Warum genau ein Babywunsch? Auch Mehrfachmamas(oder gerade die ;o))

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von luzibaby 15.04.10 - 15:05 Uhr

Hallo.

Also ich befinde mich jetzt im 5 ÜZ nach FG, habe zwei Kinder, 9 und 15 Jahre.

Mancher wird denken "was ne blöde Frage" aber ich kann mir vorstellen, dass die Antworten durchaus irgendwie unterschiedlich klingen werden:

Meine Geschäftspartnerin hat keine Kinder, wollte nie welche und wird nie welche haben. Sie nimmt aber rege Anteil an meinem Leben und wir tauschen oft unsere Meinungen aus...
Da kam die Frage auf: Warum genau wünscht man sich eigentlich ein Baby?

Jetzt mal abgesehen von der grundsätzlichen Aussage "Kinder sind toll", wenn man rational darüber nachdenkt, also wie zB meine Partnerin, kommen Argumente wie: Man ist gebunden, Kosten, tägliche Verpflichtung, sämtliche Flexibilität ist dahin etc etc etc.
Gerade Mütter mit größeren Kindern wissen auch, dass es so mit 15/ 16 auch nicht immer "Zuckerschlecken" ist ;-)

Ich persönlich hätte jeden ausgelacht, der mir vor 8 Jahren erzählt hätte, dass ich noch ein Kind möchte. Hätte man mir dann noch erzählt, dass ich sogar die volle Packung Hormonbehandlung etc dafür auf mich nehmen würde, dann hätte ich noch mehr gelacht.
Doch die Zeiten ändern sich.
Ich habe einen neuen Partner, der noch keine Kinder hat, meine sind schon sehr selbstständig, ich bin reifer, ruhiger... Ich möchte diese Beziehung einfach "krönen", möchte gemeinsam mit dem Menschen, den ich so sehr Liebe, nochmal "ganz echt" gemeinsam Eltern sein, Nächte durchwachen, Windeln wechseln und mich über erste Schritte freuen... Ich möchte sehen, was unser beider Gene gemischt hervorbringen......... Die Sehnsucht danach, gemeinsame diese Zärtlichkeit und Liebe für ein gemeinsames Baby zu empfinden, lässt jede "Einschränkung", die man dafür nochmal neu in Kauf nimmt, völlig verblassen, bzw sogar attraktiv erscheinen.

Wie würdet Ihr antworten, wenn man Euch fragt: Warum willst Du ein Baby?

-Zb war für Euch schon immer klar, im Alter XY will ich Kinder
-Hat sich das evtl wie bei mir, bei euch auch nochmal geändert?
-war der Wunsch ganz plötzlich da?
-Kamt Ihr gemeinsam darauf, oder gab einer in der Beziehung den Anstoß
etc etc etc......

Freue mich über jede Geschichte.

LG, Luzi

Beitrag von hanni2007 15.04.10 - 15:21 Uhr

Ich habe meinen zukünftigen Mann im Dez1995 kennengelernt und wir haben uns im Febr.1996 verlobt und haben uns da schon ohne das wir uns da drüber unterhalten haben,gesagt ich wünsche mir drei Kinder und zwar Mädchen.Haben dann im Mai 1996 geheiratet.Und wir haben es da dem Zufall überlassen,im April kam dann unsere 1.Tochter.Im Mai 1998 unsere 2.Tochter und 2001 unsere dritte Tochter.
Einfach super so eine Familie aufzubauen.Klar gibt es hier und da immer wieder mal Probleme aber das Schöne in so einer Familie wiegt es immer wieder auf.
Ich finde es ist immer schön zu sehen,was aus Kindern wird und wie man sie ins Leben führen kann.
Das es nicht immer leicht ist,war uns von Anfang an klar.
Und ich würde es nie wieder rückgängig machen wollen.
Nun haben wir,wie der Zufall es so will,im Nov 2007 noch einmal Nachwuchs bekommen,ein Mädchen.
Und alle freuten sich darüber.Und seit letztem Jahr fragen mich unsere drei "grossen"immer wieder ob wir nicht noch ein Baby kriegen können.
Mein Mann sagte,"warum nicht".Habe es leider im Dez09 verloren.
Aber unsere Familienplanung ist noch nicht abgeschlossen.
Ich hoffe es ist interessant für euch.

