10 Monate,wieviel darf er...?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von centra20 15.04.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

weiss jemand von euch wieviel trinken für ein 10 Monate altes baby in Ordnung ist ?
Mein kleiner trinkt nur an Saft und Tee ein guten Liter wenn nicht sogar bischen mehr.Und dann noch 2 Milchflaschen von 240ml morgens und Abends.
Ob das so gut ist ? oder ein Zeichen das was nicht stimmt ?

gruss

Beitrag von kathrincat 15.04.10 - 13:22 Uhr

der saft ist hoffentlich verdünnt 1:3 also mehr wasser als saft. 1 liter finde ich zwar viel, aber wenn er es so will

Beitrag von sonnenschein28w 15.04.10 - 13:23 Uhr

"der saft ist hoffentlich verdünnt"..........war klar dass so ein spruch kommen muss. Zeig mir ein Kind was später auch immer nur Wasser trinkt.

Beitrag von centra20 15.04.10 - 13:29 Uhr

oh sorry habe es vergessen zuzuschreiben Ja Klar ist der Saft verdünnt..Nur ein gaaaaanz kleienr Schuss Saft der Rest Wasser..

Beitrag von kathrincat 15.04.10 - 13:39 Uhr

dann ist es i.o.! ist ja auch gesund.

Beitrag von sonnenschein28w 15.04.10 - 13:22 Uhr

Hallo,


würde er denn auch soviel Wasser trinken oder liegt es am guten Geschmack vom Saft ? Wenn ich meiner Maus mal Saft gebe dann trinkt sie das Doppelte ihrer normalen Trinkmenge. Wir kommen vielleicht insgesamt mit Milch auf 400 ml.

LG Jana

Beitrag von marjatta 15.04.10 - 13:28 Uhr

Da er noch Milch bekommt, wäre eine Trinkmenge von 500ml/Tag ausreichend. Das mit dem Saft sehe ich auch sehr kritisch. Zumal bei einem Bekannten von mir der Sohn schon komplett kaputte Milchzähne hat und die bleibenden dadurch auch bereits schweren Schaden erlitten haben. Der macht sich jetzt Vorwürfe, dass er dem Kind immer die Babysäfte gegeben hat, weil er der Werbung geglaubt hat.

Also, generell, denke ich, ist gegen eine hohe Trinkmenge nichts einzuwenden. Wie gesagt, Saft würde ich echt einschränken. Bei uns gibt es auch nur Schorle 1 Teil Saft, 3 Teile Wasser oder auch nur 1 Teil Saft, 4 Teile Wasser, abhängig vom Kaloriengehalt des Saftes. Darüber hinaus gibt es das nur aus dem Glas, somit können die Zähne nicht so sehr darunter leiden, weil er nicht dauertrinkt/die Zähne umspült. Er nähme zum Glück sowieso keine Flasche / Trinklernbecher.

Gruß
marjatta mit #babyboy fast 12 Monate #schein

Beitrag von centra20 15.04.10 - 13:32 Uhr

Ja das kriegt er auch nur ganz verdünnt ,also Wasser und nur ein kleinen Schuss Apfelsaft.habe mich vielleciht gerade falsch ausgedrückt.
Wasser trinkt er gar nicht er quengelt dann solange rum bis er was anderes bekommt.

Beitrag von ellie35 15.04.10 - 21:59 Uhr

Bohr ist das viel!

Hat er vielleicht Diabetes? Hast Du das mal kontrollieren lassen?

LG