Arbeitslosengeld I

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von Braucheinfo 15.04.10 - 16:40 Uhr

Hallo,

ich bin im 5. Monat schwanger. Mir wurde mein Arbeitsplatz gegündigt, da ich zwei Wochen bei meinem Kleinen zuhause war (Krank geschrieben). Kurz danach wurde ich schwanger. Da ich schwanger keine Arbeitsstelle bekomme, habe ich momentan noch Arbeitslosengeld 1. Jezt habe ich zum Glück schon eine Jobzusage für den September 2011 nach Beendigung der Elternzeit.
So nun meine Frage: Ich bekomme ja bis zu Beginn des Mutterschutzes Arbeitslosengeld, danach das Geld vom Mutterschutz und dann die 300 Euro Elterngeld.
Aber wie verhält sich das mit der Krankenkasse? Muss ich die ab Mutterschut selber zahlen, oder übernimmt das weiterhin das Arbeitsamt? Als ich meine Krankenkasse um Info gebeten habe, meinten die ich müsse mich Privat versichern. Aber das kann ich mir ja kaum leisten.

Danke für Hilfe

lg

Beitrag von ::::: 15.04.10 - 17:09 Uhr



hallo du,

also ich denke, das du dich einfach nach dne mutterschutz wieder beim amt melden musst...du bekommst dann quasi vom amt geld, das elterngeld und kindergeld und das mat zahlt die krankenkasse...

sicherbin ichmri nciht ruf doch ma bei pro familia an und frag d anach...die helfen bestimmt....

liebe grüße

Beitrag von sweetelchen 15.04.10 - 21:52 Uhr

bist du in der schwangerschaft gekündigt worden???
#schock
dann gehe schnell zum anwalt denn das ist gegen das Gesetz. ob mutterschutz oder nicht schwangere dürfen nicht gekündigt werden egal in welchem betrieb.

Beitrag von blaue-blume 16.04.10 - 11:05 Uhr

die wurde gekündigt weil sie wegen dem vorhandenen kind 2 wochen zuhaus geblieben ist, und wurde kurz DANACH schwanger...

Beitrag von mauz87 16.04.10 - 15:53 Uhr

Also generell ist es so gehandhabt , das wenn Du eine Beschäftigung aufnimmst auch die Krankenkassengebühren tragen musst.Wenn Du allerdings auf 400€ arbeiten gehst, kannst Du dich am besten bei deinem zuständigem Sachbearbeiter des Arbeitsamtes informieren.Dort bekommst Du genaue Aussagen und keine Vermutungen.

Bei mir war es so, das Ich auf 400€ arbeiten gewesen bin war damals noch nicht verheiratet also konnte Ich mich entscheiden, ob Ich mich übers Arbeitsamt versichern lasse , sprich diese zahlen dann die Beiträge oooooder Ich nutze die Familienversicherung meines Vaters.Ich habe mich allerdings für die zweite Varriante entschieden, da Ich nicht in solch einer Sache Kontakt mit dem Amt haben wollte.


Also Termin geben lassen , nachfragen und Du bekommst die Antworten.


lG Tanja