Einzelkind! ICh möchte unbedingt ein zweites, mein Mann nicht!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sonnenkind1975 15.04.10 - 13:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
mir geht es im Moment gar nicht gut. Vor 2,5 Jahren haben wir unsere Tochter über Icsi bekommen. Die SS war sehr schwer, habe nur gelegen. Aber egal..... ich will unbedingt ein zweites KInd. Ich möchte unsere eisernen Reserven (kryo) versuchen. Mein Mann absolut nicht. Vor einem Jahr fing das Thema an. Zwischenzeitlich habe ich dann aufgegeben zu kämpfen und angefangen die Babysachen zu verkaufen. Jetzt merke ich wieder ganz deutlich wie stark mein Kinderwunsch für ein zweites Kind ist. Mein Mann ist natürlich immer noch dagegen. Er hat Angst vor einer wieder schweren SS und Angst vor Zwillis....
Mit einer Eizelle ist es sehr gering das Zwillis kommen. DAs ist mein Kompromiss.
Ich weiss einfach nciht mehr was ich tun soll. Mir tut unsere Anna soooo leid. Einzelkind! Find ich nicht schön. Vor allen DIngen nicht, wenn man noch einen Chanze hat. Wenn es dann nciht klappt, dann ist es so!
Wem geht es ähnlich? Welche Paare sind sich auch nicht einig. Es ist so schwer für eine gute Ehe! Echt schlimm!

Ganz liebe Grüße
Sonnenkind

Beitrag von muffin357 15.04.10 - 14:09 Uhr

hallo --

also ich würde mal in ruhe mit dem mann reden, -- denn diese kurze zeit schwangerschaft, die problematisch sein könnte, ist doch kein grund, sich GEGEN ein kind zu entscheiden? - man trifft diese entscheidung aufgrund der zeit, wenn das kind da ist, dem familienleben zu viert usw... und nicht, aus angst, es könnten komplikationen geben ...

diese ängste kann man ihm vielleicht nehmen? -- oder du forscht mal tiefer nach, ob es das zweite kind AN SICH ist ???

klar: zum kinderkriegen gehören zwei und da müsst ihr einfachc miteinander reden reden reden udn eure lösung finden...

lg
tanja

Beitrag von xysunfloweryx 15.04.10 - 14:45 Uhr

Mir gehts auch so, ich ja, er nein!

Ich rede gar nimmer drüber und hoffe, er kommt mal von selbst. Ich wollte aber nen engen Altersabstand haben, aber das kriegen wir wohl nimmer hin. Lass Dich mal drücken, ich hoffe, er denkt auch mal anders drüber wie aktuell.

Meine SS war auch ned so schön und Mika war an der Grenze zum Schreibaby.

Mein Mann hat angst davor. Was MICH auch grad ein wenig v. 2. Kind abhält, ist, dass wir keine Hilfe haben, er viel arbeitet und auch nicht belastbar ist was Mika betrifft und wir oft streiten, weil er sich - meiner Mein. nach - zu wenig kümmert.

Hoffentlich finden wir auch ne Lösung.

Kopf hoch...nen guten Tip hab ich leider ned :( Aber erzwingen bringt ja auch nix....

Beitrag von robinio2007 15.04.10 - 18:16 Uhr

Hi,

jetzt wollte ich auch mal kurz meinen Senf dazugeben und zwar als Einzelkind. Vielleicht kannst du auf der Basis auch mit deinem Mann mal reden.
Ich habe es als Kind wirklich gut gehabt und ich fand es auch anfangs gar nicht so schlimm ein Einzelkind zu sein. Klar, wenn man bei Freunden teilweise den Zusammenhalt mit den Geschwistern gesehen hat, war ich schon manchmal neidisch, aber wie gesagt, eigentlich war ich alleine ganz glücklich.
ABER:
Jetzt bin ich Erwachsen und meine Eltern bereuen es, dass sie nicht noch ein Kind bekommen haben, denn sie sind jetzt krank und voll auf meine Hilfe angewiesen (Zum Arzt fahren, einkaufen, Haushaltsaufgaben)
Es ist für meine Eltern eine Belastung, dass sie immer auf mich angewiesen sind und für mich, weil ich mich um alles kümmern muss. Bitte nicht falsch verstehen, ich mache es gerne, aber ich habe auch 2 Kinder und somit Verpflichtungen. Ein Glück, dass ich nicht arbeiten muss....
Nicht dass jetzt jemand denkt, dass ich nur Geschwister haben will, um Aufgaben auf sie abzuwälzen. Es wäre auch allgemein schön noch jemanden in der Familie zu haben, denn wenn meine Eltern mal nicht mehr sind, bin ich aus dieser Familie alleine da.

