Wie ans trinken gewöhnen ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 1981-15 15.04.10 - 14:38 Uhr

Hallo,

mein kleiner ist jetzt 11 Monate alt.

Ich versuche seit langer Zeit ihm das trinken anzugewöhnen,
sodass das er etwas anderes außer seiner Milch trinkt.

Aber leider alles vergeblich. Er will einfach nichts. Nicht aus der Flasche, nichts aus dem Glas, Tasse usw.

Habe mittlerweile alles probiert. Sollte er nicht langsam mal zusätzlich trinken außer Milch ?

Mit dem Essen haben wir fast das gleiche Problem. Er ißt alles was wir auch essen aber nur 3-4 Stücken dann reicht es ihm.
Trinkt immer noch seine 4 Flaschen Milch am Tag.

Vielleicht habt ihr einen Tipp für mich.

LG Silvia mit Maximilian

Beitrag von littlemagic 15.04.10 - 14:45 Uhr

hallo...,


man sagt doch immer, kinder holen sich das waas sie brauchen ;-)
denke mal das mit 4 flaschen am tag der flüssigkeitshaushalt deines kleinen gestillt ist.
weil auf größe des kindes und menge der flaschen gerechnet trinkt ein kleinkind/säugling mehr , als wie ein erwachsener..weiß nich ob du das jetzt verstehst, hab das vielleicht bissl blöd ausgedrückt. #kratz


lg Adina & Haylie <--die auch kaum tee möchte ;-)

Beitrag von evegirl 15.04.10 - 14:50 Uhr

4 Flaschen Milch sind viel in dem alter.
Versuch es zu reduzieren und stattdessen ihm mehr trinken und essen zu geben. So haben wir das auch gemacht und wenn er danach noch hunger hat die Flasche und irgendwann gewöhnt er sich dran. Von Tag zu Tag steigert es sich.
Luca ist fast 7 Monate und bekommt Mittags sein Mittag keine Milch mehr anfangs nur paar Löffelchen danach Milch und nun gibt es zum Mittag keine Milch mehr da er genug isst um satt zu werden.

Beitrag von marjatta 15.04.10 - 15:40 Uhr

Das klingt ein bisschen vertraut. Wenn mein Sohn während einer schwereren Erkrankung mehr stillt als ißt, dann trinkt er auch weniger /gar nichts aus dem Glas.

Er trinkt auch nur aus dem Glas.

Versuch mal, die Milchmahlzeiten gezielt gegen Brei/Familienkostmahlzeiten zu ersetzen. Wenn er nur 3 Bissen ißt, lass ihn, bis er wieder hungrig ist und probiers nochmal. Die Eiweißportionen müssen jetzt weniger werden. Beim Stillen kein Problem, da sich die Zusammensetzung der Milch den Bedürfnissen des Alters anpaßt.

Außerdem ißt unserer sehr langsam. Manchmal muss ich eine Weile warten, dann nimmt er auch wieder einige Löffel/Bissen. Wenn er gut drauf ist, dann nimmt er pro Mahlzeit 100-120gr. Ansonsten vielleicht nur 40gr.

Wie gesagt, einfach immer wieder probieren und mal sehen, was ihm besonders gut schmeckt. Dann kannst Du ihn damit locken.

Gruß
marjatta

Beitrag von greensauce 15.04.10 - 18:17 Uhr

Hi,

mein Sohn wollte am Anfang auch nichts trinken. Kein Wasser, kein Tee.. :-( Hab dann ein bischen Karottensaft in Wasser/Tee gemischt (2Teile Wasser/Tee auf 1Teil Karottensaft) und dann war er ein guter Trinker! #huepf

LG Anna