blöde Tante Rosa

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von pink.kiwi 15.04.10 - 15:37 Uhr

Hallo!

Ich bin neu hier und muss mir mal den Frust von der Seele schreiben...

... Ende April 09 habe ich meine Pille abgesetzt und war total euphorisch. Der Kinderwunsch bei mir und meinem Freund war einfach plötzlich da.

Da ich "damals" (anfang 24) immer davon ausgegangen bin, dass man schwanger wird, wenn man verhütet (deshalb schluckt man doch diese dinger seit jahren...), dachte ich "logischer weise" würde man recht zügig schwanger werden, wenn man sie nicht mehr nimmt.

Jetzt ist ein Jahr vergangen und immer wieder kommt die blöde Tante Rosa. Die letzten Tage war ich voller Hoffnung, ich hatte seit über einer Woche Ziehen und Schmerzen in der Brust und hatte mir schon einen Frühtest gekauft, weil mein Freund gestern Geburtstag hatte- ich dachte vielleicht hat man ja mal Glück und ich könnte ihm das tollste Geschenk schlechthin machen...
Vorgestern wurde mir dann auch etwas übel und ich in meinem Rücken hat es auch im unteren Bereich geziept- alles "Zeichen" (die man sich auch einbilden kann, aber ich hatte sonst nie PMS- immer nur ne halbe Stunde "vorher" starke Unterleibsschmerzen und ich wusste was dann kommt...)... Tja und dann mitten am Nachmittag plötzlich eben diese typischen Krämpfe und tataaaa, Tante Rosa. Alles andere als ein "schönes Geschenk"...

Ihr kennt dieses zutiefst enttäuschende Gefühl sicherlich nur allzu gut.

Zu allem Überfluss werde ich jetzt auch noch (eine noch anzuheiratene..) Tante. Allerdings unter unerwünschten und sicherlich nicht einfachen Umständen. So sehr ich mich für die (sehr junge) Mutter freue und mir sicher bin, dass sie der Aufgabe gewachsen ist oder reinwachsen wird... Ich komme nicht umhin es irgendwie "ungerecht" zu finden. Auch wenn ich weiß, dass da keiner was für kann, oder die Natur das nicht "wertend" geschehen lässt... #contra

Tja, und dann geht man durch die Stadt, sieht hier eine mit Kugelbauch, da eine mit Kinderwagen und fragt sich... Hallo?! Und wann bin ich drann? #kratz

Und dann weiß man ja, man soll entspannt bleiben, nicht dran denken- aber wie bitte soll das gehen? Versuch mal genau jetzt nicht an einen rosa Elefanten zu denken... Was sieht man vor Augen? Einen rosa Elefanten. Wenn man sich einmal zu einem Kind entschieden hat, wie soll man das plötzlich nicht mehr "wollen"? #schmoll

Seit Absetzen der Pille hatte ich sofort einen super regelmäßigen Zyklus, nur wahnsinnige Probleme mit der Haut (super fettig, Pickel auch auf dem Rücken und Dekoltee, als wäre man 14...)- das mit der Haut ist seit den letzten zwei Zyklen etwas besser geworden, aber ohne Make-Up und Abdeckstift verlass' ich das Haus nur mit Mütze und Haare im Gesicht ;-)
Meine Temperatur messe ich (noch) nicht- auch den Zervix-Schleim beobachte ich (noch) nicht. Meinen ES merke ich schon. Regelmäßigen Übungsbettsport treiben wir auch. Ich wollte das Zeitfenster nicht zu stark einschränken und mich noch verrückter machen. Vielleicht fange ich damit jetzt aber (auch dank dieser tollen Seite) mal an?!
Ich wollte auch bald mal wieder meinen FA aufsuchen- weiß hier jemand, ob der auch das Sperma meines Freundes untersucht? Oder wo muss man da hin?

Ich hätte mir nie gedacht, dass man bereits mit 24/25 (mein Freund ist jetzt 28) so "Schwierigkeiten" hat.

Ich versuche mir immer wieder gut zuzureden... Wir haben noch Zeit... Es kommt schon irgendwann... Nur Geduld! Ich bin derzeit noch im Studium, mache diesen Sommer meinen ersten Abschluss, werde mich danach an den nächsten setzen und würde gerne mit Kind weiterstudieren. Finanziell werden wir, wenn auch nicht mit Superauto und Riesenhaus (das braucht man ja auch nicht ;-)), gut über die Runden kommen und mein Freund sagt immer (der hat es von seinem Vater): das einzige, was ein Kind wirklich braucht, ist Liebe! #herzlich


Hier sitz ich nun. Mit all meiner (unserer) Liebe und fühle mich (uns) so "bereit" und immer wieder bekommt man diese Faust ins Gesicht...

