beitrag von kathrincat 15.04.10 - 13:20 Uhr

sitze, bei uns gibt es viel rad/fusswege, da würd ich mit einen anhänger nicht lang kommen.
ich finde anhänger einfach zu gefährlich die können leicht von autos übersehen werden. das kind bekommt immer die abgase von den autos ab, sitzt halt wirklich super niedrig.

Beitrag von elistra 15.04.10 - 13:31 Uhr

also auf normalen fußwegen hat man als radfahrer ja eh nix zu suchen.

und wegen der abgase, dann dürfte man das kind auch nicht mit nem dreirad/laufrad/buggy/kiwa durch den straßenverkehr schieben. mal abgesehen davon, das die abgase ja nicht nur unten am boden bleiben, sondern überall in der luft sind und das kind hängt ja mit dem anhänger nicht direkt hinter dem auto.

wegen der sicherheit. die haben ja beim adac mal nen vergleichstest gemacht, der hänger schneidet bei der sicherheit besser ab, weil das kind viel besser geschützt ist.

ob autos den leicht übersehen hängt ja sehr vom hänger ab und vom eigenen fahrverhalten. wenn ich nen kleinen, dunklen hänger ohne signalfarbe fahre, und selbst nicht großartig auf den verkehr achte, dann ist die gefahr natürlich größer das man übersehen wird. aber es gibt auch hänger, die richtig schön hoch sind und vorallem in signalfarben (gelb/leuchtend grün/orange usw) sind, die sieht man natürlich super, wenn man dann noch nen fänchen dran hat, besteht weniger gefahr übersehen zu werden. mal abgesehen davon, das man auch als einzelner radfahrer schnell mal übersehen wird, wenn man nicht gerade mit warnweste fährt (und wer tut das schon).

Beitrag von kathrincat 15.04.10 - 13:50 Uhr

bei uns sind es fuß/fahrradwege, also für beide.

Beitrag von elistra 15.04.10 - 13:58 Uhr

achso, ich dachte du meintest jetzt halt normale fußwege.

hier haben wir an den meisten großen straßen getrennte fuß und fahrradwege und in den nebenstraßen halt nur normale fußwege.

Beitrag von kathrincat 15.04.10 - 14:04 Uhr

ne, bei uns sind fast alle zusammen, ist eine fahrradstadt!

Beitrag von elistra 15.04.10 - 14:21 Uhr

jo wir leben auch in so einer mit dem siegel "fahrradfreundliche stadt nrw" ausgezeichneten stadt.

Beitrag von elistra 15.04.10 - 13:33 Uhr

guck mal hier: http://www1.adac.de/Tests/Kindersicherung/Transport_Fahrrad/default.asp?ComponentID=215920&SourcePageID=130822 da haben die das mal verglichen.

im punkto sicherheit liegt der hänger vorn, wenn man jetzt aber nur kurzstrecken fährt ist ein sitz sicherlich praktischer und vorallem günstiger.

Beitrag von elistra 15.04.10 - 13:35 Uhr

*edit* geht ja nicht, ich hab zu früh abgeschickt.

wegen des fahrens mit anhänger, der hänger beeinträchtigt das gleichgewicht des fahrrads eigendlich überhaupt nicht, also fahren mit hänger ist einfacher als fahren mit sitz (vorallem wenn das kind rumturnt und das ganze fahrrad deswegen wackelt). beim hänger muss man sich halt nur erstmal an die länge und breite gewöhnen.

wir haben nen hänger, einen der etwas teureren, einen www.kidcar.com bikebuggy den haben wir jetzt knapp 3 jahre und sind sehr zufrieden.

Beitrag von hafipower 15.04.10 - 13:34 Uhr

Hey,

wir werden uns noch heute den "Croozer Kid for 1" kaufen.

Wir haben uns für einen Anhänger entschieden, da hier unser Zwerg einfach nicht nur unseren Rücken anglotzt!

Als wir uns den Anhänger im Laden angeschaut haben, hat uns der Chef des Ladens gesagt, dass er keine Sitze verkauft, da ein Bekannter von ihm, bereits einen Unfall mit einem Auto hatte! Dessen Fahrrad lag mitsamt Sitz und festgeschnürtem Kind unterm Auto! Leider konnte das Kind nur noch tot geborgen werden.
Dadurch wurden wir in unserer Entscheidung nur bestätigt.

Klar, Anhänger sind niedrig und hinten dran, aber es gibt die Fähnchen und wenn ein Auto einen Hänger erwischt wurde schon der Radfahrer übersehen, oder fährt ein Auto 10cm hinterm Rad vorbei.

Lg
hafipower

Beitrag von elistra 15.04.10 - 13:48 Uhr

habt ihr euch auch noch andere hänger angeguckt? ich finde den croozer unheimlich ausladend und innen relativ klein. vorallem das dach ist relativ niedrig, der ist nur 69cm hoch, da passen die kinder dann ja nicht soo lange mit helm rein.

und aussen ist der 74cm breit, da gibt es zweisitzer die sind nur wenig breiter (78cm). außerdem wiegt der hänger alleine schon 13,9kg .