Lg.

Beitrag von luzibaby 15.04.10 - 15:24 Uhr

Das ist doch auch eine schöne Geschichte, vor allem, dass es gleich mit den Mädels klappte :-D

Und ja stimmt, das hatte ich vergessen: "Unsere" Großen beiden drängeln nun auch: "Mama, wann bekommste denn nun noch nen Baby?"

LG, Luzi

Beitrag von larimee 15.04.10 - 15:29 Uhr

Also ich find das sehr lieb wie du die Gründe für deinen Kinderwunsch beschreibst :-)

Ich bin erst 19 Jahre alt, habe noch keine Kinder, aber für mich war eigentlich immer schon klar, dass ich relativ früh Kinder haben möchte. Natürlich müssen die Rahmenbedingungen gegeben sein, aber grundsätzlich hätte ich gerne spätestens mit 24 mein erstes Kind.
Ich bin seit über einem Jahr mit meinem Freund zusammen und auch er möchte früh eine Familie gründen - angefangen darüber zu reden haben wir, als vor einem halben Jahr das Kondom verutschte und wir uns mit dem Gedanken auseinandersetzen mussten, da könnte was passiert sein. Im Jänner haben wir dann beschlossen, dass wir in den nächsten Jahren, also während der Studienzeit (ich habe schon eine Berufsausbildung und einen Job) unser erstes Kind bekommen möchten - finanziell stehen wir gut da und es gäbe auch von allen Seiten Unterstützung. Da wir im nächsten Jahr eine große Russlandreise geplant haben, passen wir derzeit wieder auf beim #sex aber ich freue mich schon riesig auf die richtige "Übungszeit" dann, auf die Schwangerschaft und Geburt um dann UNSER kleines Kind in den Armen halten zu können :-)
Wir haben uns sogar schon Namen überlegt #verliebt

Beitrag von nadjakatja79 15.04.10 - 15:30 Uhr

Hallo!#blume
Gute Frage.#kratz
Also für mich war schon immer klar ohne Kinder geht gar nichts.;-) Bei mir hätte nie ein Mann eine Chance gehabt der gesagt hat das er keine Kinder will.:-p
Ich dachte mir immer: Mit 20 heiraten und mit 24 spätestens das 1. Kind.#schein
Jetzt habe ich mit 19 geheiratet und mit 20 mein 1. Kinder bekommen.#huepf Etwas schneller als geplant aber super glücklich#freu. Mit 22 kam dann gleich noch nach 18 Monaten das 2. nach.#freu
Damals habe ich immer gesagt mehr wie 2 Kinder will ich nicht, und so Nachzügler sind "doof".#rofl
Jetzt mit 30 sehe ich die ganze Sache ganz anders:-) und wünsche mir seit 1,5 Jahren nichts sehnlicher als nochmal so ein kleinen Menschen in mir wachsen zu spüren und mit all meiner Liebe die ich zu geben habe aufzuziehen. #aha
Im Nov. 09 hat mein liebster Mann dann doch noch zugestimmt diesen erwünschten Nachzügler zu zeugen#verliebt#verliebt.
Ich habe im Traum nicht mehr dran gedacht das er sich doch noch erweichen lässt#augen, denn er ist eher der Typ der sagt: ach nein nochmal alles von vorne, Windeln wechseln, nachts aufstehen usw.
Aber zum Glück liebt er mich so sehr#verliebt das er mir diesen Wunsch doch noch erfüllen will.#hicks
Bin jetzt im 6. ÜZ und bis jetzt hat es leider noch nicht geklappt:-(, aber ist ja auch klar nach 8 Jahren hormoneller Verhütung und davon 6 Jahre mit der 3-monats Spritze.:-[ Bin aber ganz zuversichtlich das wir das noch hinbekommen#baby
Soviel zu mir.
Ist ein bisschen lange geworten, Sorry!
Bin schon gespannt auf die anderen Geschichten.
Dir alles Liebe und Gute.#klee
Lg Nadja

Beitrag von luzibaby 15.04.10 - 15:35 Uhr

Hallo Nadja.


