Diabetestest ablehnen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mixery 15.04.10 - 16:23 Uhr

Hallöchen,
ich wollte mal Fragen, ob hier vielleicht auch jemand ist der den Diabetestest abgelehnt hat?
Ich habe ihn noch nicht abgelehnt. Bin jetzt 18+5 und denke mein Arzt wird mich bald fragen. Er hat das am Anfang der Schwangerschaft schon gesagt, da meine Mutter Diabetes hat und ich stark übergewichtig bin. Trotzdem möchte ich diesen Test nicht machen, weil das soviel Zeit in Anspruch nimmt. Und diesen Saft möchte ich auch nicht unbedingt haben.
Da ich aber Angst davor hatte bzw. habe an Schwangerschaftsdiabetes zu erkranken habe ich mir von meiner Mutter ihr Ersatzmessgerät geben lassen und messe regelmäßig. Meine Nüchternwerte morgens sind immer in Ordnung.
Meint ihr es wäre trotzdem besser den Test zu machen?
Ich würde mich sehr über Meinungen/Antworten freuen.
Lg Kathi

Beitrag von qrupa 15.04.10 - 16:27 Uhr

Hallo

ich bine igentlich wirklich kein Freund von den ganzen IGEL Leistungen, habe nichts machen lassen und auch nur die 3 US Untersuchungen. ABER: den Glucosetest halte ich für den einzig sinnvollen. Allerdings würde ich den nicht beim FA machen sondern beim Diabetologen. Die haben da einfach mehr Ahnung von und nicht selten werden beim FA Werte völlig fehlinterpretiert.

LG
qrupa

Beitrag von 19mausebaer85 15.04.10 - 16:28 Uhr

Hallo

ich würde dir zu dem test raten es ist besser, ich selbst hatte in meiner 1 Schwangerschaft auch diabetis und fals es bei dir der fal ist wäre es besser gut eingestellt zu sein übrigens die werte bei schwangeren liegen in einem anderen normbereich als bei normal diabetikern wo weis ich jetzt aber nicht genau.

Lg Mausebaer und #ei 5+1ssw

Beitrag von axaline 15.04.10 - 16:28 Uhr

Ich hab den Test nicht gemacht und bin auch nicht gefragt worden !

Gruß Janine (37 SSW)

Beitrag von frifri10 15.04.10 - 16:39 Uhr

ich finde es gibt 1000ende unnütze Untersuchungen. Aber den Diabetes-Test finde ich sehr sinnvoll. Nicht nur der Nüchternzucker ist entscheidend. Und da Diabetes nicht weh tut oder sich bemerkbar macht würde ich es machen. Hey es geht um die Gesundheit deines Kindes, da kann dich doch die Wartezeit nicht wirklich abschrecken. Ein unbehandelter Diabetes ist gefährlich.

Beitrag von fredward 15.04.10 - 16:40 Uhr

Hallo, ich bin Diabetesassistentin! Und schwanger...
Was sind denn für Dich Werte in Ordnung?

Der Saft ist so sinnvoll!
Weil in keiner Mahlzeit soviel Kohlenhydrate aufgenommen werden und in Abständen der Blutzucker kontrolliert wird!
Das ist ne vorgegebene Menge ZUcker, wo geschaut wird wie schnell, oder auch nicht er bei Dir aufgenommen und abgebaut wird!
Gut eingestellt, ist Diabetes gar kein Risiko, ohne Behandlung oder nicht entdeckter Diabetes kommen die sogenannten Mastkinder zur Welt! Also scheiß auf das Geld und mach ihn....
Laß Dir ne Überweisung zum Diabetolgen geben, da wird genauer und meißt auch billiger gearbeitet! Manche lassen sich nur den Saft bezahlen von 7 Euro, bei uns ist der Test ganz kostenlos!
Außerdem kann man Dich im Falle des Diabetes besser nach behandeln!

LG Sandra;-)

Beitrag von tati1983 15.04.10 - 17:07 Uhr

Habe auch gestern diesen Test machen lassen, weil er für mich auch der einzig wichtige Test von den vielen die Angeboten werden ist.

Hab gott sei dank keine Diabetes.

Die Barmer bezahlt auch diesen Test, musste beim Fa so ein Schreiben unterschreiben, der jetzt an die KK geht.