Beitrag von engel2504 15.04.10 - 13:38 Uhr

Hallo,

also wir hatten zunächst einen Anhänger. Wenn es ein guter mit ferung sein sol, dann kosten die dinger ca. 350€. Das ist ne Menge Geld. Du brauchst seht viel Platz zum Abstellen und wenn du mal ohne Kinde untrweg bis, musst du immer den Anhänger abmachen. Mein Gespann passte gerade so in die Garage, aber dann auch kein Auto mehr. Außderdem ist das ganze - gerade auch mit 2 Kindern - sehr schwer zum ziehen.

Vorteil ist: du hast ne Menge Stauraum und wenn du eine mit Buggyfunktion kaufst, habt ihr bei ner radtour auch nen Buggy dabei.

Ich nutze jetzt einen Fahrradsitz und finde das viel praktischer. Es geht viel schneller und ich muss nicht immer dieses Riesengespann aus der Garage holen. Mit 2 Kindern ist is du auch handlungsfähiger, wenn ein Kind schon sebst fährt udn du schnell reagieren können musst.

Ich finde die Anhänger für die Zeit, in der die Kinder noch nich tsitzen können toll, danach ein nice to have mit den genannten Nachteilen.

LG

Anke

Beitrag von elistra 15.04.10 - 13:45 Uhr

wobei 2 kinder auf dem fahrrad auch nicht wirklich leichter zu fahren sind, vorallem weil 2 kinder auf dem fahrrad auch unheimlich viel einfluss auf das gleichgewicht haben, vom gewicht jetzt mal ganz abgesehen. von daher empfinde ich das nicht unbedingt als argument gegen einen hänger, man muss ja keine 2 kinder reinsetzen, auch wenn es möglich wäre, bei einem zweisitzer.

und wegen dem schnell reagieren, das empfinde ich genau umgekehrt. ein fahrrad auf dem hinten ein kind sitzt, darf man niemals loslassen, man ist also total ans fahrrad gefesselt, mal eben absteigen und dem großen kind helfen (wenn es z.b. gestürzt ist) geht gar nicht, man muss ja dann immer erst das andere kind aus seinem sitz holen, um das fahrrad allein lassen zu können. sitzt das kind hinten im hänger besteht keine gefahr für das kind und man kann das rad eben abstellen um dem anderen kind zu helfen. selbst wenn das fahrrad umkippt. der hänger bleibt stehen. das war für mich z.b. ein grund warum wir fürs zweite nen hänger gekauft haben, einfach damit ich flexibler bin, mich um das große kümmern zu können.

der platzbedarf ist natürlich größer, aber das abkuppeln vom hänger ist ne sekundensache, also wenn man jetzt ohne kind irgendwo hin will und den hänger nicht mitnehmen möchte.

Beitrag von lilith78 15.04.10 - 14:02 Uhr

Hallo,

wir haben beides.
Den Anhänger nutze ich für FAhrten zum BAdesee, größere Einkäufe und längere Ausflüge (bzw. diesen Sommer auch noch für andere Erledigungen, da wir einen 2-Sitzer haben und Kind Nummer 2 nun auch den ersten Sommer mitfährt #schein)

Den FAhrradsitz nutze ich für schnelle Erledigungen, bei denen ich nicht viel Kram mit mir herumschleppen muss... da ist alles, egal ob Rucksack oder umhängetasche nämlich nur im Weg.
Ausserdem ist mein Sohn noch nie im Fahhrradsitz eingeschlafen, im Anhänger aber schon!

Missen möchte ich keines von beidem.
Wir haben den Croozer for two und einen Römer-Sitz.

Mensch, freue ich mich auf den Sommer!!! :-)

Beitrag von felicat 15.04.10 - 14:54 Uhr

Hallo

ich hab Zwillinge, für mich stellte sich die Frage also garnicht ;-)
Wir haben uns einen Anhänger gekauft und sind suuuuuper happy damit!!!

Wichtig war für uns, dass er eine Federung an den Rädern hat, sonst bekommen die Kleinen ja alles mit.

Hier mal der Link zu dem Anhänger, den wir gekauft haben:
http://www.kj-world.de/_py-Fahrradanhaenger-Fahrradanhaenger-Kinderanhaenger-Jogger-rot-ALUMINIUM/a-223/

Gibts auch in anderen Farben und er ist mit einem Klick umbaubar zum Jogger. Brauchen wir auch, denn wenn wir mit dem Rad unterwegs sind und wo einkehren, dann klick ich den Anhänger vom Rad runter, steck das Joggerrad vorne dran und ich nutz ihn als Kinderwagen!