Ja ich find's spannend, das mal von anderem zu lesen :-D
Dass Du nun auch noch doch einen "Nachzügler" willst, finde ich toll.
Schon komisch ne, wenn man eigentlich damit "abgeschlossen" hat und zufrieden ist und dann flammt der KiWu doch nochmal so auf?

Hast Du Dir Gedanken gemacht irgendwie wg Deines "Alters"?
Also ich habe irgendwie jetzt von Anfang an "Manschetten " gehabt, weil ich mir einfach sagte hmmmmmmmmm, nu biste 9 Jahre älter, ob das noch so klappt?
Ich war bei den beiden großen im ersten ÜZ voll verwöhnt.

Jetzt klappte es auch im ersten ÜZ aber ja leider die FG.
Nun wurde die GKS festgestellt und ich bin hibbeliger als hibbelig mit der Behandlung, die ich nun bekomme.

Is echt viel schlimmer, als bei den beiden ersten. Obwohl man schon 2 hat, ist man noch vieeeeeeel aufgeregter.
Geht Dir das auch so?

LG Luzi

Beitrag von nadjakatja79 15.04.10 - 16:28 Uhr

Hallo!
Ja, jetzt noch einen Nachzügler!!!!! #huepfSchon komisch wie man im Laufe des Lebens so seine Ansichten verändert.#klatsch
Ich kann mich an die 1. Beiden SS gar nicht mehr so gut erinnern, ist schon sooooo lange her. :-(
Ich möchte das einfach alles nochmal richtig bewusst miterleben;-), war ja auch noch sehr jung, da nimmt man alles für selbstverständlich und locker.:-p
Wir haben damals ja nicht richtig geübt, bin mit einer vergessenen Pille SS geworden#hicks und bei der 2. habe ich noch gestillt und wir haben uns grad überlegt ob wir überhaubt jetzt schon noch eins wollen und da war der kleine Zwerg schon in meinem Bauch.#freu
Deshalb bin ich jetzt natürlich megahibbelig. #zitter6Monate schon und nichts passiert. Das ist schrecklich.:-[ Ich halte das schier nicht aus.#schwitz
Aber dann denke ich immer an die armen Mithibblerinnen die fürs 1. üben und schon teilweise 2 Jahre oder noch länger ohne Erfolg.#schmoll
Da bin ich dann wieder ganz kleinlaut mit meinen 6 Monaten.
Also vom Alter her bin ich ja jetzt mit 30 noch nicht so alt#rofl, da bekommen manche noch nicht mal ihr 1., aber irgendwie ist es schon komisch, jetzt war ich immer eine der jüngsten Mamis in der KLasse und so und dann gehöre ich eher zum "alten Eisen". Aber ich denke das ist noch voll im Rahmen. Mein Männe ist allerdings fast 37 da wirds langsam kritisch#schwimmer und so, denke ich#rofl
Ich drück dir die Daumen das alles gut geht und du mit der Therapie erfolg hast.#klee
Ich bekomme morgen bei meiner FA Blut abgenommen, mal schauen was meine Hormone so machen und ob ich vielleicht auch was nehmen muß.#zitter
Würd mich freuen wieder von dir zu hören.
Alles Liebe
#liebdrueckNadja

Beitrag von yvivonni 15.04.10 - 15:33 Uhr

Wow, also ich versuche es mal kurz zu halten.#schwitz;-)