Lg Tati

Beitrag von mixery 15.04.10 - 17:12 Uhr

Erstmal vielen Dank schonmal für die ganzen Antworten.

Also meine werte liegen immer zwischen 70-80. Das ist meines Wissens nach nicht zu hoch.
Die Wartezeit schreckt mich definitv ab, ich bin sowieso nicht gerne beim Arzt :(
Klar geht es um die Gesundheit des Kindes, aber bei meiner Schwester die auch stark Übergewichtig war, wurde der Test nie empfohlen.

Lg Kathi

Beitrag von mixery 15.04.10 - 17:19 Uhr

Erstmal vielen Dank schonmal für die ganzen Antworten.

Also meine werte liegen immer zwischen 70-80. Das ist meines Wissens nach nicht zu hoch. Wenn ich aber Diabetes hätte, dann würden doch die Nüchternwerte nicht immer niedrig sein oder?
Die Wartezeit schreckt mich definitv ab, ich bin sowieso nicht gerne beim Arzt :(
Klar geht es um die Gesundheit des Kindes, aber bei meiner Schwester die auch stark Übergewichtig war, wurde der Test nie empfohlen.

Lg Kathi

Beitrag von leahhh 15.04.10 - 17:41 Uhr

Hallo,
also sei mir bitte nicht böse, aber wegen der Wartezeit eine Gefahr für dein Baby in Kauf zu nehmen, da fehlen mir die Worte......
Nimm Dir halt ein Buch mit oder Rätsel usw. Die 2 Stunden wirst du aushalten können, vor allem bei deinen Risikofaktoren. Weißt Du manche würden alles für ein gesunden Kind tun und bekommen ein krankes Kind und sojemand wie du, nimmt ein Risiko in Kauf wegen der langen Wartezeit. Na hoffentlich gehts dann bei der Geburt schneller, da kann die Wartezeit noch ein bisschen länger sein.
Ohne Worte, dein Beitrag.....
Gruß Leah, der dein Kind jetzt schon leid tut

Beitrag von mixery 15.04.10 - 18:06 Uhr

ich habe eine einfache Frage gestellt und ich finde solche Äußerungen wie "der dein Kind jetzt schon leid tut " kann man sich echt sparen.
Vielen Dank auch. Ich habe meine Gründe warum ich zur Zeit keine 2-3Stunden von zu Hause weg sein kann.
Auch die Sache mit der Geburt, weißt du den Post hätte man sich einfach sparen können. Ich hoffe mal, dass nicht viele hier im Forum so sind, ansonsten bin ich hier wohl falsch.

Beitrag von jezzi 15.04.10 - 18:30 Uhr

Der Test wird ja nicht nur übergewichtigen Frauen empfohlen.
Ich kenne 3 Frauen mit SD und von denen ist keine übergewichtig.

Beitrag von blinki.bill 15.04.10 - 20:13 Uhr



hallo kathi,

der zuckertest ist irgendwie echt dre einzigste den ich wichtig finde...lass sonst auch nichts extra machen, aber den schon..

ich bin nicht übergewichtig, eher etwas zu shclank im normla fall..

und mein arzt hat mir erklärt das es während der schwangerschaft auf alle 3 werte drauf ankommt...

er meint es kann durchaus vorkommen da sder nüchternwert passt, aber die anderen nicht...

ich weiß die wartezeit ist schon recht lang, aber überleg mal wenn du es evtl. doch hast..keiner weiß es...

man muss ja die kinder nach der geburt meistens insulien spritzen, und so kann man eben schon diese komplikation ausschliesen...

liebe grüße

daniela

Beitrag von zwillinge2005 15.04.10 - 20:21 Uhr

Hallo Daniela,

ich möchte Dir nicht zu nahe treten, gehe aber davon aus, dass Du Legasthenikerin bist.

Und von Medizin hast Du leider auch wenig Ahnung.

"man muss ja die kinder nach der geburt meistens insulien spritzen, und so kann man eben schon diese komplikation ausschliesen... "

Warum sollte man Kindrn von Müttern mit SS-Diabetes Insulin spritzen? Damit die Gefahr der Hypoglykämie nach der Geburt noch erhöht wird????? #schock

LG, Andrea