Vielleicht hilft euch sowas bei eurer Entscheidung.

LG

Beitrag von mysterya 15.04.10 - 19:30 Uhr

Willst du wirklich, dass an der Frage 2. Kind oder nicht, deine Ehe leidet und dein Familienleben?

Kinderwunsch hin oder her- was hast du von einem 2. Kind, wenn dein Mann nicht 100% dahinter steht, dein familienleben im argen ist und du vielleicht dann das meiste alleine schaukeln musst?

Warum bist du so derart unzufrieden! Sei doch froh. Du hast ein tolles Kind und offensichtlich auch einen guten Mann, der eben genau zu wissen scheint, dass bei ihm eine Grenze erreicht ist.

Akzeptiers oder gib ihm noch ein paar Jahre Zeit oder such dir nen anderen, wenn dir ein 2. Kind wichtiger ist.

Deine Haltung kann ich nicht verstehen. Wenn du nicht bereit für weitere Kinder wärst, würde dich dein Mann dann dazu drängen? und falls er es tun würde, wie würdest du dich da fühlen?

Ich kann ihn verstehen. Nachdem was ihr so alles mitgemacht habt, will er sich eben sicher sein, dass er die Kraft hat das ein 2. oder 3. Mal durchzustehen (falls Zwillis kämen) und offensichtlich hat er das nicht, sonst würde er es auch wollen.

Du kannst natürlich mit ihm drüber reden. Aber es wäre sehr egoistisch ihn unter Druck zu setzen. Ein zweites Kind sollten beide wollen und nicht nur einer.

Und deine Tochter...also das ist nur ne Ausflucht für deine Gefühle...die wird auch prima aufwachsen, wenn ihr euch beide voll auf sie konzentriert und sie dann in die Kita geht oder sonstwie Kontakt zu anderen Kids hat. Und die würde sich denke ich auch in 5-6 Jahren mit nem Geschwisterchen anfreunden, falls es dann noch bei euch alles ginge oder ihr das wolltet. Warum muss es denn umbedingt jetzt alles verhandelt werden, wo es offensichtlich von einer Seite ausgesehen nicht der richtige Zeitpunkt ist?

Und mit jeder Schwangerschaft fordert man das Schicksal heraus. Vielleicht würdest du ein gesundes tolles Kind bekommen, vielleicht bekommst du aber auch mehere oder kranke oder was weiß ich. Und dann wäre es sicher nicht mehr so leicht, wie du es dir jetzt vorstellst.

Man sollte sich gut überlegen, ob man all das riskieren will und nur wenn man sich wirklich sicher ist, sollte man weitere Kinder in die Welt setzen. Das wär doch sonst unfair!

Beitrag von gingerbun 17.04.10 - 13:45 Uhr

Hallo,
es ist zweifelsohne keine leichte Situation für Dich - ist soweit klar. Aber ich finde jedoch Du solltest unbedingt die Haltung Deines Mannes respektieren und von Deinem Wunsch etwas Abstand nehmen. Versuche doch einfach Dich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren und Dich an dem zu erfreuen und dankbar für das zu sein was Ihr habt.
Wir haben eine Tochter und hätten gern ein zweites Kind. Letzten Sommer hatte ich eine weitere Fehlgeburt. OK - es sollte nicht sein, der geringe Abstand den hätte ich auch gut gefunden aber es ist wie es ist und planbar ist es schonmal gar nicht. Meine Einstellung ist diese: Werde ich wieder schwanger - schön. Wenn nicht, dann ist es eben so. Victoria wird auch als Einzelkind gross.
Ich kann und möchte es nicht mehr beeinflussen als dass es meine Natur hergibt.
Auch wenn Du nicht ich bist aber vielleicht kannst Du versuchen es mal von der Seite her zu betrachten.
Alles Gute!
Britta