An die vieköpfigen Familien... Reicht das um ganz gut leben zu können?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von marie1088 15.04.10 - 14:43 Uhr



Hallo ihr Lieben, ich danke euch erstmal dass ihr rein schaut! Ich wäre soooo dankbar wenn ihr von euch, eurem Verbrauch für Lebenshaltungskosten und eurer Meinung zu meinen veranschlagten Kosten schreiben würdet!

Wir überlegen gerade ob wir in ca 5 Jahren vielleicht auch etwas früher ein Haus kaufen sollten... Ich will das aber nur wenn ich dann weiterhin gut über die Runden komme und meinen Kindern, bzw. meinem Kind (bisher haben wir ein Mädchen, ein weiteres Kind ist aber geplant..) auch hin und wieder etwas ermöglichen kann. ich möchte auch nicht 3 Jahre auf eine neue Couch etc sparen müssen und der Urlaub soll auch mind. 1x im Jahr möglich sein...

Was meint ihr?

Wir haben netto 3600 Euro

davon: 200,- Versicherungen, Gewerkschaft, Telefon etc.
Hausabtrag: 900,-
Nebenkosten & Reparaturen: 500,-
Lebenshaltungskosten: 2000,-

In Lebenshaltungskosten soll enthalten sein:
- !!! Benzin und Zug: 450,-
- Urlaub, Freizeitaktivitäten, Essen gehen, Kino etc.
- Lebensmittel
- 1x Kindergarten
- evtl 1x Hort (arbeite zwar nur halbe Stelle aber meine Arbeitszeiten lassen vielleicht keine andere Lösung zu)
- Kleidung, Anschaffungen und alles was sonst anfällt

Ist das nicht etwas knapp kalkuliert? Grade wegen dem hohen Bezinverbrauch (Pendler) und dem Zugticket?

Ich bin wirklich sehr sehr dankbar wenn ihr mir antwortet!!!

Beitrag von tina.78 15.04.10 - 14:53 Uhr

Hallo,

also ich denke das reicht gut wenn du einfach die Finanzen immer ein bisschen im Auge behälst und versuchst Angebote zu kaufen.

LG Tina

Beitrag von pinki_pooh 15.04.10 - 14:53 Uhr

2000€ zu knapp für die Sachen???? #schock#schock#schock wow... ich könnte davon wie ein könig leben ;-) auch mit 2 kindern, benzin etc.!!!
ich wunder mich eh manchmal was manche ANGEBLICH für lebensmittel ausgeben... also wir kochen NUR frisch, kein fertigkram.... immer obst/gemüse usw... auch fast jeden tag fleisch.. und nur allein bei lebensmitteln kommen wir im monat nicht über 350€... (ich mach halt einen wochenessplan).... mit einem kind mehr wäre es dann halt maximal 400€... dann wären ja 1600€ für den rest... wow.... ich finds mehr als reichlich ;-)

Beitrag von sechisi 15.04.10 - 15:05 Uhr

Hallo,

2000 Euro klingen sehr viel, aber mal genauer hingeschaut relativiert sich das wieder:

- abzgl. Sprit 450€
- abzgl. Kinderhort u. Kindergarten - können schon so um die 600 Euro zusammenkommen, ist ja regional stark schwankend,
- abzgl. durchschnittlich 75 € Kleidung/Schuhe für 4 Personen
- abzgl. Lebensmittel ca. 500 €
- Drogerieartikel 100 € (Hortkind=Windelkind?!)
- abzgl. Urlaubskonto evtl. 100 €
- abzgl. Hobbys, Turnverein, Tanzschule, Spielkreis etc. 50 €
- abzgl. Freizeitaktivitäten Kino, Essen etc. 100€


Das Geld geht flott weg, aber sie müßten damit auf jeden Fall klar kommen!

LG, sechisi

Beitrag von lebelauter 15.04.10 - 15:21 Uhr

hallo,

magst du mal - exemplarisch - so einen wochenplan, den dazu passenden einkaufszettel mit summen aufschreiben?

So könnten sich andere, die immer schon am 15. zum ende des monats schielen (und damit auf den nächsten geldeingang) mal schauen, wie das funktioniert :-)

LG

#danke

LL

Beitrag von shasmata 15.04.10 - 17:25 Uhr

Fände ich auch eine gute Idee :-) Ich krieg's nämlich nie so richtig hin mit den Plänen *seufz*

Beitrag von 1familie 15.04.10 - 20:48 Uhr

du lebst davon wie ein König, andere eben nicht.
Wir zahlen kanppe 1000€ für Schule und 30h kita

Ebenfalls kommen wir nicht mit 350€ für Essen hin.
Ein gutes Stück fisch kostet nicht nur einen Euro und da wir an Fleisch nur Rind/Lamm/huhn essen- ist dieser Posten auch nicht ganz billig!