Ich habe 2 große Kinder fast 16 und 13, habe dann noch einen 5 Jährigen der leider fast als Einzelkind aufwächst, hatten dann überlegt das es für ihn ja blöde ist und ich doch gerne noch ein Baby hätte. Also kurz überlegt und gemacht.;-) hatte dann leider einen MA in der 9.Woche. Drei Monate später wurde ich erneut Schwanger, hatte mich riesig gefreut, es waren Zwilli`s, leider sollte das auch nicht lange halten. Der erste Zwilli ist in der 9.Woche abgegangen, um meine Tochter haben wir dann mit 14 Wochen Sturzblutungen gekämpft. Leider mußte ich sie dann in der 24. Woche still zu Welt bringen.
Der Abstand zum kleinen wurde immer größer. Ich wurde dann wieder schwanger und der Kleine wurde endlich geboren, der Abstand betrug dann schon etwas über 4 Jahre, er blieb also der Einzelkämpfer.Wurde aber der Große Bruder.;-)
Er ist stolz wie Oskar und liebt den Kleinen über alles.

Nach neun Monaten keimte der Wunsch nach einem neuen Baby auf, ich wollte es diesesmal schaffen ein kleinen abstand zu bekommen, ich weiß nicht, mein Gefühl sagt mir einfach, wir sind noch nicht komplett.;-)
Mein Gedanke war immer, bis ich 40 Jahre bin, muß noch so ein kleines Wesen in unsere Familie, was ganz viel liebe bekommt, was man wachsen sieht, das erste brabbeln,krabbeln,laufen. Das sind alles sooo schöne Momente, die braucht unser Herz einfach.#verliebt

Ich bin jetzt in der 8.Woche, alles läuft bestens, ich denke der Plan klappt diesesmal ganz gut.;-)

Ach, übrigens hat es einen riesen Vorteil bei schon großen Kindern im Haus, der Babysitter wohnt unter dem selben Dach.;-)#rofl

GLG Yvi#verliebt

Mit einer neuen SS werden auch die letzten neuanschaffungen vom vorrigen Kind genutzt. Das nochmal von der Praktischen Seite gesehen.#schein

Beitrag von luzibaby 15.04.10 - 15:39 Uhr

Jaaaaaaaaaaa, das mit dem Babysitter sehe ich genauso #rofl#rofl#rofl

Mensch, da hast Du dannj ja aber auch schon viel mitgemacht. Das tut mir leid.

Aber ich wünsche Dir sooooooooooooo #klee#klee#klee#klee viel Glück, dass sich Euer Wunsch erfüllt!

Alles GUte!

Beitrag von jasmin080907 15.04.10 - 18:55 Uhr

Hallo ihr lieben....

ich kann leider nicht so reden wie ihr, da ich noch keine kinder habe, aber ich erzähle euch mal von mir und meinem schatz...mein freund und ich sind jetzt seit fast 3 jahren zusammen und werden dieses jahr auch heiraten....nach ca einem jahr habe ich angefangen ihm von meinem kinderwunsch zu erzählen...aber er hat immer abgeblockt und gesagt...ja irgendwann, aber jetzt nicht....kennt man ja....also hab ich weiter gewartet und nur mal zwischendurch was gesagt, um ihn dran zu erinnern....letztes jahr ihm dezember musste ich meine pille neu holen...da kam mein schatz auf einmal ganz plötzlich zu mir und hat mich gefragt, für wieviel monate ich mir die jetzt geholt hätte....fand ich schon merkwürdig, dass er mich auf einmal sowas fragt...nachdem ich dann gesagt hatte, dass ich mir die pille wie immer für 6 monate geholt habe, meinte er nur noch zu mir....aus dem nichts......danach brauchst du dir die pille nicht mehr holen...hatte 1000 fragezeichen übern kopf, weil das alles so plötzlich kam...hab mich dann blöd gestellt und gefragt...wieso denn das?....dann kam nur noch die antwort...mit der pille können wir ja nicht schwanger werden und ich möchte das wir schwanger werden....ich war total baff, weil das einfach so ganz plötzlich kam und das war so schön zu hören...er wird jetzt 36 und möchte auch nicht mehr länger warten, weil er selber sagt, dass ihm auch schon langsam die zeit weg läuft im gegensatz zu mir...ich werde 23 und bin eigentlich im besten alter um ein kind zu bekommen....habe jetzt diesen monat schon meine pille abgesetzt....bin schon ganz aufgeregt wie lange der kleine wurm auf sich warten lässt....