Sorry, dass das Posting so lang geworden ist. Aber die Freunde, die davon wissen, haben nicht dieselben Probleme... Die sitzen alle im Karrierezug und planen die Familie noch nicht ein.

Woraus gewinnt ihr neue Kraft? Wie lässt man den Kinderwunsch nur "im Hintergrund" ablaufen?


Liebe Grüße an alle!

Beitrag von liesbeth79 15.04.10 - 15:46 Uhr

Wow, Du hast Dir ja mal Deine ganzen Sorgen von der Seele geschrieben #pro

Erstmal #herzlich Willkommen hier im KiWu-Forum

Ich kann Dir nur zu gut nachfühlen... Der Test könnte glatt von mir sein....

Ich weiß nicht, ob es Dir was bringt.. aber gib die Hoffnung nicht auf. Irgendwann kommt auch bei uns der Storch vorbei :-)
Geduld, Geduld... auch wenns schwer fällt....

Ach ja... das Spermiogramm bei Deinem Freund macht der Urologe, nicht der FA ;-)

LG, Andrea :-D

Beitrag von liesbeth79 15.04.10 - 15:47 Uhr

Text... nicht Test...

Bin scho ganz doof vor lauter KiWu-Forum #rofl

Beitrag von pink.kiwi 16.04.10 - 09:21 Uhr

Danke- Urologe macht ja auch Sinn. Dachte aber evtl. könnte man dem FA ein Becherchen vorbeibringen- rein Thematisch liegt das ja irgendwie beieinander...

Klar.. Geduld.. Hoffnung.. Optimismus..

Wenn der neue Zyklus beginnt, fühlt man sich nach ein paar Tagen ja auch immer wieder besser und die Enttäuschung rückt in den Schatten der Freude auf die nächste Chance...

Einfach weitermachen... Toi toi toi für uns alle!!

Beitrag von kmaya 15.04.10 - 15:57 Uhr

Ich kann auch alles genau so nachfühlen, wie Du es beschreibst - nur bin ich schon Anfang 30 und ärgere mich umso mehr, dass wir erst vor einem knappen Jahr angefangen haben zu üben...
Ich führe gerade mein 3. ZB, habe Ende April einen regulären Frauenarzttermin und werde dort - auch nach einigen guten Hinweisen aus diesem Forum - mal ansprechen, was wohl als nächstes zu tun ist: Hormonstatus? Spermiogramm? Clomifen?
Wir können uns gerne weiter austauschen, denn es ist einfach schön, wenn es andere gibt, die einen verstehen :-)

Beitrag von pink.kiwi 16.04.10 - 09:33 Uhr

Ich bin mit einer gewissen Naivität davon ausgegangen, dass man "ungeschützten Sex" hat und schwanger wird ;-) (Bei manchen scheint das ja auch noch zu klappen)

Nun werde ich wohl doch zu anderen Maßnahmen greifen.

Ich war letzten Sommer nach ein paar ÜZ zwei Mal beim FA- ich hatte tierische Schmerzen im Unterleib und an nicht lokalisierbaren Stellen (kannte ich so nicht)- er hat immer geschaut und immerhin ein absprungreifes #ei entdeckt- da mein Zyklus auch halbwegs regelmäßig ist, geh ich eigentlich davon aus, dass bei mir zunächst alles ok ist. Das einzige, was mich in dem Sinne sorgt, ist meine Haut- fettig und unrein, wobei es so langsam besser wird (DANKE!)- vielleicht doch ein Zeichen, dass mein Körper noch ein bischen am Absetzen der Pille zehrt und sich die Hormone noch nicht ganz eingependelt haben?

Ich werde gleich mal bei meinem lieben Onkel Doktor einen Termin machen.

Er hatte mich zu Beginn meines Kinderwunsches gecheckt und eine Schilddrüsenunterfunktion (eine leichte) festgestellt- dagegen bekomme ich nun die Schildd.Hormone- vielleicht liegt da auch noch nicht die richtige Dosis vor?

Und dann schicke ich meinen Liebsten auch mal zum "Schwimmtest"- vielleicht wird man ja wieder etwas gelassener, wenn man weiß, dass körperlich kein "Problem" vorliegt, und wenn doch, dann findet man unter den Umständen sicherlich irgendwie einen Weg oder wartet doch erstmal wieder.


Viel viel viel Glück wünsch ich dir! Und erzähl gerne mal von dir. Es tut wirklich gut zu hören, dass man nicht alleine ist...