Beitrag von miau2 15.04.10 - 15:02 Uhr

Hi,
ich denke, wenn ihr in einer Stadt wohnt, wo der Kindergarten 500 Euro im Monat kostet wird es knapp.

Wenn ihr in einer Stadt wohnt, wo es "nur" 100 sind sieht das anders aus.

Uns werden ab sofort für alles außer

- Kredit
- geplante Nebenkosten inkl. Strom und Gebäudeversicherung
- Krankenversicherungen (Mann privat, Kinder freiwillig gesetzlich)

2.350 Euro im Monat bleiben. Ich halte das eigentlich für genug, um davon zu viert gut leben zu können (und auch noch Altersvorsorge zu betreiben und Geld für Reparaturen usw. zurückzulegen). Kosten für Monatskarte Öffis + Benzin (bzw. Diesel) für unser Auto betragen allerdings nur ca. 100 Euro im Monat.

Wenn ich wieder Geld verdiene wird es entsprechend mehr, was wir zur Verfügung haben.

Hängt halt von den Ansprüchen ab...ich kann zwei Wochen Urlaub für 500 Euro machen und für 5000..."etwas bieten" - meine Kinder sind glücklich, wenn das zwei Wochen Bauernhofurlaub sind. Oder wären glücklich, wenn wir auf einen Zeltplatz fahren. Oder oder oder.

Die Kinder, die bisher jedes Jahr im Robinson-Club Urlaub gewöhnt sind wären das vielleicht nicht...

Oder Freizeit...die einen Kinder sind Reitstunden und die Eltern ihr Fitnessstudio gewöhnt, die anderen mit Turn- und/oder Fußballverein zufrieden. Unter "etwas bieten können" versteht halt jeder etwas anderes.

Ist halt schwer mit den Pauschalangaben.

Schreibt doch mal alles auf, was ihr so ausgebt im Monat, worauf ihr verzichten könntet (und auch wollt) und worauf nicht. Und guckt, ob es realistisch ist - so haben wir unsere Planungen angefangen, um zu gucken, was überhaupt bezahl- bzw. finanzierbar ist.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von mareikehm 15.04.10 - 15:02 Uhr

Hi,

die Frage ist ja, wie viel ihr monatlich für Urlaub / Sofa / TÜV etc. sparen wollt. Kommt ihr da mit den 2000 EUR Lebenshaltungskosten hin? Wenn ja, hört sich das doch ganz gut an.

Wir führen Haushaltsbuch, da sieht man dann genau, wo die versteckten Ausgaben liegen oder wo noch Sparpotenzial besteht.

Habt ihr Eigenkapital? Ohne Eigenkapital würde ich immer vom Hauskauf abraten.


Und das - wie ich finde - wichtigste überhaupt: Bist Du bereit, Vollzeit arbeiten zu gehen, wenn deinMann arbeitslos wird, um die Raten vom Haus noch bedienen zu können? Wie sieht euer Plan B aus, wenn er seinen Job verliert?

Rein vom Bauch her würde ich sagen, es ist machbar. da kenn ich ganz andere, die mit viel weniger Netto ein Häuslein haben :-)

Viel Erfolg!

Beitrag von nakiki 15.04.10 - 15:07 Uhr

Hallo!

Wie hoch sind denn die Kitagebühren bei euch?

Bei uns wären es 400 Euro, dazu noch 500 für Lebensmittel & Drogerie. Mit den 450 Euro Sprit, wären schon 1.350 Euro weg.

Bleiben 650 Euro für Kleidung, Anschaffungen, Urlaub, Freizeit und eventuell noch eine Sparquote. Kinder werden mit den Alter teurer: Taschengeld, Schulsachen, Kieferorthopäden, Klassenreise, Musikunterricht usw.

Jetzt ist halt die Frage, was du unter "gut leben" verstehst.
Habt ihr eine Altersvorsorge? Kosten fürs Auto berücksichtigt? Was ist mit dem Kleinkram für Sportvereine, GEZ, Zeitungen, usw?

Mach mal eine Liste mit konkreten Zahlen. Wie hoch sind eure Fixkosten (und rechne dort alles mit rein) und was bleibt dann wirklich über. Wieviel willst du für Anschaffungen zurücklegen?