tut mir echt leid, dass ich jetzt hier einen riesen roman geschrieben habe....aber ich wünsche euch allen ganz viel glück :-)


liebe grüße
Jasmin....

Beitrag von benundlola 15.04.10 - 15:33 Uhr

Liebe Luzi,

als ich DEINE Gründe las, kamen mir die Tränen: ganz genauso ist es bei mir!!! Ich habe eine fast neunjährige Tochter aus erster Ehe und bin seit etwas über einem Jahr sowas von glücklich verliebt in meinen neuen Partner. In 3 Wochen heiraten wir und von Anfang an wünschen wir uns beide nichts sehnlicher als ein gemeinsames Baby (oder 2 oder 3!!!). Die Sehnsucht, das mit ihm zu erleben, mich mit ihm zu vereinen, mit ihm die Familie weiter auszubauen, ist immens. Der einzige Haken: ich bin im Dezember 40 geworden und wir versuchen bereits seit 15 Zyklen :-( Aber wir sind uns einig: wir bleiben dran!!! Wenn ich deine Worte lese, dann ist es haargenau das, was ich auch empfinde!

LG benundlola
P.S.: mein Nickname steht für das Mädchen und den Jungen, die wir uns wünschen ;-)

Beitrag von luzibaby 15.04.10 - 15:42 Uhr

Ja, dann kannst Du wahrscheinlich wirklich gut verstehen, wie es mir geht.

Bei uns ist es so, dass wir bereits seit 8 Jahren zusammen sind. Das Kinderwunschthema kam aber erst so vor 3 Jahren auf.
Heute ärgere ich mich sehr, dass wir es dann nicht auch gleich versucht haben- denn heute sind meine Hormone einfach nicht mehr die besten. Aber gut, wir tun alles dafür, dass es nun klappt.
Ich setze mich nur noch viel mehr unter Druck, als er, weil es mir nun soooooo wichtig ist, dass es mit ihm klappt und ich ihm das "wirklich ganz eigene" Kind schenken kann, wo er meinen mitgebrachten seit Jahren ein sooo toller Papa ist.

Manchmal wünschte ich, ich könnte davon kurz abschalten. Is aber echt schwer!

Ich wünsche Dir und mir, uns allen, dass sich unsere Wünsche bald erfüllen!

LG, Luzi

Beitrag von benundlola 15.04.10 - 15:49 Uhr

Du schreibst mir total aus der Seele! Mein neuer Partner ist auch so ein toller "Papa" für meine Kleine, sie sagte sogar letztens zu ihm: "du bist genau wie mein Papa, nur viiieeel lieber". Da musste ich richtig heulen. Wenn ich mal wieder verzweifel, dass es nicht klappen will, tröstet er mich mit: wir haben ja schon ein Kind (auch wenn's nicht seins ist). Er ist einfach der liebste Mensch auf dieser Welt und ich möchte ihm (und mir) ein Kind schenken.

Mal ganz abgesehen davon, dass ich mich so wahnsinnig gut gefühlt habe, als ich schwanger war und auch danach als ich mein Baby im Arm hatte, beim Stillen, beim Kuscheln. Und zu sehen, wie sie wachsen, was sie lernen, wie sie einen auch bedingungslos lieben! Einfach wunderschön...

Ich drück dir auch ganz fest die Daumen! Wird schon klappen :-)