Wegen dem Übersehen werden:
Also erstens ist da eine Fahne dran, die höher ist als man selbst. Zweitens musst du sowieso, wenn du ihn im Straßenverkehr nutzt, genau wie am Rad ein Lichtset dazu kaufen, also vorne weiß und hinten einen roten Rückstrahler.
Drittens seh ich das Problem nur beim Überholen, und da du ja nicht auf der verkehrten Straßenseite fährst, überholt dich ja das Auto hinter dir, sieht also den Anhänger.

Toll ist auch, dass man richtig viel Gepäck mitnehmen kann, gibts auch ein eigenes Fach hinter dem Sitz. Da passen auch Wickeltasche, Spielzeug und Fläschchen rein, das kriegst du mit einem Kindersitz am Fahrrad nicht alles mit.
Mückennetz und Windschutz ist auch alles dabei. Der Anhänger hat einen Überrollbügel, aber beim normalen Fahren kann der eh nicht kippen (außer du fährst richtige Mountainbike-Touren in den Bergen, dafür ist der Überrollbügel gemacht).
Und solltest du mal mit dem Rad umkippen, bleibt der Anhnger fix stehen. Er hat nämlich eine Kupplung, die sich wie ein Ball dreht. Also kannst du auch das Rad in die Wiese legen, der Anhänger bleibt stehen.

Wenn dein Kind hinten am Kindersitz sitzt, finde ich das fast gefährlicher, denn wenn du umkippst, fliegt dein Kind ja mit (oder was eher passiert, Mami stellt das Rad ab auf den Ständer, Kind hinten bewegt sich und Rad fliegt um).

Ich hätte auch bei nur 1 Kind den Anhänger gekauft, mir sind diese Plastikkindersitze hinten dran etwas suspekt. Ich hätte vielleicht noch eher einen in Erwägung gezogen, der vorne am Lenker befestigt wird, damit ich seh, ob das Kind sich eh nicht rauslehnt oder versucht irgendwie mit den Schuhen die Speichen zu erreichen. Aber die sind leider nicht mehr im Straßenverkehr erlaubt.

Achja übrigens, beim Fahren merkst du den Anhänger echt kaum! Und ich hab 2 Babies hinten drin ;-)

Man merkt es natürlich nur beim Bergauffahren oder Bergab, weil es da ein wenig schiebt.
Aber wenn du ohne Steigung fährst, vergisst man oft sogar, dass ja die Kinder hinten drin sind!

Wenns dich interessiert, kannst mir gern deine Mailadresse senden und ich schick dir Fotos von unserem Radausflug ;-)

LG Astrid

Beitrag von elistra 15.04.10 - 17:42 Uhr

wobei der hänger unheimlich niedrig ist. da steht der hat nur 55cm von sitzfläche bis zum dach, da passen die kinder nicht sehr lange rein, vorallem nicht, wenn sie wie empfohlen mit helm fahren.

Beitrag von felicat 15.04.10 - 18:06 Uhr

Ich weiß, dass er niedriger ist als zb. die Chariot-Anhänger, aber die passen auch bis ca. 6 Jahre (für 1 Kind weil für 2 Gleichaltrige wärs zu eng) und das ist echt nicht notwendig.

Und mit Helm fahr ich mit ihnen auch nicht, weil ich nicht "offroad" fahre oder auf öffentlichen Straßen, sondern nur am Rad-&Fußweg. Er hat ja eh nen Überrollbügel, aber auf einer ebenen Straße kann der ja kaum kippen. Ich sitz im Cabrio ja auch nicht mit Helm ;-)

Beitrag von elistra 15.04.10 - 22:15 Uhr

also die 55cm waren für meine tochter schon mit etwa 2 jahren zu klein. da beulte der helm das nach nach oben aus.

unser jetztiger ist über 70cm hoch und da passt sie auch mit knapp 6 noch rein. klar braucht man es so lange nur bedingt, aber es gibt auch große, aber deutlich jüngere kinder.

und wegen des fahrens mit helm, klar muss man das nicht machen, es gibt ja keine helmpflicht, aber empfohlen wird es auf jedenfall. vorallem wenn zwei kinder im hänger sitzen. ohne helm können sie sich bei einem unfall ja auch gegenseitig verletzen. der überrollbügel nützt auch wenig, wenn der hänger auf die seite fällt und das kind mit dem kopf auf den asphalt schlägt.

unfälle können überall passieren. mal abgesehen davon, das es für die kinder auch gut ist, wenn sie von anfang an lernen, das radfahren eben nur mit helm geht.

Beitrag von goldengirl2009 15.04.10 - 16:35 Uhr

Erst einmal ein Danke an alle die geantwortet haben.
Es sollten ja wie ich gelesen habe doch die ein oder andere Überlegung in die Entscheidung mit einfliessen.

Ich werde mal weiter nach Infos zu beiden Sachen suchen,gerade was einen Anhänger angeht.


Gruß