Ich würde es nicht machen, wenn euer Einkommen sich in Zukunft nicht erhöhen wird.

Gruß nakiki

Beitrag von kati543 15.04.10 - 15:15 Uhr

Wir haben ein bißchen mehr netto, wie ihr, dafür aber 2 Kinder (2 und 4 Jahre). Und wir zahlen noch Unterhalt an meine Schwiegereltern und etwas mehr an Kosten für die Wohnung (da halte ich deine Kalkulation auch für etwas zu optimistisch). Abgesehen davon gehen bei uns noch 1000€ Krankenversicherung vom netto jeden Monat ab. Aber wenn man das mal alles vorher abzieht bzw. ausgleicht, dann bleibt ca. das selbe Netto wie bei euch.
Nun kommt es etwas darauf an, wie teuer ein KigaPlatz bei euch ist. Wenn ihr in einer Gemeinde lebt, die das nach Einkommen staffelt, dann werdet ihr ja sicherlich in die teuerste Kategorie rutschen. Bei uns wird nur nach Anzahl der Familienmitgliedern gestaffelt. So zahlen wir dafür 111€ (halbtags). Aber mir wurden auch schon Kosten von bis zu 500€/Monat für einen Ganztagsplatz zugetragen. Wie gesagt, kann sehr unterschiedlich sein und lässt sich sehr schlecht kalkulieren. Wir haben von einem Umzug derzeit abgesehen, da der Ort, wohin wir ziehen wollten nach Einkommen staffelt. So hätten wir Miete bis zu 300€ weniger, aber bei 2 Kindern 600€ mehr Kigakosten. Bei Urlauben kenne ich auch nicht deinen Anspruch. Man kann sogar mit 200€ in den Urlaub fahren. Es gibt Zeltplätze in Hülle und Fülle, Jugendherbergen sind dann schon etwas besser. Und wenn es ein Urlaub 14 Tage allinclusive Luxusurlaub im Wellnesshotel mit 24h Kinderbetreuung sein soll, dann kostet das wesentlich mehr.
Einen Hort kann man umgehen, indem man einfach eine Ganztagsschule wählt. Bei uns kostet das dann nichts mehr (außer Essenskosten).
Nur 1400€ für Wohnkosten halte ich für etwas gering.
Aber mal grob gesagt, wenn nach Abzug all eurer Kosten, noch minimum 600€/Monat für normale Haushaltsausgaben bleiben, kann man damit gut leben. Alles was über die 600 € geht wäre dann für Freizeitaktivitäten, Urlaub, neue Kleidung/Möbel, ...

Beitrag von marie1088 15.04.10 - 15:20 Uhr

Danke für eure ausführlichen Antworten! Im Punkto Arbeitslosigkeit haben wir Glück, wir sind beide verbeamtet und wenn ich auf dreiviertel Stelle hoch gehe haben wir auch nochmal 500 Euro mehr zur Verfügung... Die Antworten hier waren jedenfalls erstmal beruhigend für mich, zumal wir eher die Bauernhof-Ferien-Macher sind, bzw. uns beim Camping auf Fehmarn sehr wohl fühlen ;))

Ich schreibe mir übrigens auch genau auf was ich die Woche über koche, koche danach ein und momentan komme ich locker mit 400,- bis 500,- Euro hin, dachte nur wenn die Kinder größer sind und wir zwei haben dann müsste ich vielleicht mit 800,- für Essen rechnen, dann noch 300 Euro für Hort und Kindergarten, 400,- Sonderanschaffungen und 450 Euro Zug u Benzin , da ist man dann schneller als man denkt bei 2000,-!!

Bin aber nun erstmal positiv gestimmt und denke dass wir uns das zwar noch gut überlegen aber schön zu wissen dass es so möglich ist.. Habe ja keine Ahnung was so eine vierköpfige Familie verbraucht..

Beitrag von 1familie 15.04.10 - 20:51 Uhr

Hallo,

wie einige schon schrieben, kommt es auf Wohngegend und euren Ansprüchen drauf an.

Wir zahlen allein an Schule und Kita schon knappe 1000€ und bei uns würde dieses geld nicht reichen.

LG

Beitrag von curlysue1 16.04.10 - 08:15 Uhr

Guten Morgen,

man kann davon leben, nicht in Saus und Braus, aber es geht.

Viele Menschen kommen mit viel weniger aus.

LG