Drehfaul oder Lieblingsseite?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nami8277 15.04.10 - 13:21 Uhr

Hallo,

mein Engel dreht sich seit er genau 4 M alt war von Rücken auf Bauch. Zurück ist auch kein Problem.

Mich wundert es aber langsam das er sich zu 95% immer über seine rechte Seite auf den Bauch dreht. Er kann auch über links, darauf hab ich genau geachtet aber er macht das echt nicht oft.
Über links konnte er sich anfangs nicht drehen, das kam etwas später.

Kennt ihr das auch?

Beitrag von kruemmelteefee 15.04.10 - 13:23 Uhr

Hallo!
Ja, genauso war's bei uns auch. Hab dann bei der U5 den KiA gefragt und der sagte, das wäre ganz normal. Die Kleinen freuen sich so über das Neugelernte und perfektionieren das erst mal, dass das auch andersrum geht ist dann erst mal ganz egal.
Also mach dir keine Sorgen!
MfG KTF

Beitrag von baby-boy09 15.04.10 - 13:36 Uhr

Hey,
bei uns ist es genauso....
Maxi dreht sich nur zur rechten Seite. Nur wenn da ein Hinderniss liegt und er es nicht schafft, dann dreht er sich nach links...

Hebi meint wir sollen in mit Spielzeug dazu animieren, dass er sich auch zur anderen Seite dreht...


lg
Kati

Beitrag von nami8277 15.04.10 - 13:43 Uhr

puh danke, das beruhigt mich :-)

Beitrag von sophia44 15.04.10 - 13:50 Uhr

Hallo,

also unser kleiner hat nen Schiefhals und wir machen deshalb krankengymnastik mit ihm. er ist erst 10 wochen alt, dreht sich auch noch nicht, aber die krankengymnastin meinte, wenn man den schiefhals nicht behandelt, dann dreht er sich irgendwann auch nur über eine seite und alles was einseitig ist, kann auf dauer die haltung beeinträchtigen oder sogar die wirbelsäule schädigen. vielleicht liegt der fall bei uns ja anders, aber ich würde das trotzdem genau beobachten. ist dein kleiner sonst irgendwie "schief" oder hat er auch beim schlafen ne lieblingsseite? bei uns liegt der fall vielleicht anders, weil unser sohn wegen seinem schiefhals auch nur auf einer seite schläft und deshalb der schädel da schon deformiert ist, das führt dann später zu schiefen kiefer, etc. deshalb ist di ekrankengymnastik so wichtig. ich will dir ja keinen floh ins ohr setzen, frag den kinderarzt beim nächsten mal, kann ja nicht schaden.

lg
sophia

Beitrag von nami8277 15.04.10 - 14:58 Uhr

ne bei ihm is nichts schief- zum glück.
schlafen tut er immer anders. er hat eine schöne kopfform. waren montag zur U da war auch alles supi. er ist mit seinen 6 monaten schon recht weit, kann seit fast nem monat schon auf allen 4en durch die gegend krabbeln. wirbelsäule usw ist tip top ok. hatte nur vergessen den KIA zu fragen ob das schlimm ist.

er kann sich ja auf links drehen, nur macht ers wohl nich so supi gerne. zurück von bauch auf rücken dreht er sich komischerweise gleich oft auf rechts wie links

Beitrag von platschi92 15.04.10 - 14:23 Uhr

Das ist bei meinem Kleinen auch so. Alles was er neu lernt, macht er anfangs nur mit einer Seite. Das wird erstmal perfektioniert und erst Wochen später nimmt er dann mal die andere Seite. Ich erkläre mir das so, dass er sich so freut, dass er was Neues kann und es klappt, sodass er vorerst keinen Grund hat, es auf eine andere Art und Weise zu probieren. Es geht ihm ja nicht um den Weg, sondern ums Ziel!

Wir gehen allerdings (wegen anderen Sachen) regelmäßig zur Physiotherapie. Die Therapeutin findet es zwar auch nicht schlimm, aber man sollte die andere Seite trotzdem bewusst mit trainieren, damit die Muskeln etc. sich gleich stark entwickeln. Also das Spielzeug mal auf die andere Seite legen, damit er sich anders herum drehen muss oder ihn selbst mal über die nicht so beliebte Seite drehen und es ihm damit zeigen, wie es auch geht. Irgendwann sollten sie aber wirklich beide Seiten gleichermaßen nutzen. (Obwohl ich ganz ehrlich sagen muss, hat nicht jeder seine bevorzugte Seite? Also wenn ich mich selbst beobachte, trifft das auch mich auch zu..)


LG
platschi92

Beitrag von fascia 15.04.10 - 15:09 Uhr

Hallo nami,

das ist grundsätzlich normal so. Kinder haben da in gewisser Hinsicht schon eine Lieblingsseite. Das ist aber völlig in Ordnung, besonders da du ja weißt, dass er alle Richtungen "kann".
Rechts- oder Linkshändigkeit ist uns angeboren. In Wirklichkeit beschränkt sich das aber gar nicht auf die Hände. An sich sind wir eher rechts- oder linkshirnig. Betrifft den ganzen Körper. Daher rühren solche Lieblingsseiten. Auch so früh schon.

Das Kullern ist oft die erste Fortbewegungsart. Am Anfang oft nur in eine Richtung.
Mein Sohn konnte sich furchtbar ärgern, wenn er ein Hindernis erreicht hatte - ein Tischbein etwa - und dort dann hängenblieb....er hatte freie Sicht, aber weiter ging es nicht....böser Tisch!

Eine schöne spannende Zeit noch!
fascia.